Cookie-Einstellungen
Fussball

Bobic kämpft um Rüdiger

Von Ben Barthmann
Antonio Rüdiger (l.) spielt seit 2011 in Stuttgart
© getty

Der VfB Stuttgart hält sein Wort. Fredi Bobic will Defensiv-Juwel Antonio Rüdiger um keinen Preis ziehen lassen - auch nicht für ein mehr als verlockendes Angebot des AS Monaco.

Laut Information der "Bild" bieten die Monegassen 15 Millionen Euro für den 21-jährigen Verteidiger. Bobic hält dennoch an seiner Aussage fest: "Toni ist unverkäuflich." Gegenüber der Tageszeitung stellt er nochmals klar: "Toni hat noch drei Jahre Vertrag, wir haben null Intention, ihn abzugeben. Armin Veh und ich planen mit ihm, mit seiner sportlichen Qualität hilft er uns."

Dennoch, so Bobic muss er bestätigen, "dass Monaco interessiert ist." Rüdigers Berater Uli Ferber vermeidet derweil ein klares Bekenntnis: "Toni hat Vertrag, das gilt es zu respektieren. Und er fühlt sich wohl in Stuttgart. Aber es ist doch klar, dass es einen jungen Spieler ehrt, wenn sich so ein Top-Klub mit ihm beschäftigt - und dass ihn das auch beschäftigt, das ist doch normal."

Viel mehr wollen sich beide Parteiein "in aller Ruhe zusammen" setzen und eine Lösung finden, die "für den Spieler und den Verein" attraktiv ist. Dennoch, so die "Bild" weiter, sei Bobic auf keinen Fall bereit, Rüdiger gehen zu lassen. Selbst Angebote über die 20 Millionen Euro hinaus, will er demnach ablehnen.

Antonio Rüdiger im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung