Fussball

BVB: Lothar Matthäus rät Mario Götze zu Wechsel zu Hertha BSC

SID
Seit 2016 spielt Mario Götze mittlerweile schon wieder für Borussia Dortmund. Nach der laufenden Saison ist Schluss.

TV-Experte und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat dem im Sommer vereinslosen Mario Götze zu einem Transfer zu Hertha BSC geraten. "Mich würde es freuen, den Namen Götze weiterhin in der Bundesliga zu sehen", sagte Matthäus bei Sky und nannte auch gleich einen möglichen neuen Verein: "Hertha BSC hätte Charme, er könnte die spielerische Qualität dort steigern."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte am Samstag vor der Begegnung mit dem VfL Wolfsburg (2:0) verkündet, dass der auslaufende Vertrag von Götze nicht verlängert und man am Saisonende getrennte Wege gehen werde.

"Wir werden die Zusammenarbeit im Sommer beenden. Es ist eine gemeinsame Entscheidung nach einem sauberen Gespräch", sagte Zorc bei Sky und betonte, dass beide Seiten in einer Situation seien, "die nicht unbedingt zufriedenstellend ist."

BVB - Matthäus: "Vielleicht schreibt die Hertha mit Götze eine Erfolgsgeschichte"

Eine Entscheidung, bei welchem Verein Götze seine zuletzt ins Stocken geratene Karriere fortsetzen wird, ist bislang allerdings nicht gefallen. Für Matthäus muss der WM-Siegtorschütze von 2014 bei der Wahl seines neuen Klubs darauf achten, unter einem für ihn passenden Trainer arbeiten zu können.

"Bei ihm ist das Thema Geschwindigkeit. Du musst die Position für ihn finden und vor allem musst du als Trainer ihm das Selbstvertrauen geben", so der 59-Jährige, der hinzufügte: "Das hatte er in Dortmund in den letzten Jahren nicht unbedingt, auch bei Bayern München nicht. Das zurückzubekommen ist ein langer Weg, aber ich traue es ihm zu, dass er zumindest einer Mannschaft wieder helfen kann."

Hertha BSC könnte daher für Götze die richtige Adresse sein: "Bruno Labbadia gibt den Spielern Vertrauen, wie man bei Vedad Ibisevic sieht, der bei Jürgen Klinsmann eigentlich abgeschrieben war. Vielleicht schreibt die Hertha mit Götze eine Erfolgsgeschichte", sagte Matthäus abschließend.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung