Tennis

"Extrem cool": Zverev, Görges und Co. schlagen in Berlin auf

SID
Alexander Zverev wird in Berlin spielen.

Die French Open sind verlegt, Wimbledon ist abgesagt, ATP und WTA pausieren noch. In Berlin stehen jedoch im Juli Duelle der Tennisstars an.

Alexander Zverev brennt schon auf sein erstes heißes Duell seit Beginn der Coronapause. "Ich finde es extrem cool, dass es in Berlin so richtig zur Sache gehen wird", sagte Deutschlands bester Tennisprofi. Schon im Juli wird der 23 Jahre alte Hamburger neben anderen Stars der Szene seine Vorhand über den Platz peitschen und nach Punktgewinnen ausgelassen jubeln.

Alexander Zverev über Tennis-Turnier: "Geniale Locations"

Trotz der Corona-Pandemie messen sich in diesem Sommer internationale Stars der Szene bei Showturnieren in der Hauptstadt. Zunächst geht es für je sechs Männer und Frauen vom 13. bis 15. Juli im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen und anschließend vom 17. bis 19. Juli im Hangar auf dem Tempelhofer Feld auf Hartplatz zur Sache. Zverev, der zuletzt in den USA trainiert hatte, sprach von "genialen Locations", "in denen es selbst ohne Zuschauer reizvoll sein wird zu spielen".

Es geht um ein Preisgeld von 200.000 Euro bei den "Bett1Aces". Vor allem aber bieten die Events den Profis die Gelegenheit, Wettkampfpraxis auf hohem Niveau zu erhalten. Denn das Teilnehmerfeld kann sich sehen lassen.

Bei den Männern sind neben Zverev der Weltranglistendritte Dominic Thiem aus Österreich und der Australier Nick Kyrgios dabei, an der Frauenkonkurrenz nehmen neben Julia Görges (Bad Oldesloe) und Andrea Petkovic (Darmstadt) die Weltranglistenfünfte und -siebte Elina Switolina (Ukraine) und Kiki Bertens (Niederlande) teil. "Natürlich nehme ich diese beiden Turniere sehr ernst, daher werde ich mich auch entsprechend zielstrebig darauf vorbereiten", sagte Görges. Deutschlands Topspielerin Angelique Kerber (Kiel) könnte folgen, wenn es ihr Plan zulässt. Es existieren noch freie Plätze.

Wegen Corona: ATP und WTA bis Ende Juli ausgesetzt

Die Gewinner der jeweils zwei Viertelfinalpartien treffen bei den Turnieren auf die topgesetzten Profis, die für das Halbfinale gesetzt sind. Am dritten Tag stehen die Endspiele sowie die Matches um Platz drei auf dem Programm. Innovative TV-Übertragungen inklusive des Einsatzes von Drohnen sind geplant.

Eigentlich hatten die Veranstalter für Juni dieses Jahres die Premiere des WTA-Rasenturniers in Berlin geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde nach der Absage von Wimbledon auch der Neustart des Events ins kommende Jahr verschoben. Aktuell sind die Touren der ATP und WTA bis mindestens 31. Juli 2020 ausgesetzt. Mehrere Veranstalter, darunter auch der Deutsche Tennis Bund (DTB), hatten sich daher Alternativen überlegt.

Die "DTB German Pro Series" startet am 8. Juni unter anderem mit Jan-Lennard Struff (Warstein) und Laura Siegemund (Metzingen). Einen Monat später zeigen dann auch Zverev und Co. in Deutschland, wie hoch ihr Level nach Monaten der Coronapause ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung