Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: LeBron James und Dennis Schröder vermiesen LaMelo Balls Rückkehr nach Los Angeles - Lakers ziehen Hornets spät davon

Von SPOX
Dennis Schröder hat 22 Punkte gegen die Charlotte Hornets erzielt.

LeBron James war gegen die Charlotte Hornets wieder einmal klar der beste Spieler auf dem Feld und hat die Los Angeles Lakers mit tatkräftiger Unterstützung von Dennis Schröder zu einem 116:105-Sieg getragen (hier gibt es die Highlights im Video). LaMelo Ball beeindruckte in seiner Heimatstadt.

Los Angeles Lakers (28-13) - Charlotte Hornets (20-20) 116:105 (Boxscore)

James startete mit 13 Punkten (6/7 FG) im ersten Viertel und traf stets wichtige Würfe, wenn die Hornets drohten, auszugleichen oder die Führung zu übernehmen. Der MVP-Kandidat beendete das Spiel mit 37 Punkten (14/22 FG), 8 Rebounds und 6 Assists. Dennis Schröder erfüllte seine Rolle als sekundärer Playmaker gut mit 22 Zählern (9/19 FG) und 7 Assists. Zudem steuerten Kyle Kuzma und Talen Horton-Tucker je 12 Punkte von der Bank kommend bei.

LaMelo Ball hielt mit 26 Punkten (10/18 FG), 5 Rebounds und 7 Assists (aber 6 Turnover) gut dagegen, bei den Hornets fehlten vor allem von Gordon Hayward Punkte (7), der Forward verteilte jedoch 10 Assists und sammelte 9 Rebounds. Terry Rozier kam auf 20 Zähler und P.J. Washington überzeugte als Small-Ball-Center mit 18, 8 Rebounds und 4 Blocks.

Alex Caruso (5) stand den Lakers nach seiner Gehirnerschütterung wieder zur Verfügung, außerdem setzte Lakers-Coach Frank Vogel ohne Anthony Davis und Marc Gasol wieder auf Damian Jones als Center. L.A. stellte jedoch genau wie Charlotte später auf kleinere Lineups um, weder Jones noch Cody Zeller spielten mehr als 13 Minuten.

Die Lakers stehen mit dem Sieg und der zeitgleichen Niederlage der Phoenix Suns wieder auf dem zweiten Platz der Western Conference. Charlotte belegt Platz sieben im Osten.

Lakers und Hornets spielen Smallball

Beide Mannschaften drückten zu Beginn des Spiels aufs Tempo und punkteten immer wieder im Fastbreak, L.A. setzte sich auf 21:14 ab. LeBron James (13) und Dennis Schröder (10) erzielten gemeinsam 23 der 31 Lakers-Punkte im ersten Viertel.

Das hohe Tempo hielt auch im zweiten Viertel an, die Hornets verloren jedoch mehrfach die Kontrolle und ermöglichten den Lakers mit wilden Turnover (insgesamt 19:12) einen 14:2-Lauf inklusive anschließender 51:33-Führung in der Mitte des Abschnitts. Charlotte antwortete mit sieben unbeantworteten Punkten als James sich eine kurze Pause nahm, der King meldete sich jedoch noch einmal mit fünf schnellen Punkte vor der Pause zum Halbzeitstand von 60:45 zurück.

Die Hornets kamen gut aus der Kabine und stellten mithilfe eines Triples von Rozier auf sieben Punkte Rückstand. Nach einer Auszeit erweiterte Charlotte seinen Lauf mit einem Triple von Ball auf 16:4 und glich die Partie kurz danach aus. James Borrego verzichtete auf Starting Center Cody Zeller und ließ stattdessen P.J. Washington, Miles Bridges und Gordon Hayward über große Strecken im Frontcourt spielen, wodurch die Hornets den dritten Abschnitt mit 34:23 gewannen und mit nur -4 in den Schlussabschnitt gingen.

Im vierten Viertel verschafften sich die Lakers mit einem 10:0-Run wieder etwas Abstand und konnten diese Führung bis zum Ende halten, die Hornets kamen nicht mehr näher als bis auf 7 Punkte heran. Charlotte hat drei Auswärtsspiele bei den Clippers, Spurs und Rockets vor sich. Die Lakers empfangen die heißen Hawks am Samstagnachmittag nordamerikanischer Zeit.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung