Basketball

Basketball-WM: Team USA siegt mühelos gegen Griechenland - guter Giannis Antetokounmpo zu wenig

Von SPOX
Basketball-WM, USA, Griechenland, Giannis Antetokounmpo

In einer letztlich einseitigen Partie auf überschaubarem Niveau hat sich Team USA zum Auftakt der Zwischenrunde auch gegen Griechenland durchgesetzt und den Viertelfinaleinzug sichergestellt. Giannis Antetokounmpo legte zwar ein Double-Double auf, erhielt jedoch gegen ausgeglichene und gut verteidigende Amerikaner viel zu wenig Unterstützung.

USA (4-0) - Griechenland (3-1) 69:53

Punkte: Kemba Walker (15) - Giannis Antetokounmpo (15)

Rebounds: Jaylen Brown (9) - Giannis Antetokounmpo (13)

Assists: Kemba Walker (6) - Nick Calathes (5)

Team USA startete nach dem überzeugenden Sieg gegen Japan wie gewohnt mit Kemba Walker, Donovan Mitchell, Joe Harris, Harrison Barnes und Myles Turner. Für die ersten Punkte der Partie zeichnete sich der griechische NBA-MVP Antetokounmpo verantwortlich, kurze Zeit später legte er sogar per Dreier nach. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes erstes Viertel, in dem sich kein Team absetzen konnte - 19:17 USA.

Die Griechen starteten äußerst holprig ins zweite Viertel, selbst weit offene Dreier fielen nicht, nach fünf Minuten hatten die Hellenen erst drei weitere Punkte erzielt und die Amerikaner einen Neun-Punkte-Vorsprung herausgespielt. Und es wurde nicht besser, zur Pause standen mickrige 25 Pünktchen, die Dreierquote lag bei 25 Prozent. Topscorer für ein keinesfalls überragendes Team USA waren zu diesem Zeitpunkt Myles Turner und Jaylen Brown (beide 8 Punkte), die Führung wuchs auf 13 Zähler an.

Basketball-WM: Team USA schlägt schwache Griechen deutlich

Auch nach der Pause regenete es insbesondere aufseiten der Griechen Backsteine. Die Europäer kamen kaum noch zu hochprozentigen Abschlüssen, Antetokounmpo erhielt keinerlei Unterstützung, die Amerikaner verteilten die Last auf mehrere Schultern, kein Spieler hatte nach 36 Minuten mehr als 10 Punkte auf dem Konto (Walker). Ein Fastbreak-Dunk vom Greek Freak weckte die Halle kurzzeitig auf, aber Team USA hatte weiter alles im Griff und führte nach drei Vierteln beruhigend - 54:37.

Das Spiel war früh entschieden, der Vorsprung pendelte bei sich bei circa 15 Punkten ein. Die Griechen beendeten die Partie mit miserablen 53 Punkten. Entschieden wurde die Begegnung unter dem Korb, denn auch bei Team USA fiel der Dreier überhaupt nicht (7/30, 23 Prozent gegenüber 7/27 bei den Griechen). Überlegen waren die Amerikaner hingegen aus dem Zweierbereich (47 zu 37 Prozent) und beim Rebounding (50 zu 40).

Bester Punktesammler auf amerikanischer Seite war Walker (15), insgesamt erzielten acht Spieler des siegereichen Teams 8 oder mehr Punkte. Bei den Griechen gelang Giannis ein Double-Double (15 und 11), abgesehen von Kostas Sloukas (13) kam jedoch kein Teamkollege auf mehr als 7 Zähler. Im letzten Spiel vor der K.o.-Phase geht es für die USA gegen Brasilien, Griechenland trifft auf die Tschechen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung