Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Bolt siegt über 200 Meter in Klassezeit

SID
Ein triumphaler Einzug für den unumstrittenen Star der Leichtathletik. Usain Bolt in Brüssel
© Getty

Usain Bolt hat seine Vormachtstellung über die 200-m-Distanz auch bei der Golden League in Brüssel unter Beweis gestellt. Er bleibt auf dieser Strecke ungeschlagen. Richards, Issinbajewa und Bekele knacken derweil den Millionen-Jackpot.

Die Bolt-Show ging auch in Brüssel weiter: Dreifach-Weltmeister Usain Bolt demonstrierte am Freitag beim Golden-League-Finale der Leichtathleten seine Ausnahmestellung, indem er die 200m in der Klassezeit von 19,57 Sekunden gewann. Dabei leistete es sich der Jamaikaner mal wieder, die letzten 15m auszutrudeln.

Bei Windstille feierte der 23-Jährige im 20. Saisonwettkampf den 20. Sieg, obwohl er vorher noch gesagt hatte: "Mein Körper ist müde."

Aus diesem Grund hatte Bolt auf die 100-m-WM-Revanche gegen Vizeweltmeister Tyson Gay (USA) und seinen Landsmann und Ex-Weltrekordler Asafa Powell verzichtet. Bei der WM vor zwei Wochen in Berlin war Bolt nach dem 100-m-Weltrekord von 9,58 Sekunden noch eine 200-m-Bestmarke von 19,19 gelaufen.

Trio teilt sich den Jackpot

Langstrecken-Olympiasieger Kenenisa Bekele, 400-m-Weltmeisterin Sanya Richards und Stab-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa teilen sich die 2009 letztmals vergebene Dollar-Million (700.000 Euro) der Golden League.

Das Trio siegte auch beim Abschluss-Sportfest der Leichtathletik-Serie vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften König-Baudoin-Stadion in Brüssel. Jeder der Drei strich 333.000 Dollar (233.000 Euro) ein.

Für den Äthiopier Bekele (5000-m-Sieger in 12:55,31 Minuten), die US-Amerikanerin Richards (400-m-Erfolg in 48,83 Sekunden) und die Russin Issinbajewa (Sieg mit 4,70m) war es jeweils der sechste Saisonerfolg in der "Königsklasse der Leichtathletik" nach Berlin, Oslo, Rom, Paris und Zürich.

Das Ende der Golden League

Richards bekam bereits zum dritten Mal nach 2006 (250.000 Dollar) und 2007 (500.000) einen Batzen vom großen Geld ab. Issinbajewa ist zum zweiten Mal nach 2007 (500.000) beteiligt, Bekele ebenfalls (2006/83.333 Dollar).

Den Jackpot gab es 2009 zum letzten Mal. Im kommenden Jahr wird die Golden League von der Diamond League abgelöst, dann gibt es für den Disziplinsieger nach weltweit 14 Meetings an 15 Tagen pro Jahr "nur noch" einen Diamanten im Wert von 80.000 Dollar.

Kozmus mit Weltjahresbestleistung

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung