Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Thomas Tuchel wütet nach "vogelwildem" Auftritt - Manchester City zurück an der Spitze

Von SID/SPOX

Thomas Tuchel hat mit dem FC Chelsea im Londoner Derby einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft des deutschen Teammanagers verlor trotz eines Treffers von Nationalspieler Timo Werner (17.) gegen den FC Arsenal 2:4 (2:2). In der Premier-League-Tabelle ist Chelsea Dritter mit jeweils fünf Punkten Vorsprung auf Tottenham Hotspur und Arsenal.

Für Chelsea war neben Werner Cesar Azpilicueta (22.) zum zwischenzeitlichen 2:2 erfolgreich. Die Gunners jubelten über den Doppelpack von Eddie Nketiah (13., 57.) und Treffer von Emile Smith Rowe (27.) und Bukayo Saka (90.+2/Elfmeter).

Tuchel nannte den Auftritt seiner Mannschaft im Sky-Interview "vogelwild" und klagte: "Das geht gar nicht, das ist so weit weg von jedem Anspruch. Die taktischen Lösungen waren nicht optimal. Deshalb habe ich meinen Anteil daran. Es ist einfach nicht diszipliniert genug, nicht genug Investment - und es sind wahnsinnige Fehler, die zu Gegentoren führen."

Tuchel weiter: "Wir haben fünf Tore selber geschossen von den sechs die gefallen sind. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in dieser Saison solche Tore geschenkt bekommen haben." Zudem übte der Deutsche Selbstkritik, die aber auch als Spitze gegen die aufgestellte Mannschaft zu verstehen ist: "

Vor Nketiahs erstem Treffer leistete sich Andreas Christensen einen üblen Fehlpass. Zur Pause ließ Tuchel den dänischen Innenverteidiger, der den Klub im Sommer verlassen wird, in der Kabine und ersetzte ihn durch Thiago Silva. Laut des Trainers war aber eine Verletzung Grund für den Tausch. "Ich hätte Spieler aufstellen müssen, die sich vielleicht selber noch was zu beweisen haben", sagte er, ohne Namen zu nennen.

"Er meinte, dass er nicht weiterspielen kann. Ich wechsel einen Spieler nicht wegen eines Fehler aus", erklärte Tuchel. Christensens Fehler führte er auf den Rasen an der Stamford Bridge zurück: "Es ist ein sehr, sehr zu bespielender Platz. Das ist nicht zu unseren Gunsten."

Premier League: Manchester City zurück an der Spitze

Manchester City hat im umkämpften Titelrennen zurückgeschlagen und Jürgen Klopps FC Liverpool wieder von der Tabellenspitze verdrängt. Der Meister setzte sich am Mittwoch 3:0 (0:0) gegen Brighton & Hove Albion durch und liegt nun wieder einen Punkt vor den Reds, die am Dienstag mit einem deutlichen 4:0 (2:0) gegen Manchester United vorgelegt hatten.

Riyad Mahrez (54.), Phil Foden (65.) und Bernardo Silva (82.) trafen für ManCity, das seinen 24. Sieg im 32. Spiel feierte. Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan stand dabei in der Startelf der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola, bei Brighton spielte der frühere Bundesligaprofi Pascal Groß von Beginn an.

Premier League: Die Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Manchester City3275:205577
2.Liverpool3283:226176
3.Chelsea3166:273962
4.Tottenham Hotspur3256:381857
5.Arsenal3249:391057
6.Manchester United3352:48454
7.West Ham United3352:43952
8.Wolverhampton Wanderers3233:28549
9.Leicester City3147:51-441
10.Brighton & Hove Albion3329:40-1140
11.Newcastle United3337:55-1840
12.Brentford3341:49-839
13.Southampton3238:52-1439
14.Crystal Palace3243:41237
15.Aston Villa3142:46-436
16.Leeds United3238:68-3033
17.Everton3134:53-1929
18.Burnley3126:45-1925
19.Watford3230:62-3222
20.Norwich City3222:66-4421

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung