Cookie-Einstellungen
Eishockey

Eishockey-WM: Deutsche Frauen unterliegen im Viertelfinale Kanada

SID
Julia Zorn und das DEB-Team sind an Kanada gescheitert.

Die deutschen Eishockey-Frauen sind im Viertelfinale der WM in Calgary erwartungsgemäß an Rekordweltmeister Kanada gescheitert. Gegen die Gastgeberinnen unterlag die Auswahl um Kapitänin Julia Zorn mit 0:7 (0:3, 0:2, 0:2) und verpasste den zweiten Halbfinaleinzug nach 2017, als am Ende Platz vier stand.

Bereits am Sonntag (21.00 MESZ) spielt das deutsche Team gegen die Auswahl Russlands um die Platzierung der Ränge fünf bis acht.

"Wir wussten, dass es gegen die Kanadierinnen ein sehr schwieriges Spiel werden würde. Ich muss jedoch meinen Hut ziehen vor der Leistung meiner Mannschaft", sagte Bundestrainer Thomas Schädler.

Zorn erklärte: "Wir haben uns trotz des eindeutigen Ergebnisses nichts vorzuwerfen. Natürlich müssen wir daraus auch wieder die richtigen Schlüsse für die Zukunft ziehen. Wir wollen in der Top-Gruppe ankommen und haben mit dem Platzierungsspiel gegen Russland noch die Möglichkeit dazu. Wir wollen diese Partie unbedingt gewinnen, um uns die Chance auf den fünften Platz zu wahren."

Die Deutschen waren mit Siegen gegen Ungarn (3:0) und Dänemark (3:1) hervorragend ins Turnier gestartet. Nach Niederlagen gegen Gruppensieger Tschechien (0:2) und Japan (1:2) erhielt man für das Viertelfinale aber die schwerstmögliche Aufgabe gegen Kanada, den ungeschlagenen Sieger der Gruppe A mit den fünf Top-Nationen, die allesamt als Viertelfinalteilnehmer gesetzt waren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung