DFB-Team, News und Gerüchte: Niclas Füllkrug schießt Fan ins Krankenhaus - Toni Kroos legt Schmerz-Geständnis ab

Von Christian Guinin / SID
Niclas Füllkrug
© getty

Niclas Füllkrug hat unfreiwillig einen Fan ins Krankenhaus geschossen. Toni Kroos berichtet von Schmerzen vor dem EM-Auftakt. Außerdem: Manuel Neuer warnt vor dem kommenden Gegner. Hier gibt es News und Gerüchte zur deutschen Nationalmannschaft.

Cookie-Einstellungen
Niklas Füllkrug, DFB-Team, EM, EURO 2024, Eröffmnungsspiel, Schottland
© getty

DFB-Team, News: Niclas Füllkrug schießt DFB-Fan ins Krankenhaus

Schmerzhaftes Versehen: Nationalstürmer Niclas Füllkrug hat einen deutschen Fan vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland unfreiwillig ins Krankenhaus "geschossen". Kai Flathmann aus Bremerhaven hatte laut eines Berichts der Bild-Zeitung beim Warmmachen seitlich hinter dem deutschen Tor in der ersten Reihe gesessen, als ihn ein Ball nach einem Abschluss des Angreifers von Borussia Dortmund an der linken Hand traf.

"Die Hymne habe ich dann auf der Trage mitgesungen. Ich wusste gar nicht, ob ich lachen oder weinen sollte: Meinen Traum vom Eröffnungsspiel musste ich leider aufgeben. Aber wann bekommt man schon mal von Fülle die Hand gebrochen", berichtete der 43-Jährige. Den berauschenden 5:1-Erfolg der DFB-Auswahl in München hatte er im Krankenhaus am Handy verfolgt.

Erst um kurz vor 1 Uhr habe das Mitglied des "Fanclub Nationalmannschaft" das Krankenhaus verlassen können. Eine OP sei nicht nötig. Einem Besuch des zweiten deutschen Gruppenspiels am Mittwoch gegen Ungarn in Stuttgart stehe daher nichts im Wege.

Nach Bild-Angaben weiß der Deutsche Fußball-Bund (DFB) von dem unglücklichen Unfall. Füllkrug, der seine Schussgewalt bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen die Schotten eindrucksvoll nachwies, tue das Versehen leid. Er wolle Flathmann ein Entschuldigungs-Paket mit einem Trikot und einer Grußbotschaft zukommen lassen.

Toni Kroos, EM, EURO 2024, Eröffnungsspiel, Schottland
© getty

DFB-Team, News: Toni Kroos spielte EM-Auftakt angeschlagen

Toni Kroos hat offenbart, dass er beim EM-Auftakt gegen Schottland mit einer hartnäckigen Verletzung im Nackenbereich zu kämpfen hatte und die Partie angeschlagen spielen musste.

"Ich bin da manchmal so ein bisschen anfällig", erzählte Kroos in seinem Podcast "Einfach mal Luppen". "In diesem Fall weiß ich aber gar nicht, woher es kam. Es wurde einfach während des Trainings schlechter, ohne das ich eine bestimmte Aktion hatte. Und dann wurde es auch wirklich schlecht."

Speziell "drei, vier Tage vor dem Spiel" gegen die Briten seien die Schmerzen besonders groß gewesen.

Letztlich stand der 34-Jährige beim 5:1 gegen Schottland in den Startelf. Mit einem Nackentape ließen sich die Beschwerden zumindest etwas im Rahmen halten. "Dieses Tape hat im Spiel vielleicht zwei Prozent rausgeholt. Im Spiel war es sehr gut. Jetzt bessert es sich auch", so Kroos.

neuer-manuel-1-1600
© getty

DFB-Team, News: Manuel Neuer warnt vor Ungarn

Nationaltorhüter Manuel Neuer hat davor gewarnt, den zweiten EM-Gruppengegner Ungarn zu unterschätzen. Ungarn verlor zwar zum Auftakt gegen die Schweiz (1:3), in der zweiten Halbzeit hätte sich die Nummer 26 der Weltrangliste aber "gut durchkombiniert" und hatte "eine Druckphase", so Neuer, der von einem "Warnsignal" sprach.

Ungarn sei "eine sehr unangenehme Mannschaft", sagte Neuer vor der Begegnung am Mittwoch in Stuttgart, die "sehr aggressiv in den Zweikämpfen" sei: "Das haben wir schon erfahren."

Die DFB-Auswahl hat die letzten drei Spiele gegen den Vize-Weltmeister von 1954 nicht gewonnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage). "Wir werden sie nicht unterschätzen", versicherte Neuer. Stattdessen wolle man nach dem furiosen Auftakt gegen Schottland (5:1) "im Flow bleiben". Ungarn werde aber "eine andere Nummer werden".

Mit einem Erfolg könnte die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann vorzeitig ins Achtelfinale einziehen. Das letzte Gruppenspiel steht am 23. Juni in Frankfurt/Main gegen die Schweiz an.

nagelsmann-neu
© getty

DFB-Team, News: Gordon Herbert lobt Julian Nagelsmann

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat sich für seine Arbeit von Bundestrainer Gordon Herbert inspirieren lassen. Dem Weltmeistercoach der deutschen Basketballer gefällt wiederum, was sein Kollege im Fußball so macht. "Er ist sehr intelligent und hat eine klare Vision", sagte Herbert im SID-Gespräch.

Herbert hatte das Fußball-Nationalteam zuletzt vor Turnierbeginn im EM-Quartier in Herzogenaurach besucht. "Das war auch für mich eine tolle Gelegenheit, etwas zu lernen", sagte der Kanadier. Er sehe in Nagelsmann "eine Person, die sehr gut im strategischen Bereich ist. Im vergangenen November hat es mit einer Gruppe von sehr guten Spielern nicht funktioniert (bei den Test-Niederlagen gegen die Türkei und Österreich/d. Red.). Er hat das verstanden und das Team neu aufgebaut."

"Wir alle erleben Situationen, aus denen wir lernen", so Herbert. "Und ich glaube, er hat aus dieser Situation gelernt und ist eine andere Richtung gegangen. Als ich beim Training zugeschaut habe, war die Körpersprache von allen gut, der Einsatz war großartig. Das sagt etwas über den Trainer aus."

Es sei "wichtig, den Weg zusammen als Team zu gehen". Denn nicht "die individuell besten Spieler" formten die Mannschaft.

EM 2024, Gruppenphase: Spielplan, Ergebnisse - Gruppe A

DatumUhrzeitStadionBegegnungErgebnis
14. Juni 202421 UhrMunich Football Stadium, MünchenDeutschland - Schottland5:1
15. Juni 202415 UhrCologne Stadium, KölnUngarn - Schweiz1:3
19. Juni 202421 UhrCologne Stadium, KölnSchottland - Schweiz
19. Juni 202418 UhrStuttgart Arena, StuttgartDeutschland - Ungarn
23. Juni 202421 UhrFrankfurt-Arena, FrankfurtSchweiz - Deutschland
23. Juni 202421 UhrStuttgart Arena, StuttgartSchottland - Ungarn