FIFA 18: Veränderungen bei FUT

Von SPOX
FIFA 18 beinhaltet im Vergleich zu seinem Vorgänger einige Neuerungen
© easports

Seit dem 29. September ist FIFA 18 in den Läden erhältlich. Wie jedes Jahr hat EA einige Änderungen umgesetzt. SPOX fasst gemeinsam mit Profi-Gamer Benedikt Saltzer die wichtigsten Neuerungen bei FIFA Ulitmate Team zusammen.

Benedikt Saltzer ist professioneller Gamer beim VfL Wolfsburg und damit hauptberuflich eSportler. In seiner Karriere wurde Saltzer bereits vier Mal deutscher FIFA-Meister. Für SPOX hat Saltzer die wichtigsten Änderungen im FUT-Gameplay von FIFA 18 zusammengefasst.

Mehr Eigeninitiative in der Verteidigung gegen Konter

Den Spielern wird in diesen Situationen mehr Eigeninitiative abverlangt, beim Attackieren oder dem Ablaufen der gegnerischen Angreifer ist das perfekte Timing gefragt.

Denn das Passsystem wurde verändert und die vom Computer gesteuerten Spieler positionieren sich wesentlich besser. Der verteidigende FIFA-Spieler muss viel mehr agieren, sich positionieren, im richtigen Moment nach hinten laufen und drauf gehen. Insgesamt ist das Verteidigen gegen den Ball und gegnerischen Kontern extrem schwierig geworden.

Mir gefällt es aber sehr gut, dass man in der Verteidigung viel mehr selbst machen muss. Dadurch ist FIFA 18 skilllastiger und der bessere Spieler gewinnt normalerweise auch.

Mehr Weitschusstore und präzisere Flanken

Im Gegenzug wurde es einfacher, selbst Tore zu erzielen. So dürfen sich die FIFA-Spieler im eigenen Angriffsspiel über deutlich präzisere Flanken, die Angriffe über die Außenbahnen zu einer gefährlichen Waffe werden lassen, freuen.

Die Flanken sind bei FIFA 18 sind im Gegensatz zum Vorgänger stärker geworden. Flanken kommen präziser und der Abschluss der Spieler ist stärker. Allerdings muss das richtige Timing dennoch vorhanden sein.

Auch Weitschüsse finden wieder wesentlich häufiger den Weg ins Netz als im letzten Ableger. Außerdem gibt es gewisse Spots, von denen die Bälle mit hoher Wahrscheinlichkeit reingehen. Dies mache auch das Verteidigen dieser Abschlüsse so schwierig. Bei FIFA 17 war das noch nicht so extrem.

Größerer Taktik-Einfluss mit Patches

Bislang gibt es noch keine weitreichenden Veränderungen. Das heißt aber nicht, dass es so bleibt. Der taktische Aspekt nimmt definitiv erst im Januar eine größere Rolle ein, wenn FIFA 18 durch die Patches ein gesundes Balancing geschaffen hat.

Systemumstellungen von FIFA 17 zu FIFA 18

Generell hat sich in diesem Bereich nicht viel getan. Die Formationen sind alle ähnlich stabil wie beim Vorgänger und abhängig von den individuellen Einstellungen.

Die beliebtesten Formationen sind derzeit: 4-2-3-1, 4-3-1-2 und 4-1-2-1-2.

Konkurrenz der FIFA-Profis bei FIFA 18

Der Wettbewerb ist größer geworden. Es werden jedes Jahr immer mehr Spieler und logischerweise suchen auch immer mehr Spieler den Wettkampf. Dadurch ist das Niveau auf Turnieren auch von Jahr zu Jahr immer höher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung