Suche...
NBA

NBA: Luka Doncic führt Dallas Mavericks bei seinem Comeback zum Sieg gegen San Antonio Spurs

Von SPOX
Luka Doncic führt die Mavs bei seinem Comeback zum Sieg gegen die Spurs.

Die Dallas Mavericks haben sich in einer engen Schlussphase mit 102:98 gegen die San Antonio Spurs durchgesetzt. Beim Comeback von Luka Doncic sehen die Mavs wenige Minuten vor dem Ende wie der sichere Sieger aus, machen es aber noch einmal spannend. Doncic zeigt Licht und Schatten.

Dallas Mavericks (20-10) - San Antonio Spurs (12-18) 102:98 (BOXSCORE)

Nach vier Spielen ohne Luka Doncic waren die Dallas Mavericks gegen den Texas-Rivalen wieder komplett, doch dem Slowenen war die kurze Pause aufgrund einer Knöchelverletzung anzusehen. Zwar kratzte Doncic mit am Ende 24 Punkten, 10 Rebounds und 8 Assists an seinem neunten Triple-Double der Saison, doch sowohl er als auch die Mavs hatten lange Zeit Probleme.

In Anfangsphase der Partie zeigte der amtierende Rookie des Jahres noch ein wenig Rost, nach dem ersten Viertel standen zwar immerhin 10 Zähler zu Buche, allerdings auch 3 Turnover bei keinem Assist. Auch von Downtown suchte Doncic den kompletten Abend über seinen Rhythmus (1/6 Dreier, insgesamt 9/23 FG).

Gerade offensiv ging bei den Mavs anfangs nicht viel, im ersten Viertel versenkten die Hausherren nur 32 Prozent aus dem Feld, entsprechend ging Dallas mit einem Rückstand in den zweiten Abschnitt (20:24). Zwar lief es dort bedeutend besser, es dauerte allerdings bis Ende des dritten Viertels, bis sich die Mavs erstmals zweistellig absetzen konnten.

Zwar verkürzte San Antonio mit einem 8:0-Lauf zwischenzeitlich nochmal, dennoch sah Dallas Mitte des Schlussabschnitts bereits wie der sichere Sieger aus. Hinter dem immer stärker werdenden Doncic erspielten sich die Mavs eine 17-Punkte-Führung gut vier Minuten vor dem Ende.

Doch auch das sollte es noch nicht gewesen sein. Die Spurs, für die DeMar DeRozan mit 21 Zählern Topscorer war (16 in der zweiten Halbzeit), machten es erneut spannend. Die letzten 13 Punkte der Partie gingen allesamt auf das Konto der Gäste, Doncic ließ selbst von der Freiwurflinie zwei leichte Punkte liegen. Der letzte Dreierversuch von Derrick White (10, 6 Assists) landete allerdings nur am Ring, Doncic sicherte sich den Rebound und tütete damit den Sieg ein.

Luka Doncic nach Comeback für die Mavs: "Wird besser werden"

"Ich werde nicht lügen, ich war am Ende des Spiels ziemlich müde", sagte der Slowene nach seinem Comeback. "Es ist schwierig, wenn du vier Spiele draußen bist. Du musst eine Menge aufholen. Aber es wird besser werden."

Der Mavs-Star konnte sich zudem über die gute Unterstützung von Tim Hardaway Jr. (17), Dorian Finney-Smith (13), Delon Wright (12) oder auch Maxi Kleber (6 und 12 Rebounds) freuen. Kristaps Porzingis kam dagegen nur auf 13 Punkte bei 4 von 15 aus dem Feld (dazu 8 Bretter). Zudem verletzte sich der Lette am Fuß, eine erste Untersuchung ergab aber keine schlimme Verletzung.

Ein hilfreiches Mittel gegen die Spurs war an diesem Abend wieder einmal der Dreier. Dallas versenkte 16 der 40 Versuche aus der Distanz (40 Prozent) und hatte damit einen gewaltigen Vorteil gegenüber den Spurs (8/29 Dreier, 27,6 Prozent). Für die Gäste waren neben DeRozan noch Rudy Gay (18) und LaMarcus Aldridge (17) die besten Scorer, Jakob Pöltl kam in 17 Minuten auf 6 Punkte, 5 Rebounds sowie 2 Blocks.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung