Cookie-Einstellungen
Fussball

Juventus Turin - Chiellini über Ronaldo-Wechsel zu ManUnited: "Ein kleiner Schock"

Von Tim Ursinus
Giorgio Chiellini hat sich zum Abgang von Cristiano Ronaldo von Juventus Turin zu Manchester United geäußert. Dabei kritisierte der Kapitän der Alten Dame den Zeitpunkt des Transfers.

Giorgio Chiellini hat sich zum Abgang von Cristiano Ronaldo von Juventus Turin zu Manchester United geäußert. Dabei kritisierte der Kapitän der Alten Dame den Zeitpunkt des Transfers.

"Ronaldo ist am 28. August gegangen, es wäre besser für uns gewesen, wenn er früher gegangen wäre", sagte der 37-Jährige gegenüber DAZN und schob nach: "Wir zahlten etwas dafür in Form von Punkten. Es war ein kleiner Schock. Wenn er früher gegangen wäre, hätten wir Zeit gehabt, uns besser vorzubereiten."

Ronaldo war kurz vor Schließung des Transferfensters für 15 Millionen Euro zu Manchester United zurückgekehrt. Für die Red Devils hatte der Stürmer zwischen 2003 und 2009 gespielt, ehe der Portugiese für die damalige Rekordsumme von 94 Millionen Euro zu Real Madrid ging.

"Hier bei Juventus wurde ein Programm der Verjüngung und des Neustarts geboren. Wenn Ronaldo geblieben wäre, wäre er ein Mehrwert gewesen", führte Chiellini aus.

Juve hatte einen Fehlstart in die neue Saison der Serie A hingelegt und keines der ersten vier Spiele gewinnen können. Nach zuletzt vier Siegen in Folge steht das Team von Trainer Massimiliano Allegri mit 14 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Chiellini zeigt Verständnis für Wechsel von Ronaldo

Trotzdem könne der Innenverteidiger den Wechsel von Ronaldo nachvollziehen. Es sei "normal, dass er mehr an die Ggenwart als an die Zukunft dachte", ergänzte Chiellini: "Wir waren an einem Punkt angelangt, an dem Cristiano neue Ziele und eine Mannschaft brauchte, die für ihn spielt, denn wenn er eine solche Mannschaft findet, ist er entscheidend. Er beweist es in diesen Monaten, und er hat es auch mit uns gezeigt."

Ronaldo traf seit seiner Ankunft im Old Trafford bereits sechsmal für United. Am Mittwoch hatte er in der Champions League den 3:2-Siegtreffer gegen Atalanta Bergamo erzielt, nachdem die Gäste zur Halbzeit noch 2:0 geführt hatten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung