Fussball

Champions League, Auslosung: Das sind die Lostöpfe und der Modus

Von SPOX
32 Mannschaften haben den Traum vom Gewinn der Champions League.

Heute Abend werden in Monaco die Gruppen der Champions-League-Saison 2019/20 ausgelost. Hier erfahrt Ihr, wie der Modus der Auslosung ist, welche Mannschaften in welchem Lostopf sind und wer die potenziellen Gegner der deutschen Vertreter sind.

Hole dir jetzt den kostenlosen Probemonat und schaue mehr als 100 Spiele der UEFA Champions League live und exklusiv in voller Länge auf DAZN!

CL-Auslosung: So funktioniert der Modus

Vor der Auslosung werden die 32 für die Champions League qualifizierten Mannschaften auf vier Lostöpfe mit jeweils acht Mannschaften aufgeteilt. Jede Gruppe bekommt bei der Auslosung je eine Mannschaft aus jedem Topf zugeteilt.

Mannschaften aus einem Land können in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen. Landesinterne Duelle sind in der Champions League erst ab dem Viertelfinale zugelassen. Zu einer komplett deutschen Gruppe kann es also nicht kommen.

Die Auslosung der Gruppenphase findet heute (29. August) um 18 Uhr in Monaco statt. SPOX überträgt diese live auf Facebook.

Alternativ zeigt der Streamingdienst DAZN die Auslosung auch live auf seinem Youtube-Kanal.

CL-Auslosung: So setzen sich die Lostöpfe zusammen

Topf 1 wird ausschließlich durch die Ergebnisse der vergangenen Saison festgelegt. In ihm befinden sich der amtierende Champions-League-Sieger (FC Liverpool) der amtierende Europa-League-Sieger (FC Chelsea) sowie die amtierenden Meister der besten sechs Ligen laut UEFA-Fünfjahreswertung.

Dies sind momentan die spanische LaLiga, die englische Premier League, die italienische Serie A, die Bundesliga, die französische Ligue 1 und die russische Premier League. Dadurch ist zum Beispiel Zenit St. Petersburg im ersten Lostopf vertreten, obwohl Mannschaften aus dem zweiten Lostopf einen höheren UEFA-Koeffizienten haben.

Die restlichen 24 Mannschaften werden nach ihrem UEFA-Koeffizienten sortiert und ihrer Stärke entsprechend auf die Lostöpfe 2 bis 4 aufgeteilt. Der Koeffizient ermittelt sich aus dem Erfolg der Mannschaft in europäischen Wettbewerben in den vergangenen Jahren.

CL-Auslosung: Die Lostöpfe der deutschen Teams

Der FC Bayern München ist als deutscher Meister in Lostopf 1 gesetzt. Ein Aufeinandertreffen mit dem FC Liverpool, Manchester City oder dem FC Barcelona in der Gruppenphase ist somit ausgeschlossen.

Borussia Dortmund ist eine der Mannschaften mit dem besten UEFA-Koeffizienten, die nicht im höchsten Lostopf sind. Der BVB wird aus Lostopf 2 gezogen und vermeidet sicher eine Begegnung mit Vereinen wie Real Madrid, Tottenham Hotspur oder dem SSC Neapel in der Gruppenphase.

Zum ersten Mal seit der Saison 2016/17 nimmt Bayer Leverkusen wieder an der Champions League teil. Die Werkself findet sich vor der Auslosung in Lostopf 3 wieder. Spiele gegen den FC Valencia, Olympique Lyon oder ein wiedererstarktes Inter Mailand müssen die Leverkusener in der Gruppenphase nicht fürchten.

RB Leipzig nimmt nach der Saison 2017/18 zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte an der Champions League teil. Die Leipziger haben dementsprechend einen niedrigen UEFA-Koeffizienten und sind in Lostopf 4 eingeteilt. Damit müssen sie sich wenigstens nicht auf schwierige Auswärtsspiele in Istanbul oder Belgrad einstellen.

CL-Auslosung: Die Lostöpfe in der Übersicht

Topf 1Topf 2Topf 3Topf 4
FC LiverpoolReal MadridFC ValenciaAtalanta Bergamo
FC ChelseaAtletico MadridInter MailandRB Leipzig
FC BarcelonaTottenham HotspurBayer 04 LeverkusenGalatasaray
FC Bayern MünchenBorussia DortmundRed Bull SalzburgOSC Lille
Manchester CitySSC NeapelOlympiakos PiräusRoter Stern Belgrad
Juventus TurinSchachtar DonezkOlympique LyonLokomotiv Moskau
Paris Saint-GermainBenfica LissabonClub BrüggeKRC Genk
Zenit St. PetersburgAjax AmsterdamDinamo ZagrebSlavia Praha
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung