Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

United-Bollwerk ärgert Bayern

Danny Welbeck (r.) stellte die Bayern mit seiner Geschwindigkeit vor Probleme
© getty

Der FC Bayern München hat sich eine ordentliche Position für das Erreichen des Halbfinals der Champions League erarbeitet. Im Viertelfinal-Hinspiel bei Manchester United holten die Münchner ein 1:1 (0:0).

Vor 75.199 Zuschauern im ausverkauften Old Trafford brachte Nemanja Vidic die Red Devils per Kopfball in Führung (58.). Bastian Schweinsteiger gelang nur neun Minuten später der Ausgleich und damit das wichtige Auswärtstor.

Kurz vor Ende der Partie musste Schweinsteiger mit Gelb-Rot vom Platz. Er wird im Rückspiel ebenso fehlen wie Javi Martinez, der seine dritte Gelbe Karte der laufenden CL-Saison sah.

Mit dem Remis endete Bayerns Siegesserie auswärts in der Champions League. Die Münchner hatten die letzten sieben Spiele in der Fremde gewonnen.

Das Rückspiel findet am 9. April in der Münchner Allianz Arena statt.

Reaktionen:

Matthias Sammer (Sportvorstand Bayern München): "Wir haben vor Manchester gewarnt, aber manchmal will man nicht Recht haben. Sie haben das gespielt, was wir erwartet haben. Sie waren physisch stark und haben versucht, aus einer guten Organisation auf Konter zu spielen. Das haben sie exzellent gemacht, da haben wir uns schwer getan."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Glückwunsch an meine Mannschaft. Ich bin zufrieden, denn Manchester United ist eine der besten Mannschaften der Welt - das darf man nicht vergessen. Das Auswärtstor ist sehr wichtig, auch wenn ein 1:1 gefährlich sein kann. Wir werden versuchen, das Rückspiel zu gewinnen. Ich habe vollstes Vertrauen in meine Spieler."

David Moyes (Trainer Manchester United): "Alles in allem bin ich zufrieden. Die Bayern haben das Spiel über weite Strecken dominiert, aber wir waren sehr diszipliniert und haben uns gute Chancen herausgespielt. Im Rückspiel müssen wir in München ein Tor schießen, deshalb ist das Ergebnis ein Vorteil für die Bayern."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: United muss in der Viererkette improvisieren. Evra ist gesperrt, Rafael verletzt. Dafür verteidigt Jones rechts hinten und Büttner links. Ohne den verletzten van Persie beginnt Rooney im Sturmzentrum.

Bayern muss auf den gesperrten Dante verzichten, dafür rückt Martinez in die Innenverteidigung. Das Mittelfeld bilden Lahm, Schweinsteiger und Kroos - Thiago fehlt verletzt. Im Sturm entscheidet sich Guardiola für Müller.

31.: Robben mit dem Schlenzer aus 25 Metern Richtung linke Ecke. De Gea macht sich lang und lenkt den Ball um den Pfosten.

39.: United befreit sich aus der Umklammerung. Rooney spielt steil auf den startenden Welbeck. Boateng steht eigentlich gut zum Ball, bringt ihn aber per Grätsche nicht weg. Welbeck geht allein auf Neuer zu, zögert lange, entscheidet sich dann für einen Heber. Neuer bleibt lange stehen und hat den Ball.

47.: Rafinha bedient Schweinsteiger, der aus dem Mittelfeld in den Strafraum startet. Ballannahme mit dem Bauch und Schuss aus zwölf Metern rechts im Strafraum. Einen Meter am rechten Winkel vorbei.

58., 1:0, Vidic: Rooney mit der Ecke von links. Vidic darf aus sieben Metern unbedrängt köpfen. Rechts unten schlägt's ein.

67., 1:1, Schweinsteiger: Rafinha kommt auf rechts bis zur Grundlinie und flankt. Mandzukic legt per Kopf in den Rückraum ab und Schweinsteiger trifft per halbvolley in den linken Winkel.

78.: Alaba bedient von links Götze. Der spitzelt den Ball weiter auf Robben. Dessen Schuss aus 13 Metern geht knapp am linken Pfosten vorbei.

89.: Martinez stoppt einen Konter von United und sieht Gelb. Er fehlt im Rückspiel.

90., Gelb-Rot für Schweinsteiger: Tief in der gegnerischen kommt Schweinsteiger mit einer Grätsche gegen Rooney zu spät und sieht seine zweite Gelbe.

Fazit: Bayern mit deutlich mehr Spielanteilen, aber ohne zwingende Aktionen im letzten Drittel. United war auf Verteidigen aus und bekam ein 1:1.

Der Star des Spiels: David Alaba. Überragende Partie in der Defensive. Gewann 74 Prozent seiner Zweikämpfe und war vor allem in der Luft bärenstark. Dazu immer wieder dynamisch auf dem Weg nach vorne.

Der Flop des Spiels: Marouane Fellaini. Bekam vor allem in der ersten Halbzeit kein Bein auf den Boden. Gewann insgesamt nur 23 Prozent seiner Zweikämpfe und leistete sich viele leichte Fehlpässe.

Der Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien). Souveräne Spielleitung mit einer guten Körpersprache. Büttners Handspiel im Strafraum war eine 50:50-Entscheidung, der Spanier entschied sich für weiterspielen. Hätte Valencia für sein Einsteigen gegen Boateng mit Gelb-Rot vom Platz stellen müssen. Der Platzverweis für Schweinsteiger war korrekt, passte aber nicht zur Gnade bei Valencia.

Das fiel auf:

  • Die Bayern kontrollierten zwar den Ball, taten sich aber schwer, Lücken in die tief stehende United-Deckung zu reißen. Müller bewegte sich viel, suchte an allen Ecken und Ende Räume, fand sie aber kaum. Erst mit Mandzukic wurde Bayern im Zentrum griffiger.
  • Da United so nah am eigenen Strafraum verteidigte, entwickelte sich eine Art Handballspiel, in dem Bayern immer wieder verlagerte, aber kaum zum Abschluss kam. Hinter der Abwehr gab es keine Räume, um mal in die Tiefe zu gehen. Abschlüsse aus der zweiten Reihe suchten die Bayern nur selten.
  • United stellte Bayern nur in Ausnahmefällen vorne zu. Meist postierten sich die Engländer mit zwei Viererreihen am Strafraum und 25 Meter vor dem Tor auf. Davor liefen Rooney oder Welbeck dem Ball hinterher. Wer das gerade nicht tat, schob sich weit auf links oder rechts, um für den Konter und den langen Ball anspielbar zu sein.
  • Den Ball wollten die Engländer eigentlich gar nicht lange haben. Mit 22 Prozent Ballbesitz in der ersten Halbzeit hatte United so wenig wie noch nie in der Champions League. Mit der Hereinnahme von Kagawa wurde United etwas mutiger, das Spiel offener.
  • Bayern erlaubte den Red Devils lange Zeit kaum Gegenangriffe, weil die schnelle Balleroberung hervorragend funktionierte. Jeder machte nach hinten mit und gewann Zweikämpfe. Trotzdem reichten United einige Konter, um für Torgefahr zu sorgen, und ein Standard für das Tor.

Manchester United - Bayern München: Daten zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung