Cookie-Einstellungen
Fussball

Dortmund souverän, HSV in Torlaune

Von SPOX
Jürgen Klopp bot in Magdeburg eine BVB-Mannschaft ohne Neuzugänge auf
© getty

Borussia Dortmund hat ein Testspiel beim 1. FC Magdeburg verdient mit 3:0 (1:0) für sich entschieden. Marco Reus erlöste den BVB, bei dem Robert Lewandowski und die Neuzugänge fehlten, erst kurz vor der Pause mit dem ersten Tor. Einen deutlichen Sieg feierte der HSV gegen eine Zillertaler Auswahl.

1. FC Magdeburg - Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Reus (44.), 0:2 Bender (67.), 0:3 Durm (86.)

Dortmund: Weidenfeller (46. Bonmann) - Großkreutz, Sobiech (46. Subotic), Sarr (46. Hummels), Schmelzer (46. Bandowski) - Gündogan (46. Kirch), Sahin (46. Bender) - Hofmann, Reus (46. Ducksch), Bakalorz (46. Durm) - Bajner (46. Schieber)

Ohne seine Neuzugänge, die Stars Robert Lewandowski und Jakub Blaszczykowski sowie den verletzten Kapitän Sebastian Kehl begann die Borussia in der ausverkauften Magdeburger MDCC-Arena mit einer bunten Mischung aus Stammspielern und Nachwuchskräften. In der Heimatstadt von Marcel Schmelzer tat sich der BVB gegen den Regionalligisten allerdings lange schwer, ehe Balint Bajner für das erste Ausrufezeichen sorgte: Nachdem Jonas Hofmann den Ball von rechts schön in die Mitte spielte, schob der Ungar die Kugel aus fünf Metern völlig freistehend nur an den linken Pfosten.

Die größte Chance der Magdeburger vergab Fernando Lenk, als er den Ball nach einer Freistoßflanke von rechts aus sieben Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei köpfte (38.).

In der 44. Minute musste es dann eine Standardsituation für den BVB richten: Aus 23 Metern zirkelte Marco Reus einen Freistoß unhaltbar ins linke Eck zur verdienten Führung für den Vizemeister.

Zur zweiten Hälfte brachte Jürgen Klopp neun neue Spieler, und einer davon sorgte mit einem haltbaren Flachschuss aus 20 Metern in der 67. Minute für das 2:0. Den Schlusspunkt setzte schließlich Erik Durm, der in der 86. Minute nach schöner Vorarbeit von Kevin Großkreutz aus sechs Metern von halbrechts ins kurze Eck vollendete.

Das nächste Testspiel für den BVB steigt am Mittwoch gegen den FC Basel. Dort werden auch die Neuzugänge zum Einsatz kommen, verriet Trainer Jürgen Klopp nach dem Abpfiff.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Zillertal-Auswahl - Hamburger SV 0:7 (0:2)

Tore: 0:1 Nafiu (9.), 0:2 Arslan (25.), 0:3 Beister (50.), 0:4 Sala (60.), 0:5 Sala (70.), 0:6 Beister (87.), 0:7 Beister (89.)

Hamburg: Stritzel - Diekmeier (46.Mancienne), Tah (46.Westermann), Scharner, Rajkovic (60.Jansen) - Rincón (46.Steinmann), Demirbay (46.Badelj) - Nafiu, Arslan (46. Sala), Jiracek (46.Skjelbred) - Rudnevs (46.Beister)

In der Startelf des HSV suchte man einige Stars vergeblich. Stattdessen bekamen Talente wie der 17-jährige Jonathan Tah oder der 20-jährige Kerem Demirbay die Chance, von Beginn an zu spielen. Im Stadion des SK Hippach, in das auch einige HSV-Anhänger gefunden hatten, dauert es bis zur neunten Minute, bis Valmir Nafiu, 19 Jahre jung, nach Pass von Demirbay per Heber erfolgreich war. Tolgay Arslan legte eine Viertelstunde später nach Ablage von Artjoms Rudnevs nach. Mit dem 2:0 ging es in die Pause.

Zur zweiten Hälfte wechselte Fink gleich siebenmal aus. Der eingewechselte Beister stellte per Kopf auf 3:0, bevor Doppelpacks von Jacopo Sala und kurz vor Schluss erneut Beister den 7:0-Endstand perfekt machten.

Bereits am Dienstag steht das nächste Vorbereitungsspiel an. Dann geht es in Hippach gegen den Salzburger Klub FC Liefering, bevor man am 10. Juli wieder nach Deutschland reist.

Testspiele am 7. Juli: Sechsfacher Firmino!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung