Suche...
NBA

NBA: Trade von Chris Paul von den Oklahoma City Thunder wohl unwahrscheinlich

Von SPOX
Chris Paul spielt in OKC eine gute Saison.

Chris Paul von den Oklahoma City Thunder galt vor der Saison als heißer Trade-Kandidat , doch in den vergangenen Wochen ist es ruhig um den Point Guard geworden. Wie Adrian Wojnarowski berichtet, ist es sogar wahrscheinlich, dass der kommende Hall of Famer die Spielzeit in OKC beenden wird.

"In Oklahoma City und auch im Camp von Chris Paul glaubt keiner daran, dass er in dieser Saison noch getradet wird", führte der ESPN-Mann in seiner Show mit Zach Lowe aus. Woj kann sich aber vorstellen, dass Paul eventuell im Jahr darauf verschifft werden könnte, wenn der Veteran weiterhin so gut spielt wie bisher.

Das Problem mit Paul ist der extrem teure Vertrag. Im Jahr 2018 unterschrieb der Point Guard für vier Jahre und 160 Millionen Dollar - und das mit ansteigendem Lohn über die Jahre. So kassiert CP3 diese Saison 38 Millionen, in der Spielzeit 2021/22 sind es dann aber satte 44,2 Millionen, der Point Guard ist dann 37 Jahre alt.

So gäbe es sicherlich Interessenten, doch die meisten Teams haben überhaupt keinen Platz, um Paul unter den Salary Cap zu bekommen. Der 34-Jährige spielt für die Thunder derzeit eine solide Spielzeit, in durchschnittlich 31,3 Minuten legt der frühere Rockets-Star 15,6 Punkte sowie 6,3 Assists auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung