Cookie-Einstellungen
Fussball

Serie A: Degradierter Bergamo-Kapitän Papu Gomez sorgt vor Juve-Spiel für Affront

Von SPOX
Alejandro Gomez sorgte vor dem Spiel gegen Juventus für einen Affront.

Alejandro "Papu" Gomez hat vor der Partie in der Serie A zwischen Juventus Turin und Atalanta Bergamo (die Highlights im Video) für einen Affront gesorgt und somit die Spekulationen über einen Abschied weiter genährt.

Der Atalanta-Kapitän sang vor dem Spiel die Hymne von Juventus Turin laut mit. Dies war auf Videoaufnahmen zu sehen. Gomez saß - obwohl er eigentlich Leistungsträger der Bergamasken - gegen die Alte Dame nur auf der Bank. Zuletzt gab es Berichte, dass es zwischen dem Argentinier und Trainer Gian Piero Gasperini Differenzen gab.

Schon am vergangenen Wochenende war er im Heimspiel gegen die AC Florenz zum Reservisten degradiert worden. Der 32-Jährige saß 90 Minuten auf der Bank.

Auslöser des Streits zwischen Gomez und Gasperini war offenbar das Champions-League-Spiel gegen den FC Midtylland. Zur Pause sollte Gomez die Position wechseln, was dieser verweigerte. Der Trainer nahm ihn daher für Josip Ilicic aus dem Spiel.

"In allen Familien gehören Auseinandersetzungen zum Alltag. Manchmal sind sie stärker, aber gerade dann müssen wir uns zusammenreißen und weitermachen", erklärte Geschäftsführer Luca Percassi.

Atalanta Bergamo: Alejandro Gomez schürt Gerüchte

Dennoch hielten sich die Gerüchte um einen Abschied von Gomez. Der Argentinier schürte dies zudem am Montag weiter.

"Ich wollte euch nur mitteilen, dass ihr die Wahrheit erfahren werdet, wenn ich gehe. Ihr kennt mich und die Person, die ich bin. Ich liebe euch", schrieb Gomez in seiner Instagram-Story.

Gomez spielt seit 2014 für die Bergamasken. In dieser Saison kommt er insgesamt 16 Pflichtspielen auf fünf Tore und vier Assists. Bereits im Sommer soll er mit einem Abschied von Atalanta kokettiert haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung