Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Norwich City entlässt Daniel Farke - nach erstem Saisonsieg

SID
Daniel Farke (seit Juli 2017 bei Norwich City): Er lief in den vergangenen Jahren sicher das ein oder andere mal unter dem Radar, spätestens seit dem erneuten Aufstieg in die Premier League ist er aber wieder im Fokus. Dabei brachte er vor seinem ...

Der deutsche Teammanager Daniel Farke ist beim englischen Erstligisten Norwich City nur Stunden nach dem ersten Saisonsieg entlassen worden. Das gab das Schlusslicht am Samstagabend bekannt.

Gary Lineker braucht selten viele Worte, um die Dinge auf den Punkt zu bringen. Und auch am Samstagabend war die englische Fußball-Ikone schnell dabei, als man auf der Insel noch über diese Entlassung staunte: Daniel Farke war plötzlich seinen Job los.

Der deutsche Teammanager stand mit Norwich City am Tabellenende der Premier League, ein branchenüblicher Vorgang also - allerdings hatte Farke das Team keine drei Stunden zuvor zum ersten Saisonsieg gecoacht.

Also? Man sollte "niemals ein Spiel gewinnen", schloss Lineker und schickte seine Gedanken via Twitter um die Welt, das sei ein "Anfängerfehler". Die Anmerkung wurde zum Internet-Hit, die Verantwortlichen bei Norwich hatten sich aber wohl doch eingehendere Gedanken gemacht, bevor sie die Entscheidung fällten. Der Erfolg bei Mitaufsteiger FC Brentford (2:1) spielte keine Rolle mehr.

"Wir verlassen Norwich mit großem Stolz, denn knapp viereinhalb Jahre bei diesem außergewöhnlichen Verein gearbeitet zu haben, bedeutet uns sehr viel", teilte Farke am Sonntag auch im Namen seines Trainerteams mit. "Zwei gemeinsame Aufstiege in die Premier League werden uns für immer verbinden. Good bye, Canaries. Wir sehen uns wieder", schloss Farke.

"Es war nicht einfach", sagte Sportdirektor Stuart Webber: "Wir denken jedoch, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung ist, um die besten Voraussetzungen zu haben und in der Premier League zu bleiben."

Daniel Farke war seit 2017 bei Norwich City

Denn mit Abstiegen kennt man sich bei Norwich mittlerweile ebenso gut aus wie mit Aufstiegen. Farke war 2017 von Borussia Dortmunds Reserve gekommen, 2019 führte er die Canaries in die Premier League. Ein Jahr später folgte der direkte Wiederabstieg, im vergangenen Sommer ging es aber gleich wieder hoch - mit dem Klubrekord von 97 Punkten. Farke schien bis auf Weiteres gesetzt, schließlich bieten sich beim Verein aus dem Osten Englands unterdurchschnittliche finanzielle Möglichkeiten.

"Der gesamte Klub sollte Daniel und seinem Stab für immer dankbar sein", sagte Webber daher, Farke habe Norwich "unvergessliche Momente" auf "unserer Reise" beschert. Die Regeln des Profifußballs konnte er dann aber doch nicht aushebeln. Nur fünf Treffer in elf Spielen, dazu 26 Gegentore und ein deutlicher Rückstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen, all das sprach gegen Farke. Da halfen auch die vergangenen Erfolge nicht.

Fußball sei "ein einfaches Spiel", und "am Ende gewinnen immer die Deutschen", so heißt es in Linekers wohl berühmtester Wortmeldung. In Norwich durfte der Deutsche am Ende immerhin noch einmal gewinnen - geholfen hat es ihm nicht mehr.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung