Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: Kaiserlautern verliert Abstiegsduell - Rostock siegt vor 702 Fans

SID
Magdeburg hat gegen Kaiserslautern gewonnen.

Hansa Rostock hat mit Fans im Stadion einen 1:0 (1:0)-Erfolg in der 3. Liga gegen den Halleschen FC gefeiert. Erstmals konnte ein Profiklub wieder ein Fan-Kontingent im Stadion begrüßen.

Die Mecklenburger verteidigten erfolgreich ihren zweiten Tabellenplatz und sorgten für Jubel von genau 702 Zuschauern im Ostseestadion.

Das Ostderby war das erste Spiel im deutschen Profifußball seit dem 1. November, bei dem Fans zugelassen waren. Für das Pilotprojekt hatte der Klub von der Landesregierung die Erlaubnis für bis zu 777 Zuschauer erhalten. Während bundesweit die Corona-Fallzahlen zum Teil deutlich steigen, lag der Inzidenzwert in Rostock am Samstag bei 22,9.

"Das haben sich die Rostocker und Rostockerinnen mit ihrem Verhalten auch verdient", sagte Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen im NDR: "Für Rostock ist das ein großer Tag, darüber freue ich mich besonders."

Einlass erhalten hatten ausschließlich Sponsoren-Vertreter oder Dauerkarteninhaber aus Rostock, die sich zuvor einem Corona-Schnelltest unterziehen mussten. Das Konzept war in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommerns entworfen worden und hatte bundesweites Interesse hervorgerufen. Für das Spiel gegen Halle hatten sich unter anderem Vertreter des DFB und anderer Vereine wie Bundesligist Union Berlin angekündigt.

Geld verdiente Hansa mit der Aktion nicht. "Das wird ein Minusgeschäft sein, aber jeder Euro, der da vermeintlich im Minus ist, ist ein gut angelegter Euro", hatte Hansas Vorstandschef Robert Marien im Vorfeld gesagt: "Denn es geht um eines der wichtigsten Güter im Fußball: Das sind die Fans."

3. Liga: Kaiserlautern verliert Abstiegsduell

Mit 57 Punkten belegt der FC Hansa den zweiten Platz hinter Tabellenführer Dynamo Dresden, der am Montag (19.00 Uhr) im Spitzenspiel bei 1860 München antritt. Auch der FC Ingolstadt auf Position drei feierte durch das 1:0 (1:0) gegen Waldhof Mannheim einen Dreier und bleibt mit ebenfalls 57 Zählern mit guten Chancen im Aufstiegsrennen. John Verhoek (7.) erzielte das Tor des Tages für die Rostocker, für die Schanzer aus Ingolstadt war Caniggia Elva (41.) erfolgreich.

Im Abstiegskampf holte der Ex-Bundesligist KFC Uerdingen durch das 3:2 (2:0) beim Schlusslicht SpVgg Unterhaching einen wichtigen Dreier. Adriano Grimaldi (6.), Assani Lukimya (30.) und Muhammed Kiprit (64.) schossen die Tore für die Krefelder. Lukimya setzte außerdem einen Foulelfmeter an den Pfosten (80.). Paul Grauschopf (61.) und Stephan Hain (62.) trafen per Doppelschlag für die Münchner Vorstädter zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Der MSV Duisburg schaffte beim 3:2 (0:2) gegen Aufsteiger Türkgücü München das Kunststück, einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg zu verwandeln. Aziz Bouhaddouz (47.), Moritz Stoppelkamp (66., Foulelfmeter) und Orhan Ademi (89.) sorgten mit ihren Toren für den Dreier. Lucas Röser (8.) und Maxime Awoudja (41.) waren für den Neuling erfolgreich gewesen.

Der 1. FC Magdeburg gewann gegen den 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0). Baris Atik (56.) markierte das Siegtor. VfB Lübeck kam im Aufsteigerduell gegen den SC Verl zu einem 2:2 (1:2).

3. Liga: Die Tabelle am 29. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SG Dynamo Dresden2851:232858
2.FC Hansa Rostock2944:261857
3.FC Ingolstadt2941:301157
4.1860 München2850:252545
5.SC Verl2954:441045
6.1. FC Saarbrücken2950:41945
7.SV Wehen Wiesbaden2845:39644
8.Türkgücü München2937:38-140
9.FC Viktoria Köln2939:47-839
10.FSV Zwickau2633:33036
11.Hallescher FC2933:47-1436
12.Waldhof Mannheim2938:42-435
13.MSV Duisburg2938:50-1234
14.Bayern München II2836:38-233
15.SV Meppen2830:45-1533
16.KFC Uerdingen 052829:33-432
17.Magdeburg2928:40-1231
18.1. FC Kaiserslautern2826:35-926
19.VfB Lübeck2930:43-1326
20.SpVgg Unterhaching2932:45-1324

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung