Fussball

"Viele Dinge haben uns nicht gefallen"

Von SPOX
Bruno Labbadia ist mit der Vorbereitung des HSV nicht zufrieden

Im letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt am kommenden Wochenende im DFB-Pokal gegen den FSV Zwickau (Mo., 18.30 Uhr im LIVETICKER) lief beim HSV noch nicht allzu viel rund. Gegen die B-Elf von Lyngby BK kam der Hamburger SV nur zu einem 3:1 (1:1)-Erfolg, was Coach Bruno Labbadia gar nicht gefiel.

"Wir haben viele Dinge gesehen, die uns überhaupt nicht gefallen haben. Wie wir in der ersten Halbzeit aufgetreten sind, war nicht gut. Wir haben zu wenig zusammen gemacht. Vieles war Stückwerk", sagte Labbadia in der Bild.

Daher schmiss der Coach sein ursprüngliches Vorhaben um: "Der Plan war, so viele Spieler wie möglich über 90 Minuten durchspielen zu lassen. Wir haben reagiert, weil uns ein paar Sachen nicht gefallen haben."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Generell hatte Labbadia einiges zu bemängeln: "In der zweiten Hälfte haben wir drei Chancen zugelassen. Das war zu einfach. Das Spiel gegen den Ball war von uns nicht gut."

Nun müssen einige Spieler um ihre Plätze fürchten. "Auf zwei, drei Positionen gucke ich noch", sagte Labbadia vielsagend.

Der HSV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung