Medienbericht: BVB angeblich an Skandalspieler von Manchester United interessiert

Von Stefan Petri
mason-greenwood-1600
© getty

Der BVB soll angeblich auf der Jagd nach einem weiteren Flügelspieler von Manchester United sein: Wie der Mirror berichtet, sind die Schwarz-Gelben ins Rennen um Mason Greenwood eingestiegen.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Der 22 Jahre Greenwood, vornehmlich auf der rechten offensiven Außenbahn beheimatet, ist in der aktuellen Saison 2023/24 an den FC Getafe ausgeliehen. Für den spanischen Erstligisten kommt er in 34 Pflichtspielen auf zehn Tore und sechs Vorlagen.

Das hat offenbar für Interesse von mehreren Klubs gesorgt: Wie die englische Zeitung berichtet, sind neben dem BVB auch Juventus, Atlético Madrid und die SSC Neapel interessiert. Zuletzt war auch der FC Barcelona als Interessent gehandelt worden.

Greenwood war 2022 wegen Vorwürfen der versuchten Vergewaltigung, Körperverletzung und Nötigung in England verhaftet worden. Anfang 2023 wurde das Verfahren aber eingestellt. Bei den Red Devils hat er aber wohl dennoch keine Zukunft. Sein Vertrag läuft noch bis 2025.

In Dortmund spielt aktuell bereits eine Leihgabe von Manchester United: Im Winter war Jadon Sancho für die Rückrunde ausgeliehen worden. Der ehemalige BVB-Star blühte nach seiner Rückkehr prompt wieder auf und half dabei, das Team bis ins Champions-League-Finale zu führen.

Mason Greenwood: Getafe würde ihn gern halten

Getafe würde Greenwood gern über die Saison hinaus halten. "Wenn es nach dem Jungen, seinen Eltern und dem Verein ginge, würde er noch ein Jahr bleiben. Was Manchester United betrifft, so haben wir letzte Woche erfahren, dass sie ihn bei einem guten Angebot verkaufen wollen würden. Eine Rückkehr ist nämlich ausgeschlossen", sagte Klub-Boss Angel Torres bei Radio Marca.

Allerdings sei United-Besitzer Sir Jim Ratcliffe laut dem Mirror nicht bereit, Greenwood unter Wert abzugeben.