FC Bayern München, News und Gerüchte: Angebot für João Palhinha wurde wohl vom FC Fulham abgelehnt

Von Niklas Staiger / SID
joao-palhinha-fulham-2022-23-embed-img2
© Getty

Der FC Bayern soll mit einem weiteren Angebot für João Palhinha beim FC Fulham abgeblitzt sein. Aleksandar Pavlovic ist "sehr traurig" über sein EM-Aus. Ein Innenverteidiger steht wohl kurz vor einem Wechsel nach München. Hier gibt es News und Gerüchte zum FCB.

Cookie-Einstellungen
pavlovic-dfb
© getty

FC Bayern München, News: Pavlovic über EM-Aus "sehr traurig"

Aleksandar Pavlovic kann aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Europameisterschaft teilnehmen. Wie schon bei der Länderspielpause im März fehlt er mit einer Mandelentzündung. "Im Moment bin ich sehr traurig, dass der Traum der Heim-EM geplatzt ist!", schreibt der Bayern-Youngster in einer Story auf seinem Instagram-Profil. "Ich wünsche den Jungs den größtmöglichen Erfolg! Und ich komme stärker zurück." Für Pavlovic wurde überraschend BVB-Kapitän Emre Can nachnominiert.

joao-palhinha-fulham-2022-23-embed-img2
© Getty

FCB, Gerücht: Fulham lehnt Palhinha-Angebot über mehr als 47 Millionen Euro ab

Der FC Bayern München soll auch in diesem Sommer wieder an einer Verpflichtung des portugiesischen Sechsers João Palhinha interessiert sein. Wie Sky Sports nun berichtet, soll der FC Fulham jedoch das letzte Angebot des FCB erneut abgelehnt haben: Dem Bericht zufolge sollen die Münchner den zweithöchsten jemals für einen defensiven Mittelfeldspieler im Alter von mindestens 28 Jahren gezahlten Betrag geboten haben.

Diesen zweiten Platz hält aktuell Fabinho, der letztes Jahr vom FC Liverpool zu Al-Ittihad wechselte - der Saudi-Klub bezahlte damals 40 Millionen Pfund, also umgerechnet etwas mehr als 47 Millionen Euro. Der FC Bayern müsste also mindestens diese Summe geboten haben, doch selbst das reichte Fulham angeblich noch nicht.

Alphonso Davies Bayern München 2024
© getty

FC Bayern München, Gerücht: Davies lehnt Vertragsangebot ab - Real setzt Schmerzgrenze

Ein weiteres abgelehntes Angebot gab es offenbar bei internen Verhandlungen. Während die Bild bereits vermeldet hatte, sind die Vertragsgespräche zwischen Alphonso Davies und dem FCB offenbar gescheitert - der spanische Radiosender Cadena SER legte nun nach und erklärte: Davies habe ein erhöhtes Vertragsangebot der Münchner abgelehnt.

Derweil soll Real dem Radiosender zufolge eine Schmerzgrenze für die Ablösesumme festgelegt haben: Mehr als 30 Millionen Euro wollen die Königlichen demnach nicht bieten. Der FC Bayern fordere dem Bericht zufolge allerdings 50 Millionen Euro für seinen kanadischen Flügelflitzer. Sollte es keine Einigung geben, könnte sich Real von Bayerns Liste für die potenziellen Davies-Nachfolger bedienen: Laut der spanischen Sport soll Théo Hernández, der zuletzt auch mit dem FCB in Verbindung gebracht wurde, eine Alternative sein.

Uli Hoeneß
© getty

FC Bayern München, News: Stefan Effenberg kritisiert Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge

Stefan Effenberg hat Kritik an den Bayern-Granden Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge geübt. "Sie haben so viel Gutes getan für den Verein und den FC Bayern zu dem gemacht, was er ist. Aber: Sie sollten erkennen, dass sie der sportlichen Leitung und damit dem Verein keinen Gefallen tun, wenn sie sich immer wieder unabgestimmt äußern oder anderweitig eingreifen", sagte Effenberg dem Nachrichtenportal t-online und ergänzte: "Sie machen allen den Job schwer."

Effenberg (55) hinterfragte in diesem Zusammenhang auch die Rolle von Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer: "Da ist keiner, der sich traut, ihnen etwas zu sagen. Eigentlich müsste das Herbert Hainer als Präsident tun, aber der tut es nicht."

Gerade in den vergangenen Monaten hatten sich Ehrenpräsident Hoeneß und der ehemalige Vorstandsboss Rummenigge verstärkt ins operative Geschäft eingemischt. Dadurch war auch die Arbeit von Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund erschwert worden.

"Das sollten sie natürlich wissen. Ich würde sogar sagen: das wissen sie auch", so Effenberg und fragte rhetorisch: "Warum sind sie trotzdem so präsent? Können oder wollen sie die Anfragen für Auftritte und Interviews einfach nicht absagen?"

hainer-1600
© getty

FC Bayern München, News: Präsident Herbert Hainer fordert Haltung gegen die AfD

Herbert Hainer bereitet die politische Entwicklung in Deutschland Sorgen. "Wir erleben gerade, wie eine Partei wie die AfD die Gesellschaft spaltet. Der FC Bayern und auch die Nationalmannschaft müssen zeigen, dass man seinen Kurs halten muss. Wir alle haben die Verpflichtung, die Demokratie zu beschützen", sagte der 69-Jährige bei t-online.

Von der Heim-Europameisterschaft erhofft sich Hainer daher einen besonderen Effekt. "Da hat der Sport die faszinierende Kraft, die Spaltung und Ausgrenzung, die teilweise in der Gesellschaft existiert, zu überwinden. So eine EM kann dazu auch viel beitragen", betonte er.

Weniger Gedanken macht sich Hainer dagegen über seine Zukunft beim Rekordmeister. "Es sind noch knapp anderthalb Jahre bis zur nächsten Präsidiumswahl. Ich schaue in diesem Sommer, dass wir die neue Saison anpacken. Meine eigene Zukunft spielt aktuell keine Rolle", sagte er, ergänzte aber: "Mir macht es als Präsident beim FC Bayern unheimlich viel Spaß. Solange das der Fall ist, mache ich weiter."

hiroki-ito-1920
© getty

FC Bayern München, Gerücht: Hiroki Ito soll per Ausstiegsklausel zum FCB wechseln

Der FC Bayern München hat offenbar einen neuen Innenverteidiger-Kandidaten gefunden: Laut übereinstimmenden Medienberichten, Bild berichtete zuerst, gibt es eine Einigung zwischen dem FCB und Hiroki Ito vom VfB Stuttgart. Der Wechsel stehe bereits kurz vor dem finalen Vollzug; es fehle lediglich noch die Vertragsunterschrift. Hier geht es zur vollen Meldung.

FC Bayern München: Der Sommerfahrplan im Überblick

Datum

Duell

Partie

28. Juli

1. FC Düren vs. FC Bayern München

Testspiel

3. August

FC Bayern München vs. Tottenham Hotspur

Testspiel

16. August

SSV Ulm vs. FC Bayern München

1. Runde DFB-Pokal

23.-25. August

FC Bayern München vs. tba

1. Spieltag Bundesliga