Cookie-Einstellungen
Fussball

2. Liga: Schalker Siegeszug im Nebel gestoppt - Nürnberg kassiert erste Niederlage

SID
Schalke 04 hat in Heidenheim verloren.

Die Siegesserie von Schalke 04 in der 2. Bundesliga ist gerissen. Drei Tage nach dem bitteren Pokal-Aus beim Drittligisten 1860 München unterlag der Bundesliga-Absteiger beim 1. FC Heidenheim mit 0:1 (0:0). Der 1. FC Nürnberg hat derweil seine erste Saisonniederlage in der 2. Bundesliga kassiert.

Oliver Hüsing (89.) sorgte dafür, dass die Königsblauen mit 22 Punkten auch nach dem 12. Spieltag auf dem dritten Tabellenrang liegen. Heidenheim (18) stoppte nach drei Niederlagen seine Negativserie und rangiert im Mittelfeld. "Die haben alles gegeben, wollten Schalke erlegen - und das ist ihnen gelungen", sagte Schalkes Torhüter Martin Fraisl am Sky-Mikrofon.

Bei zunehmendem Nebel auf der Ostalb fanden beide Teams vor 10.000 Zuschauern nur sehr schwerlich in die Partie. Im Schalker Mittelfeld gab Kapitän Danny Latza sein Startelf-Comeback nach Knieverletzung.

Doch die erste starke Aktion zeigten die Gastgeber. Heidenheims Tobias Mohr (16.) setzte mit einem wuchtigen Lattentreffer ein Ausrufezeichen. Doch es blieb bei viel fruchtlosem Schalker Ballbesitz die aufregendste Szene der ersten Hälfte.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Heidenheimer druckvoller und prüften Martin Fraisl sogar gleich mehrfach. Dann musste der S04-Torwart nach einem Freistoß von Mohr und dem Kopfball des Innenverteidigers Hüsing doch sein erstes Liga-Gegentor hinnehmen.

2. Liga: Nürnberg kassiert erste Niederlage

Die Franken verloren drei Tage nach dem Pokal-Aus gegen den Ligakonkurrenten Hamburger SV das Verfolgerduell bei Darmstadt 98 mit 0:2 (0:1) und bleiben damit vorerst Vierter.

Luca Pfeiffer (11.) brachte die Lilien in Führung, Christopher Schindler (58.) unterlief zudem ein Eigentor. Darmstadt ist damit seit vier Spielen unbesiegt und rückte bis auf einen Zähler an Nürnberg heran.

Die Gastgeber begannen vor 13.000 Zuschauern druckvoll. Phillip Tietz (2.) verpasste die Führung knapp. Für diese sorgte dann Pfeiffer mit seinem neunten Saisontor. Seinen zehnten Treffer vergab er bei einem Kopfball an den Pfosten (38.).

Die beste Chancen zum Ausgleich bot sich den spielbestimmenden Gästen vier Minuten später. Torhüter Marcel Schuhen ließ einen Schuss von Enrico Valentini nach vorne abprallen, parierte aber die Nachschüsse von Manuel Schäffler und Nikola Dovedan.

Nürnberg hatte auch nach dem Wechsel viel Ballbesitz, doch Darmstadt erhöhte. Einen Eckball von Tobias Kempe köpfte Schindler ins eigene Tor. Die Gastgeber standen danach tief und lauerten auf Konter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung