Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: So spielen kommende Saison 5 Bundesliga-Klubs in der CL

Von Marko Brkic
Eintracht Frankfurt ist in der Bundesliga zwar nur Elfter, kann jedoch trotzdem noch den Sprung in die Champions-League-Gruppenphase 2022/23 schaffen.

Sollte ein bestimmter Fall eintreten, dürften in der kommenden Champions-League-Saison 2022/23 nicht vier, sondern fünf Bundesligisten am Wettbewerb teilnehmen. Was dafür noch in der aktuellen Fußball-Saison passieren muss, erklärt Euch SPOX.

Normalerweise ist es so geregelt, dass die vier stärksten europäischen Ligen (dabei handelt es sich um die englische Premier League, die spanische Primera Division, die italienische Serie A und die deutsche Bundesliga) jeweils vier Mannschaften - direkt, also ohne Qualifikation - in die nächste Champions-League-Saison schicken dürfen.

So war das beispielsweise auch in dieser Saison der Fall, als mit dem FC Bayern München, RB Leipzig, Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg der Tabellenerste, -zweite, -dritte und -vierte der höchsten deutschen Spielklasse die europäische Reise in der Gruppenphase der Königsklasse begann.

In der bevorstehenden Saison 2022/23 könnte es sogar sein, dass nicht vier, sondern fünf deutsche Klubs am prestigereichsten europäischen Wettbewerb auf Vereinsebene teilnehmen dürfen. Wie das geht, erfahrt Ihr im Folgenden.

Champions League: So spielen kommende Saison 5 Bundesliga-Klubs in der CL

Teilnahmen am europäischen Wettbewerb sind abhängig von den Ergebnissen in den Wettbewerben, die in der Saison davor erreicht wurden - seien es nationale oder internationale Wettkämpfe. Um fünf Bundesligisten in der kommenden Champions-League-Saison starten lassen zu dürfen, muss in der aktuellen Saison ein bestimmter Fall eintreten: Ein deutscher Verein, der die Bundesliga-Saison nicht auf Rang eins bis vier beendet, muss die Europa League gewinnen. Dabei gibt es zwei Kandidaten, die dies ermöglichen könnten: RB Leipzig und Eintracht Frankfurt, die aktuell im Halbfinale des Wettbewerbs sind.

Während die Leipziger aktuell auf Rang fünf der Bundesliga verweilen und noch Chancen auf die Top-4 haben, ist Eintracht Frankfurt nicht mehr in der Lage, die Europa-Startplätze über die Liga zu erreichen. Würden die Hessen jedoch die Europa League 2021/22 gewinnen, dürften sie auch so in der nächsten Saison in der Königsklasse antreten, dabei wäre die Platzierung in der Bundesliga nicht von Bedeutung. In dem Fall würden also die vier bestplatzierten Klubs der Bundesliga und der Europa-League-Sieger von 2021/22 (Eintracht Frankfurt oder RB Leipzig) einen Platz für die Champions-League-Saison 2022/23 ergattern. Dasselbe gilt auch für den Fall, dass RB Leipzig die Europa League gewinnt und außerhalb der Top-4 landet.

Bundesliga: Die Tabelle nach 32 Spieltagen

Zwei Runden vor Schluss hat Eintracht Frankfurt keine Chance mehr, die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb über die Bundesliga zu schaffen, lediglich der Gewinn der Europa League wäre die einzige Rettung. RB Leipzig hingegen liegt nur einen Punkt hinter dem ersten direkten Startplatz für die Champions League und hat noch die Möglichkeit, so die Champions League zu erreichen.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3293:336075
2.Borussia Dortmund3280:503063
3.Bayer Leverkusen3274:443058
4.Freiburg3256:401655
5.RB Leipzig3267:363154
6.Köln3251:46552
7.Union Berlin3243:41251
8.Hoffenheim3255:51446
9.Mainz 053246:42442
10.Borussia M'gladbach3248:59-1141
11.Eintracht Frankfurt3242:46-440
12.Bochum3234:48-1439
13.Wolfsburg3240:52-1238
14.Augsburg3237:51-1435
15.Hertha BSC3235:67-3233
16.Stuttgart3237:56-1929
17.Arminia Bielefeld3225:50-2527
18.Greuther Fürth3226:77-5118
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung