Cookie-Einstellungen
Fussball

Alle wollen Lehmann

Von Haruka Gruber
Jens Lehmann, Nationalmannschaft, Arsenal London, Torhüter
© Getty

München - Wolfsburg, Duisburg, Karlsruhe, Hoffenheim, Osnabrück. Hört sich an wie das Lineup beim Hallenturnier in Riesa, sind aber in Wirklichkeit die Vereine, die mehr oder weniger ernst gemeint mit einem Engagement von Nationaltorhüter Jens Lehmann kokettierten oder in Verbindung gebracht wurden.

Vier Spieltage sind es nur noch in der Vorrunde. Das bedeutet für die Managerzunft, sich jetzt schon die vorderen Plätze zu sichern für die anstehende Transferperiode in der Winterpause.

Da wird dann wieder justiert und nachgebessert, werden Verletzte ersetzt und Positionen doppelt besetzt.

Aber wer hat wo noch Handlungsbedarf? Was gilt es zu verbessern? SPOX.com leistet Nachhilfe für die Bundesliga und versorgt die Klubs mit frischen Gedanken zur Personalplanung.

Teil 2 der Bundesliga-Einkaufstipps: Schalke bis Bochum.

Teil 3 der Bundesliga-Einkaufstipps: Dortmund bis Cottbus.

FC Bayern München

Was wird gebraucht?

Ein Innenverteidiger und ein Standard-Spezialist.

Wer ist im Gespräch?

Innenverteidiger Breno vom FC Sao Paulo soll nach Informationen der "Bild" schon unterschrieben haben.

Klare Sache: Wen soll Ottmar Hitzfeld zentral hinten aufbieten, wenn Lucio oder Martin Demichelis verhindert sind? Mr. Stellungsfehler Daniel van Buyten oder Langzeit-Rekonvaleszent Valerien Ismael? Eben.

Daher braucht der FCB zuverlässigen Ersatz. Muss ja kein Hochkaräter sein, aber einer, auf den man sich verlassen kann. So wie früher Patrik Andersson oder Thomas Linke. Supertalent Branislav Ivanovic (Lokomotive Moskau) kommt - wenn jetzt überhaupt noch - wohl erst im Sommer in Frage.

Die kurzfristige Variante heißt Breno. 14 Millionen Euro sollen die Münchener für das Verteidigertalent von Sao Paulo investiert haben, damit dieser bereits im Winter an die Säbener Straße wechselt.

Und zu den gravierenden Mängeln bei Standards: Hier weiterlesen.

Werder Bremen

Was wird gebraucht?

Entlastung für Diego und ein Torhüter.

Wer ist im Gespräch?

Florian Kringe von Borussia Dortmund.

Seit Petri Pasanens wundersamem Formanstieg sieht es auf den Außenpositionen ganz manierlich aus. Ebenso im Sturm, wo sich hinter Hugo Almeida und Boubacar Sanogo mit Markus Rosenberg, Martin Harnik, Kevin Schindler und John Jairo Mosquera einige Alternativen anbieten.

Wäre da nicht das Mittelfeld: Mittelmaß (Frank Baumann, Daniel Jensen, Jurica Vranjes) trifft auf Rekonvaleszenz (Tim Borowski, Carlos Alberto). Assistenz für Diego? Fehlanzeige. Daher soll Dortmunds Kringe auf dem Wunschzettel stehen. Vielleicht wird es bereits was im Winter, denn da kann der BVB für den im Sommer vertragslosen Kringe noch Ablöse verlangen.

Wenn wir schon dabei sind: Ein neuer Ersatzkeeper für den unsicheren Christian Vander wäre auch nicht schlecht.

Hamburger SV

Was wird gebraucht?

Ein Stürmer.

Wer ist im Gespräch?

Keiner.

Ohne Ivica Olic und seinen fünf Toren unrecht tun zu wollen: Dem HSV geht ein echter Torjäger ab. Paolo Guerrero spielt passabel, Mohamed Zidan bisher nicht mal das.

Wahre Wunderdinge hört man aus Afrika über den am Dienstag verpflichteten 17-jährigen Nigerianer Chrisantus. Aber ob sich der Torschützenkönig der U-17-WM auch gegen ältere Gegenspieler durchsetzen kann, wird sich erst zeigen müssen.

Ansonsten macht der Kader einen ordentlichen Eindruck. Nur wenn der kriselnde AC Milan Ernst macht mit dem Werben um Vincent Kompany, müsste der HSV womöglich nachlegen.

Karlsruher SC

Was wird gebraucht?

Ein Stürmer und ein Torhüter.

Wer ist im Gespräch?

Keiner.

Es ist das Paradoxon der Saison:  Der Aufsteiger rangiert sensationell auf Platz vier - obwohl die Stürmer nicht mal das offene Scheunentor treffen. Sebastian Freis, Edmond Kapllani, Alexander Iaschwili und Sanibal Orahovac erzielten insgesamt einen Treffer.

Trainer Ede Becker: "Freis und Kapllani sind jung, haben Potenzial. Doch sie müssen sich allmählich weiterentwickeln." Übersetzt heißt das: Wenn ihr bis Winter keine Leistung zeigt, wird nachgekauft.

Ähnlich die Ansage an den biederen Jeff Kornetzky, nach Markus Millers Kreuzbandriss plötzlich die neue Nummer eins. Es ist kein Geheimnis, dass die Auswahl an ordentlichen Torhütern groß ist - und der neue Keeper muss ja nicht gleich Lehmann heißen. Oder doch?

Bayer Leverkusen

Was wird gebraucht?

Ein Linksverteidiger.

Wer ist im Gespräch?

Ein Stürmer (Patrick Helmes) und ein Mittelfeldspieler (Daniel Jensen).

Der Kader ist so breit wie bei kaum einem anderen Bundesligisten. Höchstens links hinten könnte nachgebessert werden. Vratislav Gresko ist offensiv umtriebig, defensiv ein Sicherheitsrisiko. Hans Sarpei ist, nun ja, Hans Sarpei.

Womöglich lanciert Bayer ein neues Angebot für Helmes. Im Prinzip reicht es aber, wenn er im Sommer kommt und Sergej Barbarez' Planstelle übernimmt.

Hannover 96

Was wird gebraucht?

"Ein Spielertyp wie Marcelinho." (Trainer Dieter Hecking)

Wer ist im Gespräch?

Zlatan Bajramovic von Schalke 04.

Die Mannschaft ist grundsolide. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Daher Heckings Wunsch: "Wir brauchen jemanden, der individuelle Qualität reinbringt. Einen Spielertyp wie Marcelinho kann ich mir schon irgendwann in Hannover vorstellen."

Eine Option wäre Bayerns Reservist Jan Schlaudraff gewesen, aber der will sich lieber in München durchsetzen.  "Wir machen nur was, wenn es uns qualitativ sofort weiterhilft", so Hecking.Oder: Wenn Hanno Balitsch doch schon im Winter nach England (FC Fulham, ManCity) wechseln sollte. Dann würde Hannover noch mal im Mittelfeld nachlegen, eventuell mit Bajramovic.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung