Jamal Musiala und Florian Wirtz künftig beide beim FC Bayern München? Präsident Herbert Hainer äußert sich zu Spekulationen

Von Christian Guinin
Florian Wirtz. Jamal Musiala
© getty

Laufen Jamal Musiala und Florian Wirtz in naher Zukunft gemeinsam für den FC Bayern München auf? Präsident Herbert Hainer äußerte sich zu den Spekulationen um den Leverkusen-Star.

Cookie-Einstellungen

"Florian Wirtz ist ein unheimlich guter Spieler. Wir können glücklich sein, dass wir in Deutschland solche Spieler haben, die von der ganzen Welt bewundert werden", fing Hainer im Gespräch mit der Welt am Sonntag zunächst an, von Wirtz zu schwärmen.

Gleichzeitig verwies der Bayern-Präsident jedoch auf den laufenden Vertrag des Nationalspielers bei Bayer 04 Leverkusen. "Ich habe aber gelesen, dass er in der neuen Saison auf jeden Fall in Leverkusen spielt."

Bei der Werkself hat Wirtz ein noch bis 2027 gültiges Arbeitspapier. Vater Hans machte zudem jüngst klar, dass sein Sohn keinen Vereinswechsel im kommenden Sommer-Transferfenster anpeile. "Florian hat einen Vertrag in Leverkusen. Und er freut sich auf das nächste Jahr bei Bayer 04, wenn er zum ersten Mal mit Leverkusen in der Champions League spielen kann. Das sind die Fakten", sagte dieser gegenüber der Bild.

Aktuell liege beim 21-Jährigen ohnehin der "Fokus auf der EM. Danach gibt viel zu tun mit dem Verein in der nächsten Saison, da braucht es keine Spekulationen. Darüber hinaus gibt es wirklich nichts zu sagen."

Wirtz steht mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft nach erfolgreicher Gruppenphase im Achtelfinale. Dort wartet nun Dänemark als Gegner. Diversen Medienberichten zufolge wollen sich einige europäische Topklubs - neben den Bayern unter anderem Real Madrid, der FC Barcelona und Manchester City - die Dienste des Offensivmannes sichern.

Hainer sprach darüber hinaus auch über die Zukunft von Musiala beim deutschen Rekordmeister. Dass die Bayern den 21-Jährigen langfristig binden wollen würden, sei kein Geheimnis, so der FCB-Präsident. "Jamal weiß, was er am FC Bayern hat. Er kam als Jugendlicher von unserem Campus, hat sich auf allerhöchstem Niveau etabliert. Er fühlt sich sehr wohl beim FC Bayern. Wir alle wünschen uns, dass er noch lange bei uns spielt."

Musiala sei ein "internationaler Ausnahmespieler, das zeigt er auch in der Nationalelf", so der 69-Jährige. Der Offensivspieler hat noch bis 2026 Vertrag in München.