Fussball

FC Barcelona: Uneinigkeit zwischen Spielern und Klub-Verantwortlichen wegen Gehaltsverzicht?

Von SPOX
Die Spieler des FC Barcelona wollen nicht auf 70 Prozent ihres Gehalts verzichten.

Die Verantwortlichen des FC Barcelona haben offenbar von ihren Spielern gefordert, in Zeiten der Coronakrise auf große Teile ihres Gehalt zu verzichten. Die Profis sollen diesen Vorschlag aber abgeschmettert haben.

Nach Informationen der spanischen Zeitung Mundo Deportivo sollen die Barca-Spieler auf 70 Prozent ihres Einkommens während der Zwangspause verzichten. Der Vorschlag des Klubs sei jedoch nicht auf Begeisterung gestoßen und sorge für viel Diskussionsstoff. Demnach seien die Spieler zwar nicht abgeneigt, auf Gehalt zu verzichten, aber nicht in diesem Ausmaß.

Nach Informationen des katalanischen Radiosenders RAC1 seien einige Spieler bereit, eine Reduzierung von 30 Prozent in Kauf zu nehmen.

FC Barcelona: Einige Spieler wollen wohl auf kein Gehalt verzichten

Wie das spanische Blatt Sport allerdings berichtet, soll es auch Barca-Profis geben, die sich komplett gegen einen Gehaltsverzicht wehren.

Demzufolge soll die Meinung bestehen, dass Präsident Josep Maria Bartomeu die alleinige Verantwortung für schlechte Transfers sowie die Misswirtschaft des Vereins zu tragen habe und nicht die Spieler.

Die spanische Liga ruht derzeit auf unbestimmte Zeit. Über eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebs gibt es noch keine Informationen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung