Fussball

Ralf Rangnick: TSG Hoffenheim war sich mit Thomas Müller und Mats Hummels einig

Von SPOX
Wären beinahe gemeinsam bei der TSG Hoffenheim gelandet: Mats Hummels und Thomas Müller.

Ralf Rangnick hätte während seiner Zeit als Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim beinahe drei Spieler des FC Bayern München verpflichtet. Das verriet der heutige Head of Sport and Development Soccer von Red Bull gegenüber Sport1.

"Wir waren uns 2008 mit Thomas Müller und seinem Berater Ludwig Kögl einig und wollten ihn damals unbedingt ausleihen", sagte Rangnick. Zwischen 2006 und 2011 arbeitete er als Trainer für die TSG. 2008 führte er Hoffenheim in die Bundesliga. Müller sei ihm bereits ein Jahr zuvor in einem Spiel der Bayern-Amateure aufgefallen.

"Müller hätten wir auch für drei Millionen Euro verpflichten können. Diese Summe hat Uli Hoeneß damals gegenüber dem damaligen Manager Jan Schindelmeiser aufgerufen. Hermann Gerland legte aber sein Veto ein und so blieb Müller bei den Bayern. Wir waren damals auch mit Holger Badstuber in fortgeschrittenen Gesprächen", verriet Rangnick.

Sowohl Müller als auch Badstuber feierten in der Saison 2008/09 ihr Bundesliga-Debüt unter dem damaligen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann. Badstuber kam erstmals sogar ausgerechnet gegen Hoffenheim zum Einsatz.

Rangnick über geplatzten Hummels-Deal: "Hoeneß hat ein Machtwort gesprochen"

Neben Müller und Badstuber wollte Rangnick auch Mats Hummels verpflichten. "Bei ihm war es Anfang 2008 ähnlich. Ihn wollten wir auch ausleihen und es bestand schon Einigkeit. Bei Hummels hat Uli Hoeneß aber ein Machtwort gesprochen. Er wollte nicht, dass sich Hummels nach Hoffenheim verleihen lässt, sondern nach Dortmund", sagte Rangnick.

Hummels sollte beim BVB einen ähnlichen sportlichen und medialen Druck wie beim FC Bayern erfahren und daran wachsen. Aus der Leihe über eineinhalb Jahre wurde ein Fix-Transfer. Für 4,2 Millionen Euro wechselte Hummels 2009 zur Borussia, ehe er 2016 wieder nach München zurückkehrte. Nach drei Meistertiteln mit den Bayern ging er 2019 wieder zur Borussia.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung