Cookie-Einstellungen
Wintersport

Armbruch-Verdacht bei Vonn

SID
Lindsey Vonn gewann bei der WM in Val d'Isere Gold im Super-G und in der Abfahrt
© Getty

Gesamtweltcup-Leaderin Lindsey Vonn wurde nach einem Sturz beim Riesenslalom in Lienz mit Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus gebracht.

Lindsey Vonn muss um ihre Olympiateilnahme bangen. Die Amerikanerin stürzte, musste einige Minuten lang behandelt werden, fuhr anschließend aber selbst zu Tal - mit einer Bandage an der linken Schulter.

"Mein Arm tut richtig weh. Was genau passiert ist, weiß ich nicht. Ich muss nun ins Krankenhaus und schauen, was passiert ist. Ich denke, dass er gebrochen ist. Ich hoffe, dass ich bald wieder fahren kann - vielleicht schon beim Slalom am Dienstag", sagte Vonn nach ihrem Sturz im "ORF".

"Es ist kein klassisch gebrochenes Handgelenk"

Laut "ORF" erlitt sie nach ersten Diagnosen allerdings mehrere Brüche im Unterarm. Wie lange Vonn ausfallen wird, ist noch nicht klar.

Nach Aussagen von Eduard Sporer vom Lienzer Krankenhaus soll aber unter Umständen ein Start der Weltcup-Führenden im Slalom möglich sein.

"Es ist kein klassisch gebrochenes Handgelenk, aber eine Schwellung bzw. ein Ödem im Knochen. Sie hat jetzt große Schmerzen, aber wenn sie sich wohlfühlt, könnte sie am Dienstag starten", so Sporer.

Mehr News aus dem Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung