-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League, Viertelfinale: Atalanta Bergamo - PSG im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

In einer dramatischen Schlussphase schlägt Paris Saint-Germain Atalanta Bergamo durch zwei späte Tore noch mit 2:1 (1:0). PSG zieht damit ins Halbfinale ein, Atalanta scheidet aus. Hier könnt Ihr das Spiel noch einmal im Ticker nachverfolgen.

Champions League, Viertelfinale: Atalanta Bergamo - PSG - 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Pasalic (26.), 1:1 Marquinhos (90.), 1:2 Choupo-Moting (93.)

Nach Spielende: Wir verabschieden uns an dieser Stelle für heute, bedanken uns für das Interesse an unserer Berichterstattung und wünschen Ihnen eine gute Nacht. Bis zum nächsten Mal also! Tschüss!

Nach Spielende: Thomas Tuchel lässt die Clubeigner weiter träumen vom Sieg der Königsklasse. Im Halbfinale wartet der Sieger des Spiels Leipzig gegen Atletico, welches morgen, um 21 Uhr, im Estadio Jose Alvalade angepfiffen wird. Wir dürfen gespannt sein auf die kommenden Tage dieses Turniers. Die Italiener verabschieden sich derweil mit den Worten "A testa altissima. Orgoliosi di voi, ragazzi!" auf Twitter aus dem Wettbewerb. "Kopf hoch! Wir sind stolz auf euch!" Das kann "die Göttin" fraglos sein.

Nach Spielende: Lange hatte es so ausgesehen, dass Atalanta die knappe Führung über die Zeit bringen könnte, aber zum Ende des Spiels waren etliche Akteure bereits verwarnt, Freuler humpelte angeschlagen über den Platz und die eigene Offensive kam eigentlich nicht mehr zum Zuge. Man sollte jetzt nicht sagen, dass individuelle Klasse das Kollektiv geschlagen habe, aber gerade Mbappe und Choupo-Moting haben in der Tat noch einmal zusätzlichen Druck gebracht.

90.+8. Der Schlusspfiff ertönt. Paris Saint-Germain steht im Halbfinale.

90.+7. Geht da noch was? Luis Muriel rennt alleine mit dem Ball nach vvorne, kann seine Verfolger auf Abstand halten, legt sich den Ball aber zu weit vor und bekommt ihn vor der Torauslinie nicht mehr zu fassen. Das war es.

90.+3. Tooor! Atalanta Bergamo - PARIS ST.-GERMAIN 1:2. Der Tiefschlag für Atalanta! Aus dem Mittelfeld wir Kylian Mbappe links geschickt, der Joker lässt Palomino stehen, wie eben Neymar legt auch er in die Mitte zurück, nur ist es nun Eric Maxim Choupo-Moting, der goldrichtig steht und aus vier Metern mit langem Bein am kurzen Pfosten trifft.

90. Tooor! Atalanta Bergamo - PARIS ST.-GERMAIN 1:1. Da ist es passiert und das war zu erwarten, weil Atalanta überhaupt nichts mehr zur Entlastung vorzutragen hatte, Neymar kommt mit dem Ball links an den Fünfer, legt zurück in die Mitte und dirch kann Marquinhos das Spielgerät mit größter Entschlossenheit ins Tor hauen.

89. Paris drängt weiter nach vorne und "die Göttin" ist damit beschäftigt, die Räume eng zu machen und dazwischen zu gehen. Es wird noch eine ausführliche Nachspielzeit zu überwinden sein.

87. Jetzt versucht es Draxler mal selbst aus 20 Metern, aber der Schuss kommt zu hoch.

86. Julian Draxler zirkelt von der rechten Seite einen Eckball hoch an den Fünfer, Choupo-Moting steigt hoch, bekommt das Leder aber nicht so recht aufs Tor gedrückt.

82. Auch Duvan Zapata beeilt sich gemächlich an den Spielfeldrand. Jacopo Da Riva darf sich nun einbringen.

82. Robin Gosens geht vom Platz und nimmt Zeit von der Uhr. Timothy Castagne darf nochmal ran.

79. Der sehr unaufffällige Mauro Icardi räumt das Feld und Eric Maxim Choupo-Moting, der im Testspiel gegen Sochaux getroffen hatte, kommt.

79. Jetzt geht es doch nicht weiter für Keylor Navas und so darf Sergio Rico nun doch helfen.

79. Wieder ein fast verzweifelter Angriff durch Neymar, der auf der linken Bahn vorgeht, aber weder zum Abschluss kommt, noch einen Mitspieler in Szene setzen kann.

76. Hier war nun wirklich viel los, doch passiert ist eigentlich nichts. Jetzt notieren wir einen weiteren Versuch von Neymar, aber der Abschluss kommt viel zu ungefährlich, um Sportiello in Verglegenheit zu bringen. Der Schlussmann hechtet klärend.

75. Und der gerade eingewechselte Leandro Daniel Paredes setzt sein erstes Zeichen: Gelb.

75. Ersatzkeeper Sergio Rico bei PSG hatte sich schon bereitgemacht, aber Navas spielt nun zunächst einmal weiter.

72. Und noch ein Tausch durch Tuchel: Leandro Paredes kommt für Idrissa Gueye.

72. Feierabend für Ander Herrera und Zeit für Julian Draxler, der nun ins Spiel kommt.

71. Das Spiel st unterbrochen. Kaylor Navas wird auf dem Platz behandelt. Er fasst sich an den Oberschenkel.

70. Für den Torschützen Mario Pasalic kommt nun ein frischer Stürmer: Luis Muriel.

67. Farbtupfer fehlen diesem Spiel nicht. Rafael Toloi sieht Gelb. Er hatte Mbappe gefoult.

66. In der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte hat PSG über 60 Prozent Ballbesitz, aber fast 40 Prozent des Spiels sieht Keylor Navas besser als sein Gegenüber, bei dem man sich in etwa 15 Prozent der Zeit tummelt.

63. Wieder mal Neymar mit einem Freistoß - von links schlägt der Brasilianer die Kugel an den Fünfer, wo Rafael Toloi mit dem Kopf klärt.

60. Auf Seiten von Paris macht Pablo Sarabia platz für den zuletzt angeschlagenen Kylian Mbappe.

60. Außerdem macht Berat Djimsiti Platz für Jose Luis Palomino.

59. Der erste Wechsel von Atalanta bringt Ruslan Malinovskyi für Gomez.

58. Riesenchance für Bergamo auf das zweite Tor! Flanke von linkns an den zweiten Pfosten, ein Kollege legt mit dem Kopf unter Bedrängnis ab auf Berat Djimsiti, der links vor dem Kasten die Direktabnahme versucht und das Ziel denkbar knapp verfehlt.

57. Und dann halt die nächste Gelbe Karte. Ander Herrera hatte Gomez von hinter um den Stand gebracht.

56. Nach den vielen Unterbrechungen und Karten sehen wir nun wenigstens nach einem Standard einen Torschuss von Marten de Roon, der den Ball aber aus der zweiten Reihe über die Querlatte haut.

54. Und nun sieht auch ein Spieler aus Paris die erste Gelbe Karte. Juan Bernat an Zapata.

53. Zapata blockt Kehrer um und beschwert sich dann wohl über den Pfiff. Er sieht zumindest Gelb.

50. Und da holt sich dann auch Marten de Roon die nächste Verwarnung.

50. Atalanta geht jetzt aber noch etwas bissiger als noch zuvor auf den Ballführenden.

47. Aus rund 20 Metern donnert Marten de Roon den Ball in Richtung Tor, aber da ist ein klärender Schlappen im Weg. Es gibt Ecke, der Ball landet oben auf dem Tornetz.

46. Die Teams sind zurück, das Spiel geht weiter. Die Trainer haben nicht gewechselt.

Halbzeit: Als Underdog ist Atalanta Bergamo hier nie wahrgenommen worden oder aufgelaufen. Es ist ein über weite Strecken hochklassiges Spiel und die Italiener gehen verdient mit der knappen Führung in die Pause. Die Defensive von Bergamo stellt Neymar und Konsorten immer wieder vor Probleme, doch die Abwehr ist nicht unüberwindbar - dann aber fehlte es bislang an der nötigen Präzision. Wir dürfen gespannt sein auf den zweiten Durchgang!

45.+2. Der Pfiff zur Halbzeitpause. Die Akteure verlassen den augenscheinlich wundervoll vorbereiteten Rasen. Wir sind gleich zurück.

45.+1. In der Nachspielzeit des ersten Hälfte holt sich auch Remo Freuler noch eine Gelbe Karte ab.

42. Der vierte Abschluss von Neymar, der das Spielgerät aber knapp vor der linken Ecke des Fünfters mit scheinbar zu großem Schuh klar am Kasten vorbei schaufelt.

40. Wie erwartet stehen die Schwarz-Blauen auch weiterhins ehr hoch. Von den Feldspielern haben nur Berat Djimsiti, Mattia Caldara und Rafael Toloi ihren Aktionsradius-Mittelpunkt in der eigenen Hälfte.

37. Die erste Gelbe Karte des Spiels geht an Berat Djimsiti, der Icardi von den Socken geholt hatte.

35. Neymar legt sich den Ball zum Freistoß hin , rund 25 Meter vor dem Tor. Der Brasilianer zieht den Ball im schönen Bogen über die hoch springende Mauer hinweg, aber Marco Sportiello hat aufgepasst und steht goldrichtig.

34. Das war übrigens das 116. Pflichtspieltor Atalantas in der Saison 2019/20. Treffsicher!

31. Das gibt dem Spiel dann die erste plötzliche Wendung, denn wir hatten ja gerade festgestellt, dass PSG auf einem guten Weg war - um festzustellen, dass Bergamo immer treffen kann.

28. Das Starensemble auf der anderen Seite sucht gleich die Antwort, aber Neymar setzt seinen Schuss aus der zweiten Reihe am Tor vorbei.

26. Tooor! ATALANTA BERGAMO - Paris St.-Germain 1:0. Mitten hinein in die Pariser Zuversicht gehen die "Gastgeber" hier in Führung. Duvan Zapata bringt die Kugel zu Mario Pasalic halbrechts im Sechzehner vor das Tor und der zögert nicht lange, sondern zirkelt den Ball oben links in den Winkel. Navas ohne Abwehrchance.

24. Mittlerweile hat Paris etwas mehr Spielanteile und wagt sich nun auch zielstrebiger nach vorne. Neymar vermag, in der Abwehr von Bergamo immer mal wieder Lücken zu finden.

22. Die nächste Chance auf der anderen Seite hat Mario Pasalic nach einer Flanke von Gomez auf dem linken Halbfeld, aber der Kopfball kommt dann nicht wirklich platziert, so pflückt Navas ihn scheinbar mühelos herunter.

19. Ganz schneller Vorstoß von PSG als Atalanta weit aufgerückt war. Neymar eilt über links nach vorne und legt den Ball dann in die Mitte, aber zu ungenau für den mitgelaufenen Mauro Icardi. Marco Sportiello ist rechtzeitig am Ball.

16. Eine Viertelstunde ist gespielt und man fühlt ein wenig mit Thomas Tuchel, der die Schwierigkeit des Spiels schon erwartet hatte. Sein Gegenüber steht mit verschränkten Armen regungslos in der Coaching Zone.

12. Und da ist die nächste Möglichkeit für Bergamo! Nach Ecke von der linken Fahne kommt Mattia Caldara vor dem Fünfer zum Kopfball, den Navas abwehrt. Der Treffer hätte wegen einer Abseitsstellung allerdings nicht gezählt.

11. Ui! Rechts löst sich Hans Hateboer sehr gut und kommt vor Bernat zum Kopfball. Keylor Navas schaufelt die Kugel am Tor vorbei. Man atmet durch.

10. Der Ballbesitz bis zum jetztigen Zeitpunkt übrigens weitgehend ausgeglichen. Ganz anders sieht es aus bei den Aktionszonen. Während gut ein Viertel des Spiels im Drittel vor Navas' Tor stattfindet, sind es auf der anderen Seite keine acht Prozent.

8. Freistoß für Paris nachdem Juan Bernat an Hateboer abgeprallt war. Über den weiteren Verlauf des Standards muss man sich weiter nicht ausführlich auslassen.

6. "La Dea" rückt jetzt schon weit auf, steht der Abwehrreihe von PSG immer wieder auf den Schlappen und findet dann auch bei Ballbesitz immer wieder die Lücke. Ein durchaus kurzweiliger Auftakt in Lissabon.

3. Und gleich die ersten beiden Torchancen. Zunächst prüft Alejandro Gomez Paris-Keeper Navas, dann taucht Neymar vor dem Tor der Italiener auf und schiebt den Ball aus wenigen Metern rechts am Tor vorbei. Hier hätte das Publikum schon zweimal Anlass zum Aufheulen gehabt, wenn es denn da wäre.

2. Wir sehen den ersten Vorstoß von Bernat über die linke Bahn und der kommt nicht sonderlich weit. Thomas Tuchel, der mit einem Mittelfußbruch auf einer Kiste vor der Bank sitzt, ist unzufrieden.

1. Schiedsrichter Anthony Taylor aus Manchester in England pfeift die Partie nach einer Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie an. Der Ball rollt!

Vor Beginn: Die Champions-League-Hymne schallt durch das Stadion. Unwirklich.

Vor Beginn: Die beiden Mannschaften kommen jetzt ins leere Stadion auf den grünen Rasen. Das Thermometer zeigt 20 Grad Celsius.

Vor Beginn: Mit einem Weiterkommen würde sich Paris SG übrigens das vielleicht schönste Geburtstagsgeschenk machen. Der Club wurde vor genau 50 Jahren gegründet - basierend auf den 1904 gegründeten Club Stade Saint-Germain aus dem Vorort Saint-Germain-en-Laye.

Vor Beginn: Robin Gosens gibt im Interview mit DAZN außerdem folgendes zu bedenken: "Wir sind voll im Rhythmus und der ist ganz entscheidend für eine Mannschaft", die außerdem über den besseren Teamgeist verfüge. PSG hat in der Tat seit dem Frühjahr nur vier Spiele bestritten. Freundschaftsspiele gegen Celtic Glasgow und gerade erst gegen Sochaux und das Finale im Coupe de France (1:0 gegen St. Etienne) sowie das Endspiel um den Coupe de Ligue (6:5 im Elfmeterschießen) gegen Olympique Lyon, wo die Hauptstädter überhaupt nicht überzeugen konnten.

Vor Beginn: Gerade all die defensiven Prinzipien, an die man Jahrzehnte glaubte, dass man auf seiner Bahn bleibt, nicht überkreuzt, Räume besetzt und sich unabhängig vom Laufweg des Gegners bewegt, würden für Atalanta nicht gelten.

Vor Beginn: Thomas Tuchel, Coach des heutigen Gegners PSG, ist jedenfalls nicht der Auffassung, dass es für sein Starensemble ein Selbstläufer würde und zeigt Unverständnis über die Erwartungshaltung in Frankreich. Ein Scheitern will er keinesfalls ausschließen, weil "die Gegner saustark sind. Deshalb lohnt es sich auch nicht, darauf zu reagieren, sich verunsichern und nerven zu lassen", so Tuchel.

Vor Beginn: Und dazu bediente sich Bergamos Trainer Gian Piero Gasperini des bewährten Rezepts des Angriffspressings. Der "Guardian" zitiert den Übungsleiter mit einem chinesischen Sprichwort über die Kunst des Krieges: "Verteidigung macht unbesiegbar, aber wenn man gewinnen will, muss man angreifen." Und das tut der Serie-A-Club mit viel Einsatz und Bewegung im System. Der deutsche Linksverteidiger Robin Gosens klagte die Tage über die Ansprüche des Trainers "Er scheucht uns zwei oder zweieinhalb Stunden über den Platz." Das darf allerdings weniger als Kritik verstanden werden - im Gegenteil.

Vor Beginn: Die Lombardei und die Stadt Bergamo war von der Pandemie im Frühjahr besonders hart getroffen worden, am 10. März sicherte sich Atalanta mit einem Sieg über Valencia den Einzug in das Viertelfinale der Champions League. Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Italien verlor "La Dea" (Die Göttin) nur das letzte Spiel der Saison. Es war fast wie der Aufstieg des Phoenix aus der Asche.

Vor Beginn: Ein Spiel, eine Runde - mit dem Viertelfinale geht das Champions-League-Turnier in Portugals Metropole Lissabon los. Den Anfang machen heute Atalanta und PSG im Estadio da Luz. Die Italiener haben die Serie A als guter Dritter abgeschlossen und sich damit erneut für die Königsklasse qualifiziert. Paris ist in diesem Jahr am Grünen Tisch Meister geworden, weil die Saison der Ligue 1 wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden war.

Vor Beginn: Das letzte Spiel hatte PSG vor einer Woche gegen den FC Sochaux und Thomas Tuchel hat während des Spiels zehn Wechsel vorgenommen. Von der Startelf stehen nur noch Kaylor Navas, auf der rechten Seite Ander Herrera und Pablo Sarabia sowie Juan Bernat, der seinen Platz in der Viererkette heute Marquinhos überlässt und etwas weiter nach vorne rückt. Recht namhaft sind die Ausfälle der Franzosen: Während Angel di Maria nach seiner 3. Gelben Karte nicht mitwirken darf, müssen Layvin Kurzawa (Oberschenkel) und Marco Verratti (Wade) verletzt passen.

Vor Beginn: Die heutigen "Gastgeber" haben ihre Mannschaft im Vergleich zum Spiel am 1. August gegen Internazionale auf nur zwei Positionen verändert. Torhüter Pierluigi Gollini fällt darüber wegen einer Knieverletzung aus - Marco Sportiello hütet den Kasten. Außerdem ersetzt Hans Hateboer den Kollegen Castagne rechts im Mittelfeld. Wirklich fehlen tut den Italienern Josep Ilicic, der derzeit in seiner slowenischen Heimat weilt und unter dem Eindruck der schrecklichen Zustände während der Corona-Pandemie offensichtlich nicht in die "Normalität" zurückgefunden hat. "La Repubblica schrieb von einem "dunklen Schmerz in seinen Augen", der "kicker" schrieb über sein Spiel: "Er wirkte wie ein teilnahmsloser Schatten seiner selbst."

Vor Beginn: Ab 21 Uhr rollt heute der Ball in der portugiesischen Hauptstadt. Gespielt wird heute im Estadio da Luz, der Heimspielstätte von Benfica.

Vor Beginn: Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Königsklasse in diesem Jahr in einem anderen Modus ausgetragen. Ab der Runde der besten acht Teams findet der K.o.-Modus Anwendung. Damit gibt es kein Rückspiel mehr. Ausgetragen wird das sogenannte Final-8-Turnier in Lissabon.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zu Liveticker des Champions-League-Viertelfinals zwischen Atalanta Bergamo und Paris Saint-Germain.

Champions League - Atalanta Bergamo vs. PSG: Die Aufstellungen

  • Atalanta Bergamo: Sportiello - Rafael Toloi, Caldara, Djimsiti - Hateboer, de Roon, Freuler, Gosens - Pasalic, Gomez - Zapata
  • Paris Saint-Germain: Navas - Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Juan Bernat - Marquinhos - Gueye, Herrera - Sarabia, Neymar - Icardi

Champions League: Atalanta Bergamo vs. PSG heute live im TV und Livestream

Die Viertelfinal-Partie zwischen Atalanta Bergamo und PSG könnt Ihr einzig bei DAZN sehen. Der Streaming-Dienst zeigt insgesamt drei der vier Spiele aus der Runde der besten acht Mannschaft des Finalturniers in Lissabon. Außerdem hat DAZN auch die beiden Halbfinals sowie das Finale im Programm.

Ab 20.45 Uhr steht heute der Livestream zur Partie Atalanta gegen PSG auf der Plattform zum Abruf bereit. Moderieren wird Alex Schlüter. Ihm zur Seite wird Experte Ralph Gunesch stehen. Als Kommentator wird Marco Hagemann fungieren.

DAZN könnt Ihr die ersten 30 Tage kostenlos testen, bevor Ihr Euch für ein Abo entscheidet. Dabei habt Ihr die Wahl zwischen einem Monats-Abonnement (11,99 Euro) oder einem Jahres-Abonnenment (119,99 Euro).

Champions League: Das Viertelfinale im Überblick

DatumTeam 1Team 2
Mittwoch, 12. AugustAtalanta Bergamo

Paris Saint-Germain

Donnerstag, 13. AugustRB Leipzig

Atletico Madrid

Freitag, 14. August

FC Barcelona

FC Bayern München

Samstag, 15. August

Manchester City

Olympique Lyon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung