Cookie-Einstellungen
Fussball

Liverpools Ernährungsberaterin Mona Nemmer: Klopps Abwerbung vom FC Bayern als Erfolgsrezept

Von Neil Jones
Verpflichtungen zwischen Bayern und Liverpool gehören normal in die Kategorie "spektakulär". Darunter fällt Mona Nemmers Wechsel nicht. Zu Unrecht?

Transfers zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool gehören normalerweise in die Kategorie "spektakulär". Darunter fällt Mona Nemmers Wechsel nicht. Zu Unrecht?

Jürgen Klopp hat in seiner Zeit beim FC Liverpool bereits viele große Spieler gekauft. Virgil van Dijk, Mohamed Salah oder Sadio Mane können exemplarisch dafür genannt werden. Würde man den deutschen Trainer jedoch nach seiner besten Verpflichtung fragen, ist es nicht ausgeschlossen, dass seine Wahl auf Mona Nemmer fallen würde.

Nemmer ist Chefernährungsberaterin bei den Reds. Klopp bezeichnete sie als "prägende Figur für den Profifußball" und "einen der wichtigsten Teile" im Stab des englischen Spitzenklubs. Doch nicht nur der ehemalige BVB-Coach ist begeistert von Nemmer, auch die Spieler bewundern ihre Arbeit - und verlassen sich auf sie.

"Mona und die Köche spielen eine große Rolle in unserer Erfolgsgeschichte", sagte beispielsweise van Dijk. Sein Abwehrkollege Joe Gomez gab an, dass Nemmer mit ihrem Team sein Verständnis von Essen und Ernährung "komplett verändert hat". Ähnlich äußerte sich auch Andrew Robertson, der Nemmers Fähigkeiten "herausragend" nannte.

Nemmer arbeitete bereits beim FC Bayern und beim DFB

Nemmer arbeitet seit 2009 im Fußball. Vier Jahre war sie für die Ernährung bei Deutschlands U21 zuständig. Später arbeitete sie beim FC Bayern München - unter anderem im Team von Star-Trainer Pep Guardiola. 2016 wurde sie dann von Klopp abgeworben, nachdem dieser von vielen Seiten nur das Beste über die heute 36-Jährige gehört hatte.

"Ich kannte Mona nicht, als ich in Deutschland arbeitete, aber ich hatte von ihrem Ruf gehört", verriet Klopp im Vorwort von Nemmers neuem Buch A Taste of the Liverpool Way. "Die Bedeutung der Ernährung für Profisportler wurde immer deutlicher und ich wollte das Beste für den Liverpool Football Club. Ich habe Spieler, Trainer und Manager aus der ganzen Welt befragt, und immer wieder kam derselbe Name zurück: Mona!"

In Liverpool angekommen krempelte Nemmer mit ihrem Team einiges um. Vor dem ersten Aufeinandertreffen mit der Mannschaft überwog jedoch noch die Nervosität. Es stand ein Trainingslager in Kalifornien an.

"Ich reiste zwei oder drei Tage vor den Spielern an", erinnerte sich Nemmer bei SPOX und GOAL zurück. "Spätestens bei meiner Landung wusste ich, dass alles auf den Punkt passen muss. Wenn du die Ernährung von Menschen umstellen willst, musst du absolut überzeugend sein. Man hat nur eine einzige Chance."

Nemmer machte sich also viele Gedanken, wie sie die Stars beeindrucken könnte. "Einmalig beeindrucken ist die eine Sache, aber ich wollte schnell auch ihr Vertrauen gewinnen, um langfristig Erfolg haben zu können. Ernährungsumstellung basiert oft auf Vertrauen", so Nemmer weiter.

Sie bat Klopp darum, auf eine Vorstellung im Mannschaftskreis zu verzichten. Stattdessen sollte das Team mit dem neuen Essensbuffet überzeugt werden - und das gelang der Deutschen scheinbar.

Nach wenigen Tagen bemerkte Klopp erste Änderungen bei der Essenskultur. "Es war eine andere Atmosphäre zu spüren", äußerte er bei der New York Times. "Normalerweise essen die Spieler in der Vorbereitung so viel sie können und so schnell wie möglich. Aber plötzlich ließen sie sich Zeit. Sie genossen es sichtlich."

Nemmer: Vier Mahlzeiten pro Tag für Liverpool-Stars

Mit der Zeit wuchs Nemmers Einfluss bei den Reds immer mehr, heute folgen die Spieler auf Wissenschaft basierten, individuellen Ernährungsplänen. "Meine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass jeder Profi das richtige Essen zur richtigen Zeit zu sich nimmt", erklärte sie. "Ernährung ist aber nicht nur die Nahrungsaufnahme, sondern auch wie das Essen zubereitet und präsentiert wird. Die Essensauswahl muss farbenfroh und interessant sein, so kann es keine falsche Wahl geben."

Vier Mahlzeiten pro Tag stehen auf den Ernährungsplänen der Spieler - doch der von Salah sieht zum Beispiel anders aus als der von van Dijk oder Mane. "Das macht den Mannschaftssport aus, es gibt so viele unterschiedliche Typen von Athleten", sagte Nemmer.

Die Pläne werden logischerweise ständig angepasst. Hier arbeitet das Ernährungsteam eng mit den medizinischen Analysten, die jede Einheit umfassend auswerten, zusammen. Ziel von Nemmer ist es jedoch auch, dass die Spieler sich mit der Zeit selbst immer mehr Wissen aneignen, um zukünftig "alleine entscheiden zu können, welches Essen zu welchem Zeitpunkt sinnvoll" sei.

Nemmer steht 24/7 zur Verfügung. Sie nimmt sich Zeit für Einzelgespräche, bietet aber auch Workshops für Spieler mit ihren Familien an. "Es muss sein", fuhr die Expertin fort. "Ernährung ist längst Teil der täglichen Arbeit. Dem Ganzen wird im Fußballgeschäft deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Spieler stehen der Sache offen gegenüber und verstehen, wie wichtig das richtige Essen sein kann - das macht meinen Job deutlich leichter."

Anhand dieser Worte scheint Nemmers Nervosität zu Amtsbeginn unangebracht gewesen zu sein. Das Vertrauen der Spieler hat sie längst gewonnen, ihr Anteil an den Titeln der vergangenen Jahre ist also durchaus zu beachten. Allein deshalb dürfte sie zu Klopps Top-Verpflichtungen gehören.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung