Fussball

Kovac: Aufbruchstimmung durch Veränderungen

Von SPOX
Niko Kovac geht in seine erste volle Saison als Eintracht-Coach

Niko Kovac geht als Trainer von Eintracht Frankfurt in seine erste vollständige Saison. Im Gespräch mit dem kicker äußerte sich der Kroate zu den Saisonzielen, den Neuerungen bei der SGE und seiner Zukunft.

Kovac hat bei der Eintracht einige Dinge umgekrempelt, um besser nach seinem Gusto arbeiten zu können. "Ich habe in den drei Monaten gewisse Sachen ausgemacht, die nicht ganz konform mit meiner Denkweise sind. Nach der Saison haben wir uns zusammengesetzt und sind zu dem Schluss gekommen, dass Änderungen erfolgen müssen. Denn nur Veränderungen können eine Aufbruchstimmung erzeugen", so der 44-Jährige.

Erlebe die Bundesliga-Highlights in Kürze auf DAZN!

Als Beispiel gab er Borussia Mönchengladbach an. Den Fohlen gelang es nach einigen Jahren, von einem Abstiegskandidaten zum Teilnehmer am europäischen Wettbewerb zu werden.

"Ich sehe eine positive Atmosphäre und viel Euphorie im Verein", sagt Kovac. "Wir versuchen, die Eintracht dort herauszuholen, wo Sie sie vielleicht gesehen haben und dahin zu bringen, wo wir sie gerne sehen möchten."

"Haben Qualität und Quantität gewonnen"

Dabei verstärkte sich die SGE mit zahlreichen jungen Perspektivspielern, aber auch gestandenen Kickern. "Wir haben Qualität und Quantität dazugewonnen, indem wir Spieler mit Perspektive verpflichtet haben, A-Nationalspieler und U-Nationalspieler. Wenn diese Spieler ihr Potenzial abrufen, werden wir uns sicherlich verbessern."

Hinsichtlich seiner eigenen Zukunft - Kovacs Vertrag endet im Juni 2017 - sagt der Coach: "Ich kann nicht sagen, was morgen passiert. Das steht und fällt mit dem sportlichen Erfolg. Aber ich sehe keinen Grund, warum wir nicht erfolgreich sein sollten und eine gemeinsame Zukunft haben werden."

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung