Cookie-Einstellungen
Tennis

Tennis-News: ATP kündigt härtere Strafen für Verstöße gegen Verhaltenskodex an

Von Stefan Petri

Die ATP-Tour hat härtere Strafen für Verstöße gegen den Verhaltenskodex angekündigt. Damit reagiert die Tennis-Herrentour auf einige prominente Wutausbrüche auf dem Court in den vergangenen Wochen und Monaten.

Beim ATP-Turnier in Acapulco hatte etwa Alexander Zverev den Schiedsrichter beleidigt und dessen Stuhl mit seinem Schläger attackiert, dabei traf er mit seinem Schläger beinahe den Fuß des Referees. Die ATP belegte ihn mit einer Geld- und Bewährungsstrafe. Zverev selbst sprach anschließend vom "schlimmsten Moment" seines Lebens.

Auch Enfant Terrible Nick Kyrgios fiel zuletzt gleich mehrfach negativ auf, der Amerikaner Jenson Brooksby schleuderte seinen Schläger in Richtung Balljunge - und Daniil Medvedev hatte den Schiedsrichter im Australian-Open-Halbfinale lautstark als "dumm" attackiert.

Damit soll jetzt Schluss sein - vor allem deshalb, weil die Kritik an zu laschen Strafen immer lauter geworden war. "Wir alle haben die Aufgabe, den Ruf und die Integrität unseres Sports aufrechtzuerhalten", betonte ATP-Boss Andrea Gaudenzi. "Diese Vorfälle werfen ein schlechtes Licht auf unseren Sport."

Deshalb werde es jetzt "bei der Beurteilung von Verstößen gegen den Verhaltenskodex eine strengere Haltung" geben. Zudem wolle man die eigenen Disziplinarverfahren anpassen, um "schwere Verstöße und Wiederholungstäter" angemessen zu bestrafen.

Die neuen Regeln gelten ab sofort und greifen damit auch schon bei den anstehenden großen Sandplatzturnieren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung