Suche...
NBA

NBA: James Harden führt Rockets mit 40 Punkten zu Sieg gegen Pelicans - Ingram und Zion überzeugen

Von SPOX
Zion zeigte eine starke Leistung, aber Harden führte die Rockets zum Sieg.

In einem spannenden Spiel mit zahlreichen Führungswechseln haben sich die Houston Rockets (31-18) mit 117:109 gegen die New Orleans Pelicans (20-30) durchgesetzt. Starke Leistungen von Brandon Ingram und Zion Williamson konterte James Harden, der mit 40 Punkten klar der beste Mann auf dem Feld war.

Houston Rockets (31-18) - New Orleans Pelicans (20-30) 117:109 (BOXSCORE)

Harden schrammte haarscharf an einem Triple-Double vorbei (10 Rebounds, 9 Assists, 12/24 FG, 7/15 3FG). Über weite Strecken der Partie war der Bart auf sich alleine gestellt: Ben McLemore lief zwischenzeitlich heiß und traf 4 Dreier für insgesamt 22 Punkte, Russell Westbrook richtete seinen Schaden ausschließlich am Ring an (22, 9/24 FG). Die Rockets feuerten 51 Dreier ab, trafen davon aber nur 16 (31,5 Prozent). Auch 39 Prozent aus dem Feld waren durchwachsen.

Ganze 23 Ballverluste brachen den Gästen letztlich das Genick. Aus diesen Turnovern generierte Houston 29 Punkte (NOLA: 4). Da half es auch nicht, dass New Orleans eine bessere Quote aufwies (44,7 Prozent) und unter den Körben dominierte (63:43 Rebounds). "Sie haben sehr schnell gespielt und haben eine Menge Talent. Zion ist ein Biest, er hat ein großartiges Gefühl für das Spiel", lobte Harden die Pelicans.

New Orleans Pelicans: Williamson sorgt früh für Spektakel

Angesprochener Williamson, der erstmals in seiner Karriere die 30-Minuten-Marke knackte (33), überzeugte erneut mit 21 Punkten und 11 Rebounds, gleiches gilt für Ingram (28, 10/23 FG, 12 Rebounds), der dem Spiel am Ende aber nicht mehr seinen Stempel aufdrücken konnte. Josh Hart legte von der Bank aus ein Double-Double auf (16 und 10).

Beide Teams gingen nach Siegen (Houston gegen Dallas, New Orleans gegen Memphis) mit Selbstvertrauen und ohne Änderungen in der Starting Five in die Partie. Und nach einem perfekt getimten Pass von Ball über das gesamte Feld ließ es Williamson auch sofort per Alley-Oop krachen.

Die Pelicans legten früh einen 14:0-Lauf aufs Parkett, die Dreier der Gäste in Person von Ball und Ingram fielen. Dank schon 14 Punkten von Harden und katastrophalen 10 Turnovern der Pels, die die Hausherren zu 13 Punkten nutzten, war Houston nach zwölf Minuten dennoch knapp in Führung: 30:28.

Houston Rockets. Harden zu stark für Zion und Co.

Aufgrund des kleinen Lineups der Rockets - Houston musste erneut auf Clint Capela verzichten (Ferse) - dominierten die Gäste um Zion die Zone und glichen zur Mitte des zweiten Durchgangs das Spiel nach 7-Punkte-Rückstand wieder aus. Harden war weiter on fire und stand zu Pause bei 26 Punkten (Zion 15 und 7), 65:60 Rockets.

Mit einem 7:0-Lauf startete NOLA in die zweite Hälfte, inklusive des nächsten Zion-Alley-Oops. Kopf an Kopf ging es durch das dritte Viertel, für die Rockets versenkte McLemore bereits seinen vierten Dreier, für die Pels konterte Ingram mit einem 4-Punkt-Spiel und sorgte für eine Gästeführung vor dem vierten Viertel: 93:92.

Auch ein Zwischenspurt der Rockets Mitte des Schlussabschnitts sorgte noch nicht für klare Verhältnisse, da bei Houston nur von Harden Gefahr ausging. Zwei Minuten vor dem Ende ließ Holiday zwei Freiwürfe liegen, kurze Zeit später Hart einen weiteren. Körbe von Gordon und Danuel House Jr. auf der Gegenseite stellten auf 115:107 und sicherten den Rockets-Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung