Cookie-Einstellungen

Das wurde aus den U21-Stürmern mit dem größten Potenzial bei FIFA 05

 
Absolute Superstars, krachend gescheiterte Top-Talente - auch FIFA 05 hatte beim Blick auf die U21-Angreifer mit dem höchsten Potenzial alles zu bieten: SPOX blickt auf die 47 interessantesten Nachwuchsspieler von damals zurück.
© imago images
Absolute Superstars, krachend gescheiterte Top-Talente - auch FIFA 05 hatte beim Blick auf die U21-Angreifer mit dem höchsten Potenzial alles zu bieten: SPOX blickt auf die 47 interessantesten Nachwuchsspieler von damals zurück.
Platz 37: KIM DO-HEON (Suwon Bluewings) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Kim wurde 2008 für eine Saison an West Brom Albion ausgeliehen, ging dann aber wieder in seine Heimat nach Südkorea zurück. Beendete seine Karriere 2019 in den USA.
© imago images / Paul Marriott
Platz 37: KIM DO-HEON (Suwon Bluewings) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Kim wurde 2008 für eine Saison an West Brom Albion ausgeliehen, ging dann aber wieder in seine Heimat nach Südkorea zurück. Beendete seine Karriere 2019 in den USA.
Platz 37: GASTON FERNANDEZ (River Plate) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Der Argentinier wagte in seiner Karriere nie den Schritt nach Europa, sondern lief für viele Vereine in Südamerika und Mexiko auf. 2020 beendete er seine Karriere.
© imago images / Latinpress
Platz 37: GASTON FERNANDEZ (River Plate) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Der Argentinier wagte in seiner Karriere nie den Schritt nach Europa, sondern lief für viele Vereine in Südamerika und Mexiko auf. 2020 beendete er seine Karriere.
Platz 37: ONYEKACHI AMUNEKE (Landskrona) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Der Nigerianer verließ die U19 von Porto und wechselte zum schwedischen Klub Landskrona. Der Angreifer wurde zum Wandervogel und spielte u.a. in Rumänien, Serbien und Bulgarien.
© imago images / Stellan
Platz 37: ONYEKACHI AMUNEKE (Landskrona) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 66: Der Nigerianer verließ die U19 von Porto und wechselte zum schwedischen Klub Landskrona. Der Angreifer wurde zum Wandervogel und spielte u.a. in Rumänien, Serbien und Bulgarien.
Platz 37: PAUL GALLAGHER (Blackburn Rovers) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 72: Die hängende Spitze kam bei den Rovers zwar regelmäßig zum Einsatz, für mehr reichte es aber nicht. Daher wurde der Schotte munter durch England verliehen.
© imago images / Sportimage
Platz 37: PAUL GALLAGHER (Blackburn Rovers) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 72: Die hängende Spitze kam bei den Rovers zwar regelmäßig zum Einsatz, für mehr reichte es aber nicht. Daher wurde der Schotte munter durch England verliehen.
Platz 37: DAVID BELLION (Manchester United) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 73: Als großes Talent angepriesen kam er bei United mit der hohen Stardichte nicht zurecht. Danach spielte der Franzose noch in der Heimat, u.a. für Bordeaux, Nizza und Red Star.
© imago images / Geoff Martin
Platz 37: DAVID BELLION (Manchester United) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 73: Als großes Talent angepriesen kam er bei United mit der hohen Stardichte nicht zurecht. Danach spielte der Franzose noch in der Heimat, u.a. für Bordeaux, Nizza und Red Star.
Platz 37: MICHAEL CHOPRA (Newcastle United) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 73: Chopra wurden den hohen Erwartungen nicht gerechnet und hatte daher Ladehemmung. Nach seiner Station in Newcastle kickte Chopra noch für viele andere englische Vereine.
© imago images / Sportimage
Platz 37: MICHAEL CHOPRA (Newcastle United) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 73: Chopra wurden den hohen Erwartungen nicht gerechnet und hatte daher Ladehemmung. Nach seiner Station in Newcastle kickte Chopra noch für viele andere englische Vereine.
Platz 37: ALHASSANE KEITA (FC Zürich) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: Nach 20 Toren 05/06 verließ er die Schweiz und ging überraschend nach Saudi Arabien. Er spielte danach noch in Spanien, wieder in der Schweiz, in Dubai und den USA.
© imago images / Geisser
Platz 37: ALHASSANE KEITA (FC Zürich) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: Nach 20 Toren 05/06 verließ er die Schweiz und ging überraschend nach Saudi Arabien. Er spielte danach noch in Spanien, wieder in der Schweiz, in Dubai und den USA.
Platz 37: CARLTON COLE (Aston Villa) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: Der Angreifer feierte seine erfolgreichste Zeit nach der Zeit bei Villa bei West Ham United. Danach lief Cole noch für Celtic, Sacramento und einen Klub in Indonesien auf.
© imago images / Sportimage
Platz 37: CARLTON COLE (Aston Villa) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: Der Angreifer feierte seine erfolgreichste Zeit nach der Zeit bei Villa bei West Ham United. Danach lief Cole noch für Celtic, Sacramento und einen Klub in Indonesien auf.
Platz 37: JONATHAN STEAD (Blackburn Rovers) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: An seine Anfangserfolge konnte der Engländer nach seinem Wechsel zu den Rovers nicht mehr anknüpfen. Der Stürmer wechselte seitdem munter im Herkunftsland des Fußballs umher.
© imago images / Geoff Martin
Platz 37: JONATHAN STEAD (Blackburn Rovers) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 75: An seine Anfangserfolge konnte der Engländer nach seinem Wechsel zu den Rovers nicht mehr anknüpfen. Der Stürmer wechselte seitdem munter im Herkunftsland des Fußballs umher.
Platz 37: JEREMIE ALIADIERE (FC Arsenal) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 76: Bei den Gunners spielte der Stürmer offiziell sechs Jahre lang, wurde aber schon mehrfach ausgeliehen. Aliadiere spielte danach noch in Frankreich und später in Katar.
© imago images / Sportimage
Platz 37: JEREMIE ALIADIERE (FC Arsenal) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 76: Bei den Gunners spielte der Stürmer offiziell sechs Jahre lang, wurde aber schon mehrfach ausgeliehen. Aliadiere spielte danach noch in Frankreich und später in Katar.
Platz 37: SALVATORE GAMBINO (Borussia Dortmund) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 76: Aufgrund zahlreicher Verletzungen spielte er für den BVB in zwei Jahren nur 45-mal. Mittlerweile arbeitet er als Sachbearbeiter in einem Autohaus.
© imago images / WEREK
Platz 37: SALVATORE GAMBINO (Borussia Dortmund) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 76: Aufgrund zahlreicher Verletzungen spielte er für den BVB in zwei Jahren nur 45-mal. Mittlerweile arbeitet er als Sachbearbeiter in einem Autohaus.
Platz 37: SERGIO GARCIA (Levante UD) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 84: Garcia wurde vom FC Barcelona ausgebildet, konnte für die Profis aber nur vier Spiele bestreiten. Danach kickte er noch für Saragossa, Betis, in Katar und seit 2017 für Espanyol.
© imago images / Cordon Press
Platz 37: SERGIO GARCIA (Levante UD) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 84: Garcia wurde vom FC Barcelona ausgebildet, konnte für die Profis aber nur vier Spiele bestreiten. Danach kickte er noch für Saragossa, Betis, in Katar und seit 2017 für Espanyol.
Platz 32: BABACAR GUEYE (FC Metz) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 67: 2009 wechselte der Angreifer zu Alemannia Aachen. Drei Jahre später ging es aus Deutschland nach China. Dort spielte der Stürmer für mehrere Vereine. Seit 2021 in Aue.
© imago images / PanoramiC
Platz 32: BABACAR GUEYE (FC Metz) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 67: 2009 wechselte der Angreifer zu Alemannia Aachen. Drei Jahre später ging es aus Deutschland nach China. Dort spielte der Stürmer für mehrere Vereine. Seit 2021 in Aue.
Platz 32: SEBASTIEN RENOUARD (FC Metz) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 67: In seinen Anfängen spielte der Franzose noch im Sturmzentrum, wich mit der Zeit auf die rechte Außenbahn aus. Nach sieben Jahren für Metz wechselte er innerhalb Frankreichs umher.
© imago images / PanoramiC
Platz 32: SEBASTIEN RENOUARD (FC Metz) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 67: In seinen Anfängen spielte der Franzose noch im Sturmzentrum, wich mit der Zeit auf die rechte Außenbahn aus. Nach sieben Jahren für Metz wechselte er innerhalb Frankreichs umher.
Platz 32: GIAMPAOLO PAZZINI (Atalanta Bergamo) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 68: 2005 wechselte der Italiener zur AC Florenz, um dort die Nachfolge von Luca Toni anzutreten. Danach lief er noch u.a. für Inter und AC Mailand auf.
© imago images / Buzzi
Platz 32: GIAMPAOLO PAZZINI (Atalanta Bergamo) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 68: 2005 wechselte der Italiener zur AC Florenz, um dort die Nachfolge von Luca Toni anzutreten. Danach lief er noch u.a. für Inter und AC Mailand auf.
Platz 32: MAXIMILIANO LOPEZ (River Plate) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 72: Der Stürmer wurde im Winter 2005 vom FC Barcelona verpflichtet. Bei Barca kam er aber nicht zum Zug. Danach spielte er noch in Russland, Italien und Brasilien.
© imago images / Miguelez Sports
Platz 32: MAXIMILIANO LOPEZ (River Plate) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 72: Der Stürmer wurde im Winter 2005 vom FC Barcelona verpflichtet. Bei Barca kam er aber nicht zum Zug. Danach spielte er noch in Russland, Italien und Brasilien.
Platz 32: OBAFEMI MARTINS (Inter Mailand) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 80: 2006 wechselte er zu Newcastle United, drei Jahre später landete er in Wolfsburg. Anschließend spielte er für viele Vereine, u.a. Kasan und Seattle. Seit 2021 vereinslos.
© imago images / Sportimage
Platz 32: OBAFEMI MARTINS (Inter Mailand) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 80: 2006 wechselte er zu Newcastle United, drei Jahre später landete er in Wolfsburg. Anschließend spielte er für viele Vereine, u.a. Kasan und Seattle. Seit 2021 vereinslos.
Platz 23: VACLAV SVERKOS (Borussia Mönchengladbach) - Potential: 92, Gesamtstärke: 73: Mit 19 wechselte er für 2,5 Mio. zu den Fohlen, zur großen Karriere reichte es trotzdem nicht. Karriereende mit 31.
© imago images
Platz 23: VACLAV SVERKOS (Borussia Mönchengladbach) - Potential: 92, Gesamtstärke: 73: Mit 19 wechselte er für 2,5 Mio. zu den Fohlen, zur großen Karriere reichte es trotzdem nicht. Karriereende mit 31.
Platz 23: VALERI BOJINOV (US Lecce) - Potential: 92, Gesamtstärke: 65: Der AC Florenz sicherte sich den 18-jährigen Bulgaren für 14 Millionen, 2013 war er vereinslos und wechselte vor und danach fast jedes Jahr den Arbeitgeber. Heute vereinslos.
© imago images
Platz 23: VALERI BOJINOV (US Lecce) - Potential: 92, Gesamtstärke: 65: Der AC Florenz sicherte sich den 18-jährigen Bulgaren für 14 Millionen, 2013 war er vereinslos und wechselte vor und danach fast jedes Jahr den Arbeitgeber. Heute vereinslos.
Platz 23: ANTHONY LE TALLEC (AS St. Etienne) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 75: Bereits mit 18 sicherte sich Liverpool dessen Dienste. Es folgten zahlreiche Leihen, die Rückkehr in die Heimat und Wechsel nach Rumänien und Griechenland. Karriereende 2021.
© imago images
Platz 23: ANTHONY LE TALLEC (AS St. Etienne) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 75: Bereits mit 18 sicherte sich Liverpool dessen Dienste. Es folgten zahlreiche Leihen, die Rückkehr in die Heimat und Wechsel nach Rumänien und Griechenland. Karriereende 2021.
Platz 23: FLORENT SINAMA-PONGOLLE (FC Liverpool) - Potenzial - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 75: Bei den Reds konnte er nicht Fuß fassen, auch bei Atletico blieb ihm der Durchbruch verwehrt. Es folgte eine Wechsel-Odyssee.
© imago images
Platz 23: FLORENT SINAMA-PONGOLLE (FC Liverpool) - Potenzial - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 75: Bei den Reds konnte er nicht Fuß fassen, auch bei Atletico blieb ihm der Durchbruch verwehrt. Es folgte eine Wechsel-Odyssee.
Platz 23: DANIEL FREDHEIM HOLM (Valerenga Oslo) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 76: Schaffte nicht den Sprung von Skandinavien in die große Fußballwelt. Von Oslo ging es nach Aalborg und bereits 2011 zurück nach Norwegen.
© imago images
Platz 23: DANIEL FREDHEIM HOLM (Valerenga Oslo) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 76: Schaffte nicht den Sprung von Skandinavien in die große Fußballwelt. Von Oslo ging es nach Aalborg und bereits 2011 zurück nach Norwegen.
Platz 23: CHOI S.G. (Ulsan Hyundai Horang) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 79: Der 26-fache Nationalspieler wurde kurz nach seinem Wechsel nach Skopje im Jahr 2011 lebenslang gesperrt aufgrund von Verwicklungen in einen Manipulationsskandal.
© imago images
Platz 23: CHOI S.G. (Ulsan Hyundai Horang) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 79: Der 26-fache Nationalspieler wurde kurz nach seinem Wechsel nach Skopje im Jahr 2011 lebenslang gesperrt aufgrund von Verwicklungen in einen Manipulationsskandal.
Platz 23: JONATHAN (Racing Santander) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 80: Lief immerhin 75-mal in LaLiga auf, brachte es jedoch nur auf zwei Treffer. Sein letzter Klub vor dem Karriereende war der FC Bergantinos.
© imago images
Platz 23: JONATHAN (Racing Santander) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 80: Lief immerhin 75-mal in LaLiga auf, brachte es jedoch nur auf zwei Treffer. Sein letzter Klub vor dem Karriereende war der FC Bergantinos.
Platz 23: SHAUN MALONEY (Celtic Glasgow) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 83: Mit 24 Jahren wagte er den Schritt in die Premier League zu Aston Villa, bereits nach einem Jahr kehrte er zurück. Auch für Wigan, Hull und Chicago am Ball.
© imago images
Platz 23: SHAUN MALONEY (Celtic Glasgow) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 83: Mit 24 Jahren wagte er den Schritt in die Premier League zu Aston Villa, bereits nach einem Jahr kehrte er zurück. Auch für Wigan, Hull und Chicago am Ball.
Platz 21: MATTHEW WILLIAMS (Nottingham County, v.l.) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 61: Der Waliser aus der Jugend von United legte eine Karriere abseits der Stars hin: Tamworth, Rhyl, The New Saints, Connah’s Quay und Llandudno waren weitere Stationen.
© imago images
Platz 21: MATTHEW WILLIAMS (Nottingham County, v.l.) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 61: Der Waliser aus der Jugend von United legte eine Karriere abseits der Stars hin: Tamworth, Rhyl, The New Saints, Connah’s Quay und Llandudno waren weitere Stationen.
Platz 21: PIOTR TROCHOWSKI (FC Bayern München) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 69: 40-mal für den FC Bayern am Ball, danach sechs Jahre für den HSV aktiv, außerdem in Sevilla und Augsburg. Spielte von 2019 bis 2021 für HSV III Oberliga.
© imago images
Platz 21: PIOTR TROCHOWSKI (FC Bayern München) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 69: 40-mal für den FC Bayern am Ball, danach sechs Jahre für den HSV aktiv, außerdem in Sevilla und Augsburg. Spielte von 2019 bis 2021 für HSV III Oberliga.
Platz 15: MACIEJ KORZYM (Legia Warschau) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 59: Der damals erst 16-Jährige verbrachte seine gesamte Karriere in Polen. Die höchste für ihn gezahlte Ablöse beträgt 150.000 Euro (von Legia nach Kielce).
© imago images
Platz 15: MACIEJ KORZYM (Legia Warschau) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 59: Der damals erst 16-Jährige verbrachte seine gesamte Karriere in Polen. Die höchste für ihn gezahlte Ablöse beträgt 150.000 Euro (von Legia nach Kielce).
Platz 15: SEAN THORNTON (AFC Sunderland) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 66: Blackpool, Doncaster, Leyton, Shrewsbury - keine Vereine, die für eine große Laufbahn sprechen. Ab 2010 mehrere Male vereinslos, Karriereende im Jahr 2017.
© imago images
Platz 15: SEAN THORNTON (AFC Sunderland) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 66: Blackpool, Doncaster, Leyton, Shrewsbury - keine Vereine, die für eine große Laufbahn sprechen. Ab 2010 mehrere Male vereinslos, Karriereende im Jahr 2017.
Platz 15: YAKUBU AIYEGBENI (FC Portsmouth) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 78: Zeigte bei Portsmouth starke Leistungen und kommt insgesamt auf 95 Premier-League-Tore. Verbachte seinen Karriereherbst in China und Katar.
© imago images
Platz 15: YAKUBU AIYEGBENI (FC Portsmouth) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 78: Zeigte bei Portsmouth starke Leistungen und kommt insgesamt auf 95 Premier-League-Tore. Verbachte seinen Karriereherbst in China und Katar.
Platz 15: DMITRI SYTCHEV (Lokomotive Moskau) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 79: Der langjährige Nationalstürmer kickte von 2004 bis 2013 für Lok. Danach folgten mehrere Leihen, Pausen und eine letzte Station in Armenien.
© imago images
Platz 15: DMITRI SYTCHEV (Lokomotive Moskau) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 79: Der langjährige Nationalstürmer kickte von 2004 bis 2013 für Lok. Danach folgten mehrere Leihen, Pausen und eine letzte Station in Armenien.
Platz 15: ROBIN VAN PERSIE (FC Arsenal) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 82: Die Arsenal-Legende traf in elf Jahren in der Premier Leaue 144-mal. Nach einem Abstecher in die Türkei kehrte er zu Jugendverein Feyernoord zurück, wo 2019 Schluss war.
© imago images
Platz 15: ROBIN VAN PERSIE (FC Arsenal) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 82: Die Arsenal-Legende traf in elf Jahren in der Premier Leaue 144-mal. Nach einem Abstecher in die Türkei kehrte er zu Jugendverein Feyernoord zurück, wo 2019 Schluss war.
Platz 15: DAGOBERTO (Atletico Paranaense) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 82: Großes Talent, weniger große Karriere: Immerhin zeigte der Stürmer in Brasilien gute Leistungen, im Ausland aber lediglich für San Francisco aktiv.
© imago images
Platz 15: DAGOBERTO (Atletico Paranaense) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 82: Großes Talent, weniger große Karriere: Immerhin zeigte der Stürmer in Brasilien gute Leistungen, im Ausland aber lediglich für San Francisco aktiv.
Platz 11: OSKITZ (Real Sociedad) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 66: Vier LaLiga-Spiele bestritt er 2004 für San Sebastian, das war es aber auch schon. Anschließend in der dritten spanischen Liga am Ball, die Karriere endete bereits mit 30 Jahren.
© imago images
Platz 11: OSKITZ (Real Sociedad) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 66: Vier LaLiga-Spiele bestritt er 2004 für San Sebastian, das war es aber auch schon. Anschließend in der dritten spanischen Liga am Ball, die Karriere endete bereits mit 30 Jahren.
Platz 11: JUNG J.G. (FC Seoul) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 69: In Südkorea ein Star, versuchte er sich 2011 in Auxerre und Nancy. Ein Jahr später war das Abenteuer Frankreich beendet und es folgten weitere Vereine in der Heimat.
© imago images
Platz 11: JUNG J.G. (FC Seoul) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 69: In Südkorea ein Star, versuchte er sich 2011 in Auxerre und Nancy. Ein Jahr später war das Abenteuer Frankreich beendet und es folgten weitere Vereine in der Heimat.
Platz 11: DIEGO (FC Porto) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 79: In drei Jahren bei Werder schwang sich der Zehner zum Star auf, rechtfertigte das Investment von 27 Millionen bei Juve aber nicht. Seit 2016 wieder in Brasilien bei Flamengo aktiv.
© imago images
Platz 11: DIEGO (FC Porto) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 79: In drei Jahren bei Werder schwang sich der Zehner zum Star auf, rechtfertigte das Investment von 27 Millionen bei Juve aber nicht. Seit 2016 wieder in Brasilien bei Flamengo aktiv.
Platz 11: LUKAS PODOLSKI (1. FC Köln) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 82: Der Kölsche Jung wechselte 2006 zum FC Bayern, kehrte drei Jahre später zurück und lief außerdem für Arsenal, Inter, Galatasaray und Kobe auf. Seit Juli bei Gornik Zabrze.
© imago images
Platz 11: LUKAS PODOLSKI (1. FC Köln) - Potenzial: 95, Gesamtstärke: 82: Der Kölsche Jung wechselte 2006 zum FC Bayern, kehrte drei Jahre später zurück und lief außerdem für Arsenal, Inter, Galatasaray und Kobe auf. Seit Juli bei Gornik Zabrze.
Platz 9: ROBINHO (FC Sao Paulo) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 85: Der vermeintlich sichere Superstar wurde weder in Madrid noch in Manchester glücklich. Es folgten Leihen nach Mailand, zurück nach Santos und weitere Abstecher. Seit 2021 vereinslos.
© imago images
Platz 9: ROBINHO (FC Sao Paulo) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 85: Der vermeintlich sichere Superstar wurde weder in Madrid noch in Manchester glücklich. Es folgten Leihen nach Mailand, zurück nach Santos und weitere Abstecher. Seit 2021 vereinslos.
Platz 9: RAFAEL VAN DER VAART (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 86: Begnadeter Fußballer, der vor allem beim HSV Top-Leistungen zeigte, der Schritt zu Real war dann aber zu groß. Karriereende 2018 in Dänemark.
© imago images
Platz 9: RAFAEL VAN DER VAART (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 86: Begnadeter Fußballer, der vor allem beim HSV Top-Leistungen zeigte, der Schritt zu Real war dann aber zu groß. Karriereende 2018 in Dänemark.
Platz 7: ALEKSANDR KERZHAKOV (Zenit St. Petersburg) - Potenzial: 97, Gesamtstärke: 82: Von 2007 bis 2008 in Sevilla aktiv, ansonsten in der heimischen Liga am Ball und mit 141 Toren äußerst treffsicher. Heute Trainer von Nizhny Novgorod.
© imago images
Platz 7: ALEKSANDR KERZHAKOV (Zenit St. Petersburg) - Potenzial: 97, Gesamtstärke: 82: Von 2007 bis 2008 in Sevilla aktiv, ansonsten in der heimischen Liga am Ball und mit 141 Toren äußerst treffsicher. Heute Trainer von Nizhny Novgorod.
Platz 7: NILMAR (Internacional Porto Alegre) - Potenzial: 97, Gesamtstärke: 83: Wechselte 2005 nach Lyon, 2009 gar für 16,5 Millionen nach Villarreal, blieb allerding hinter den Erwartungen zurück und kickte zudem in Katar und den Emiraten.
© imago images
Platz 7: NILMAR (Internacional Porto Alegre) - Potenzial: 97, Gesamtstärke: 83: Wechselte 2005 nach Lyon, 2009 gar für 16,5 Millionen nach Villarreal, blieb allerding hinter den Erwartungen zurück und kickte zudem in Katar und den Emiraten.
Platz 4: FREDDY ADU (D.C. United) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 73: Das US-Wunderkind schloss sich mit 18 Benfica an, fünf Leihen später war Adu vereinslos. Es folgten erfolglose Neustarts in Serbien und Finnland. Eine gescheiterte Karriere.
© imago images
Platz 4: FREDDY ADU (D.C. United) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 73: Das US-Wunderkind schloss sich mit 18 Benfica an, fünf Leihen später war Adu vereinslos. Es folgten erfolglose Neustarts in Serbien und Finnland. Eine gescheiterte Karriere.
Platz 4: FERNANDO TORRES (Atletico Madrid) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 87: Bis 2007 spielte El Nino bei seinem Jugendverein, dann sorgte er bei den Reds für Furore. Mit dem 58-Mio-Wechsel zum FC Chelsea wurde die Abwärtsspirale eingeleitet.
© imago images
Platz 4: FERNANDO TORRES (Atletico Madrid) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 87: Bis 2007 spielte El Nino bei seinem Jugendverein, dann sorgte er bei den Reds für Furore. Mit dem 58-Mio-Wechsel zum FC Chelsea wurde die Abwärtsspirale eingeleitet.
Platz 4: CRISTIANO RONALDO (Manchester United) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 88: Anfänge bei Sporting, Superstar und Titelhamster bei United und Real. Nach 3 Jahren Juve kehrte er 2021 zu United zurück.
© imago images
Platz 4: CRISTIANO RONALDO (Manchester United) - Potenzial: 98, Gesamtstärke: 88: Anfänge bei Sporting, Superstar und Titelhamster bei United und Real. Nach 3 Jahren Juve kehrte er 2021 zu United zurück.
Platz 1: CARLOS TEVEZ (Boca Juniors) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 85: Der Torjäger vom Dienst traf bei all seinen Stationen, sei es in der Premier League für United und City oder für Juve in der Serie A. Bis 2021 zurück bei Boca, nun vereinaslos.
© imago images
Platz 1: CARLOS TEVEZ (Boca Juniors) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 85: Der Torjäger vom Dienst traf bei all seinen Stationen, sei es in der Premier League für United und City oder für Juve in der Serie A. Bis 2021 zurück bei Boca, nun vereinaslos.
Platz 1: WAYNE ROONEY (Manchester United) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 87: Seit 2020 Trainer bei Derby County, unvergessen für seine 253 Treffer für Manchester. Rekordtorschütze von United und der englischen Nationalmannschaft.
© imago images
Platz 1: WAYNE ROONEY (Manchester United) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 87: Seit 2020 Trainer bei Derby County, unvergessen für seine 253 Treffer für Manchester. Rekordtorschütze von United und der englischen Nationalmannschaft.
Platz 1: JOSE ANTONIO REYES (FC Arsenal) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 88: Der im Juni 2019 verunglückte Stürmer hatte seine beste Zeit bei Jugendklub FC Sevilla, Lief zudem für den FC Arsenal, Real Madrid und Benfica auf. 348 Einsätze in LaLiga.
© imago images
Platz 1: JOSE ANTONIO REYES (FC Arsenal) - Potenzial: 99, Gesamtstärke: 88: Der im Juni 2019 verunglückte Stürmer hatte seine beste Zeit bei Jugendklub FC Sevilla, Lief zudem für den FC Arsenal, Real Madrid und Benfica auf. 348 Einsätze in LaLiga.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung