Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid - FC Chelsea 1:1: Blues verschaffen sich gute Ausgangsposition im Champions-League-Halbfinale

Der FC Chelsea ging mit 1:0 bei Real Madrid in Führung.

Der FC Chelsea hat sich im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals eine gute Ausgangsposition geschaffen. Bei Real Madrid gelang den von Thomas Tuchel trainierten Blues ein 1:1 (1:1). Das Rückspiel findet am 5. Mai statt.

"Wir können enttäuscht sein, denn wenn du diese Anzahl an Chancen und von dieser Qualität hast, ist es schade. Wir hätten 3:0 führen können", sagte Tuchel anschließend bei DAZN. "Wir hätten es verdient gehabt, die erste Halbzeit zu gewinnen. Wir waren sehr stark und hatten große Chancen und Halbchancen. Dann haben wir ein Tor nach einer Standardsituation kassiert."

In der zweiten Halbzeit sei sein Team dann "müde von den vergangenen Spielen" gewesen, so dass es ein "ausgeglichenes Spiel ohne Chancen auf beiden Seiten" wurde. Über die Chancen im Rückspiel sagte Tuchel: "Das Ergebnis ist okay. Jetzt werden wir versuchen, das Rückspiel zu gewinnen. Das wird sehr hart, aber wir haben Vertrauen und bleiben positiv."

Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger, dem beim 1:0 seine erste CL-Torvorlage im 23. Spiel gelang, sagte bei Sky: "Aus meiner Sicht hatten wir viele Konterchancen, bei denen wir unsauber waren. Wir hätten mit einem besseren Ergebnis nach Hause fahren können. Wir wussten, wie wir sie angreifen müssen, dass wir auf ihren Sechserpositionen viel Platz haben werden. Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen. Der erste Schritt ist aber gemacht. Unser Schicksal liegt in unserer Hand - und das ist gut."

Real Madrid - FC Chelsea: Die Analyse

Chelsea fand deutlich besser ins Spiel als die Königlichen. Die Blues spielten mit einer größeren Körperspannung, waren in ihren Bewegungen agiler, temporeich und legten einen ziemlich selbstbewussten, dominanten Auftritt hin. So gelangen gute Balleroberungen, nach denen man sich durch vertikales Passspiel schnell große Räume öffnete. Diese Umschaltaktionen kündigten die Führung an: Zunächst vergab Werner eine Riesenchance (10.), eine Minute später verpasste er eine Azpilicueta-Flanke nur knapp - kurz darauf klingelte es schließlich.

Real in dieser Phase zu wenig aggressiv gegen den Ball und auch zu weit weg, um in die Duelle zu kommen und Druck auf den Ballführenden auszuüben. Aus dem Nichts scheiterte Benzema mit einem Linksschuss am Außenpfosten (23.), es war der erste Schuss der Spanier. Chelsea dagegen hätte mehr aus seinen Offensivszenen machen müssen, verspielte aber aussichtsreiche Situationen zu leichtfertig.

Nach und nach jedoch biss sich Real besser in die Partie, nachdem Benzema mit einer starken Einzelaktion für den Ausgleich sorgte. Chelsea zwar weiterhin etwas aktiver, die Hausherren aber aufmerksamer im Verteidigungsverhalten und so in der Lage, den anfänglichen Schwung der Blues auszubremsen.

Im zweiten Durchgang flachte die Partie ab, es war weniger Tempo drin, besonders im Passspiel der Teams. Bei Real ließ sich Modric nun häufiger tief fallen, für viel Ertrag im letzten Drittel sorgte das aber nicht. Beide Mannschaften nun zu ungenau in ihren Aktionen, so dass rund um die Strafräume nichts Hochkarätiges mehr zustande kam - auch nicht nach den Auswechslungen auf beiden Seiten.

Real Madrid - FC Chelsea: Die Aufstellungen

Real: Courtois - Eder Militao, Varane, Nacho - Carvajal (77. Odriozola), Modric, Casemiro, Kroos, Marcelo (77. Asensio) - Benzema (90.+3 Rodrygo), Vinicius Junior (66. Hazard).

Chelsea: Mendy - Christensen, Thiago Silva, Rüdiger - Azpilicueta (66. James), Jorginho, Chilwell - Kante, Mount - Pulisic (66. Ziyech), Werner (66. Havertz).

Real Madrid - FC Chelsea: Die Daten des Spiels

Tore: 0:1 Pulisic (14.), 1:1 Benzema (29.)

  • Chelseas Thiago Silva ist mit 36 Jahren und 217 Tagen der älteste Feldspieler, der in einem CL-Halbfinale startet - seit Ryan Giggs 2011 mit 37 Jahren und 148 Tagen für Manchester United gegen Schalke spielte.
  • Mit seinem 71. CL-Tor zieht Benzema mit Raul in der ewigen Torjägerliste der Königsklasse gleich und liegt jetzt auf Platz 4 - hinter Ronaldo (134), Messi (120) und Lewandowski (73).
  • Benzema erzielte 13 Tore in seinen letzten 14 Pflichtspielen und kommt nun auf 28 Pflichtspieltoren in 40 Partien dieser Saison.
  • Thomas Tuchel hat nur gegen Real keines von 5 CL-Spielen verloren (1 Sieg, 4 Remis). Kein anderer CL-Trainer spielte so oft gegen die Königlichen, ohne zu verlieren.
  • Chelsea bleibt auch im 4. Europapokal-Spiel gegen Real ohne Niederlage (2 Siege, 2 Remis). Gegen keinen anderen Gegner traten die Königlichen so oft an, ohne zu gewinnen.

Der Star des Spiels: Mason Mount (FC Chelsea)

Gefährlichster Offensivspieler auf dem Feld. Viele gute Bewegungen, fintenreich, schnell und oft mit guten Ideen. Schlug viele ordentlichen Hereingaben. Dazu sehr stabil im Zweikampf.

Der Flop des Spiels: Vinicius Junior (Real Madrid)

Hatte die mit Abstand wenigsten Ballaktionen bei Real und blieb offensiv blass. Verlor zwei Drittel seiner Zweikämpfe. Nach 66 Minuten ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

Hatte mit einer leicht zu leitenden Partie keine Schwierigkeiten und lag auch bei den persönlichen Strafen ausnahmslos richtig.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung