Mittwoch, 03.02.2016

Kommentator Marco Hagemann im Interview

"Sorry, Emotionen müssen mal sein"

"Sie hat es! Sie hat es! Angie, du hast es!" Angelique Kerber holte sensationell den Titel bei den Australian Open - und Kommentator Marco Hagemann jubelte in Melbourne am Mikrofon begeistert mit. Im Interview lässt der 39-Jährige die zwei magischen Wochen Revue passieren und verrät, wann er selbst an den Sieg glaubte. Außerdem: Wie er die Reaktionen auf seinen Stil bewertet, ob es mit einem neuen Tennis-Boom klappen könnte - und warum die deutsche Schwarz-Weiß-Mentalität so gefährlich ist.

Kommentierte Kerbers Grand-Slam-Sieg am Eurosport-Mikrofon: Marco Hagemann
© getty
Kommentierte Kerbers Grand-Slam-Sieg am Eurosport-Mikrofon: Marco Hagemann

SPOX: Herr Hagemann, man kennt Sie vor allem als Fußball-Kommentator, auch bei SPOX. Bei den Australian Open waren Sie für Eurosport im Einsatz. Und live am Mikrofon dabei, als Angelique Kerber deutsche Tennis-Geschichte geschrieben hat. Dabei war die ja fast schon sehr früh raus...

Marco Hagemann: Richtig. Ich habe in den zwei Wochen vielleicht 20 Matches kommentiert, drei oder vier von Angie Kerber. Darunter auch die erste Runde gegen Misaki Doi, als Kerber Matchball gegen sich hatte. Trifft Doi die Vorhand in diesem Moment so wie zuvor auch, sitzt die spätere Siegerin schon am Mittwoch wieder im Flieger nach Deutschland. Daran sieht man, wie eng das alles zugeht.

SPOX: Stattdessen erreichte Kerber das Finale. Hätten Sie ihr das vor dem Turnier zugetraut?

Hagemann: Vor dem Turnier dachte ich, dass sie weit kommen kann. Sie war gut in Form, so fit wie noch nie und hatte eine starke Vorbereitung gespielt. Sie wirkte sehr fokussiert und wollte das umsetzen, was sie schon angekündigt hatte: bei den Grand Slams 2016 noch weiter vorne sein. Die Frage war immer, ob sie es vom Kopf her schafft. Angie ist jemand, der sich sehr viel hinterfragt. Als sie Achtelfinale im deutschen Duell auf Annika Beck oder im Halbfinale auf die Außenseiterin Johanna Konta traf, musste sie sich erst freispielen.

SPOX: War der Sieg über Doi ein früher Knackpunkt?

Hagemann: Natürlich war der extrem wichtig. Aber der Moment, in dem es Klick gemacht hat, war der Sieg über Viktoria Azarenka im Viertelfinale. Das hat sie selbst betont: Zuvor hatte sie Azarenka, die ja nach Williams die zweite große Favoritin auf den Titel war, noch nie schlagen können und hatte auch in der Vorbereitung in Brisbane glatt gegen sie verloren. Aber dieses Mal ist es ihr gelungen, in Azarenkas Kopf zu kommen und sogar einen 2:5-Rückstand im zweiten Satz noch zu drehen. Alles Weitere war eigentlich nur ein Bonus: Azarenka geschlagen, erstes Grand-Slam-Finale erreicht, gegen die Nummer eins nichts zu verlieren. Es wäre auch bei einer Niederlage ein geiles Turnier gewesen.

Alexander Waske: "Angie war nicht fit und durcheinander"

SPOX: Zum Glück kam es dazu nicht. Obwohl sie gegen Serena Williams natürlich krasse Außenseiterin war.

Trend

Kann Kerber nun sogar Weltranglistenerste werden?

Ja, jetzt ist alles möglich
Nein, Serena ist immer noch viel zu stark
Ja - aber erst, wenn Serena aufhört

Hagemann: Williams war in sensationeller Form, hatte in den sechs Partien vor dem Finale gerade einmal 26 Spiele abgegeben. Aber ich dachte mir schon vor dem Finale: Mann, wenn sie ein bisschen wackelt, dann ist heute etwas drin. Kerber war früh da, hat sich eingeschlagen und wirkte den ganzen Tag über sehr konzentriert. Und sie ist im Endspiel zum ersten Mal völlig ruhig geblieben. In allen Matches zuvor hat sie sich über Punktverluste aufgeregt, wo man dachte: Bleib ruhig, da konntest du doch nichts machen. Aber gegen Serena war das nicht der Fall. Beeindruckend, mit welcher Konzentration sie gespielt hat - in ihrem ersten Grand-Slam-Finale überhaupt.

SPOX: Es gab aber auch Momente, in denen man dachte: Wenn sie nicht aufpasst, dann könnte das Spiel kippen - nach dem zweiten Satz zum Beispiel.

Hagemann: Ja, aber genau dann war sie immer voll da, zum Beispiel zu Beginn des dritten Satzes, als sie gut reingekommen ist und das erste Spiel geholt hat. Serena hat im zweiten Satz kaum Fehler gemacht und noch nie einen dritten Satz in einem Grand-Slam-Finale verloren. Überhaupt hatte sie noch kein einziges Endspiel in Melbourne verloren. Aber Angie hat zu mir später gesagt, dass sie schon nach dem ersten Satz gewusst hat, dass etwas möglich ist.

SPOX: Hand aufs Herz: Wann haben Sie wirklich daran geglaubt, dass sie es packt?

Hagemann: Insgeheim zu Beginn des dritten Satzes. Da zeigte sie eine unglaubliche Präsenz, die Zuschauer merkten es - und die Gegnerin ebenfalls. Da dachte ich: Ja, sie kann dranbleiben. Als Kommentator ist immer die Frage, wann man es sagt - das kann auch ganz schnell nach hinten losgehen. Aber im dritten Satz wusste ich: Das kann was werden!

Australian Open 2016: Die Bilder der zweiten Woche
TAG 14: Letzter Tag bei den Australian Open, letzter Tag Down Under, letztes großes Finale. Und wie immer vor traumhafter Kulisse
© getty
1/63
TAG 14: Letzter Tag bei den Australian Open, letzter Tag Down Under, letztes großes Finale. Und wie immer vor traumhafter Kulisse
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber.html
Aber halt, da war doch was! Angieeeeeeeeee! Die Siegerin der Damen durfte zuerst noch ihren Titel feiern und die Korken knallen lassen
© getty
2/63
Aber halt, da war doch was! Angieeeeeeeeee! Die Siegerin der Damen durfte zuerst noch ihren Titel feiern und die Korken knallen lassen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=2.html
Und dann durfte sie im netten Sommerkleidchen auch noch im Goldenen Buch der Provinz Victoria unterschreiben, bevor es mit dem Flieger in Richtung Heimat ging
© getty
3/63
Und dann durfte sie im netten Sommerkleidchen auch noch im Goldenen Buch der Provinz Victoria unterschreiben, bevor es mit dem Flieger in Richtung Heimat ging
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=3.html
Also Vorhang auf für das Herrenfinale zwischen Andy Murray und Großmeister Djokovic. Der Schotte, 2015 in vier Sätzen unterlegen, hatte Unterstützung auf den Rängen mitgebracht
© getty
4/63
Also Vorhang auf für das Herrenfinale zwischen Andy Murray und Großmeister Djokovic. Der Schotte, 2015 in vier Sätzen unterlegen, hatte Unterstützung auf den Rängen mitgebracht
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=4.html
Aber auch die serbische Fraktion war auf den Rängen in der Rod Laver Arena stark vertreten. Adje, Nole!
© getty
5/63
Aber auch die serbische Fraktion war auf den Rängen in der Rod Laver Arena stark vertreten. Adje, Nole!
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=5.html
Und - mal wieder - war der Djoker einfach nur zu stark. Sechstes Finale down under, sechster Sieg
© getty
6/63
Und - mal wieder - war der Djoker einfach nur zu stark. Sechstes Finale down under, sechster Sieg
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=6.html
Da gab es natürlich die innige Umarmung mit Meister Yoda... äh.... Trainer Boris Becker hinterher. Ob der Novak so stark gemacht hat?
© getty
7/63
Da gab es natürlich die innige Umarmung mit Meister Yoda... äh.... Trainer Boris Becker hinterher. Ob der Novak so stark gemacht hat?
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=7.html
Murray schaute nicht ganz glücklich drein. Verständlich: Sein sechstes Finale in Melbourne - alle sechs hat er verloren
© getty
8/63
Murray schaute nicht ganz glücklich drein. Verständlich: Sein sechstes Finale in Melbourne - alle sechs hat er verloren
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=8.html
Das war's dann in Australien für dieses Jahr. Glückwunsch, Nole! Wir sehen uns auf der roten Asche von Paris
© getty
9/63
Das war's dann in Australien für dieses Jahr. Glückwunsch, Nole! Wir sehen uns auf der roten Asche von Paris
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=9.html
TAG 13: Hier sollte sich das Finale entscheiden: Angelique Kerber gegen Serena Williams
© getty
10/63
TAG 13: Hier sollte sich das Finale entscheiden: Angelique Kerber gegen Serena Williams
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=10.html
Und Kerber gab alles! Die Deutsche war von der ersten Sekunde an voll da
© getty
11/63
Und Kerber gab alles! Die Deutsche war von der ersten Sekunde an voll da
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=11.html
Und es reichte! Nach drei Sätzen krönte sich Kerber zur Königin von Australien
© getty
12/63
Und es reichte! Nach drei Sätzen krönte sich Kerber zur Königin von Australien
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=12.html
Nach dem größten Triumph ihrer Karriere war natürlich strahlen angesagt
© getty
13/63
Nach dem größten Triumph ihrer Karriere war natürlich strahlen angesagt
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=13.html
Serena Williams präsentierte sich nach dem Match allerdings auch als erstklassige Verliererin
© getty
14/63
Serena Williams präsentierte sich nach dem Match allerdings auch als erstklassige Verliererin
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=14.html
Trotz der Pleite konnte die US-Amerikanerin schnell wieder lachen
© getty
15/63
Trotz der Pleite konnte die US-Amerikanerin schnell wieder lachen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=15.html
TAG 12: Weg damit! Andy Murray wirft nach seinem Sieg Ballast ab
© getty
16/63
TAG 12: Weg damit! Andy Murray wirft nach seinem Sieg Ballast ab
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=16.html
Murray hat bei den Fans Down Under klar die Nase vorn
© getty
17/63
Murray hat bei den Fans Down Under klar die Nase vorn
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=17.html
Murray-Flaggen sind überall zu sehen
© getty
18/63
Murray-Flaggen sind überall zu sehen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=18.html
Beide Spieler haben Redebedarf mit dem Schiedsrichter. Raonic...
© getty
19/63
Beide Spieler haben Redebedarf mit dem Schiedsrichter. Raonic...
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=19.html
...ebenso wie sein britischer Konkurrent
© getty
20/63
...ebenso wie sein britischer Konkurrent
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=20.html
Auch wenn das Anziehen schwer fällt...
© getty
21/63
Auch wenn das Anziehen schwer fällt...
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=21.html
...mit frischen Klamotten jubelt es sich einfach besser. Wer weiß, ob es gegen den Superschurken im Finale überhaupt Grund dazu gibt
© getty
22/63
...mit frischen Klamotten jubelt es sich einfach besser. Wer weiß, ob es gegen den Superschurken im Finale überhaupt Grund dazu gibt
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=22.html
TAG 11: Serena Williams steht wie erwartet im Finale, jubeln kann sie trotzdem
© getty
23/63
TAG 11: Serena Williams steht wie erwartet im Finale, jubeln kann sie trotzdem
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=23.html
Angelique Kerber steht der US-Amerikaner allerdings in nichts nach
© getty
24/63
Angelique Kerber steht der US-Amerikaner allerdings in nichts nach
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=24.html
Auch die deutschen Fans sind natürlich sichtlich erheitert
© getty
25/63
Auch die deutschen Fans sind natürlich sichtlich erheitert
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=25.html
Angelique Kerber hat mit dem Finaleinzug die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Titel
© getty
26/63
Angelique Kerber hat mit dem Finaleinzug die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Titel
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=26.html
Novak Djokovic hat anfangs keine Probleme mit seinem Schweizer Gegner
© getty
27/63
Novak Djokovic hat anfangs keine Probleme mit seinem Schweizer Gegner
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=27.html
Ab dem dritten Satz muss er sich aber nochmal strecken - elegant sieht das nicht immer aus
© getty
28/63
Ab dem dritten Satz muss er sich aber nochmal strecken - elegant sieht das nicht immer aus
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=28.html
Stadion-Namensgeber Rod Laver sieht das alles völlig entspannt - und schleckt an seinem Eis
© getty
29/63
Stadion-Namensgeber Rod Laver sieht das alles völlig entspannt - und schleckt an seinem Eis
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=29.html
Eine Mischung aus Eye of the Tiger und Beckerfaust? Was soll da schiefgehen?
© getty
30/63
Eine Mischung aus Eye of the Tiger und Beckerfaust? Was soll da schiefgehen?
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=30.html
Nichts! Der Djoker triumphiert am Ende souverän und bleibt in Melbourne ab dem Halbfinale unschlagbar
© getty
31/63
Nichts! Der Djoker triumphiert am Ende souverän und bleibt in Melbourne ab dem Halbfinale unschlagbar
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=31.html
Für Roger Federer ist es hingegen an der Zeit, Abschied zu nehmen
© getty
32/63
Für Roger Federer ist es hingegen an der Zeit, Abschied zu nehmen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=32.html
Tag 10: Für Kerber ging's um den Halbfinal-Einzug gegen Azarenka und um die Suche nach einem schattigen Plätzchen
© getty
33/63
Tag 10: Für Kerber ging's um den Halbfinal-Einzug gegen Azarenka und um die Suche nach einem schattigen Plätzchen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=33.html
In der Hitze von Melbourne ging Kerber unglaublich aggressiv zur Sache
© getty
34/63
In der Hitze von Melbourne ging Kerber unglaublich aggressiv zur Sache
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=34.html
Nach dem der Sieg fest stand gab es kein Halten mehr - auch nicht für den Schläger
© getty
35/63
Nach dem der Sieg fest stand gab es kein Halten mehr - auch nicht für den Schläger
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=35.html
Nun geht es gegen Publikumsliebling Konta aus Großbritannien, die sich nach ihrem größten Erfolg der Karriere ausgiebig feiern ließ
© getty
36/63
Nun geht es gegen Publikumsliebling Konta aus Großbritannien, die sich nach ihrem größten Erfolg der Karriere ausgiebig feiern ließ
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=36.html
Bei den Männern setzte sich Murray gegen Ferrer durch, auch wenn ihm hier scheinbar der Durchblick fehlt
© getty
37/63
Bei den Männern setzte sich Murray gegen Ferrer durch, auch wenn ihm hier scheinbar der Durchblick fehlt
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=37.html
Im zweiten Herren-Viertelfinale kämpfte der Franzose Monfils nach Kräften...
© getty
38/63
Im zweiten Herren-Viertelfinale kämpfte der Franzose Monfils nach Kräften...
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=38.html
...doch am Ende durften sich die Fans von Raonic freuen!
© getty
39/63
...doch am Ende durften sich die Fans von Raonic freuen!
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=39.html
Tag 9: Auch wenn hier Serena Williams kurzzeitig in die Knie gehen muss, so war ihr Viertelfinale gegen die Russin Sharapova doch eine recht deutliche Angelegenheit
© getty
40/63
Tag 9: Auch wenn hier Serena Williams kurzzeitig in die Knie gehen muss, so war ihr Viertelfinale gegen die Russin Sharapova doch eine recht deutliche Angelegenheit
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=40.html
Ihr Gegnerin in der Runde der besten Vier heißt Agnieszka Radwanska, die sich hier als großer Fan der Australier outet - da darf der Buschhut und das Känguru natürlich nicht fehlen
© getty
41/63
Ihr Gegnerin in der Runde der besten Vier heißt Agnieszka Radwanska, die sich hier als großer Fan der Australier outet - da darf der Buschhut und das Känguru natürlich nicht fehlen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=41.html
Für Tomas Berdych war das Match gegen Kontrahent Federer dagegen eine richtige Qual - selbst das Socken Ausziehen sieht schmerzhaft aus
© getty
42/63
Für Tomas Berdych war das Match gegen Kontrahent Federer dagegen eine richtige Qual - selbst das Socken Ausziehen sieht schmerzhaft aus
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=42.html
Lebensgefährtin Ester Satorova scheint dagegen wenig Mitleid mit ihrem Liebsten zu haben
© getty
43/63
Lebensgefährtin Ester Satorova scheint dagegen wenig Mitleid mit ihrem Liebsten zu haben
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=43.html
Bei der Familie Federer dagegen Partystimmung
© getty
44/63
Bei der Familie Federer dagegen Partystimmung
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=44.html
Da kein Konfetti zur Hand ist, fliegt eben die Schläger-Tüte durch die Luft - Roger Federer ist noch nicht ganz überzeugt
© getty
45/63
Da kein Konfetti zur Hand ist, fliegt eben die Schläger-Tüte durch die Luft - Roger Federer ist noch nicht ganz überzeugt
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=45.html
Dazu gibt's die passende Deko mit der Schweizerfahne
© getty
46/63
Dazu gibt's die passende Deko mit der Schweizerfahne
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=46.html
Im anderen Viertelfinale der Herren muss Kei Nishikori kräftig auf die Zähne beißen
© getty
47/63
Im anderen Viertelfinale der Herren muss Kei Nishikori kräftig auf die Zähne beißen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=47.html
Tag 8: Für die Überraschung schlechthin sorgt Zhang Shuai! Die Qualifikantin steht im Viertelfinale - und scheint magische Schwebekräfte zu haben
© getty
48/63
Tag 8: Für die Überraschung schlechthin sorgt Zhang Shuai! Die Qualifikantin steht im Viertelfinale - und scheint magische Schwebekräfte zu haben
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=48.html
Während Zhang jubelt, muss Madison Keys ihre Koffer packen. Da half auch die kunstvolle Gesichtsbemalung der US-Fans nichts...
© getty
49/63
Während Zhang jubelt, muss Madison Keys ihre Koffer packen. Da half auch die kunstvolle Gesichtsbemalung der US-Fans nichts...
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=49.html
All eyes on the yellow Filz! Murray bleibt über drei Sätze voll fokussiert und schafft es locker unter die letzten Acht
© getty
50/63
All eyes on the yellow Filz! Murray bleibt über drei Sätze voll fokussiert und schafft es locker unter die letzten Acht
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=50.html
Ob der Balljunge auch ein bisschen Energygel geschenkt bekommt? Dem oberkörperfreien Ferrer hat der Fitmacher zumindest geholfen...
© getty
51/63
Ob der Balljunge auch ein bisschen Energygel geschenkt bekommt? Dem oberkörperfreien Ferrer hat der Fitmacher zumindest geholfen...
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=51.html
...denn die nächste Runde ist erreicht! Da fordern die weiblichen Fans natürlich gleich das schönste Lächeln vom Spanier
© getty
52/63
...denn die nächste Runde ist erreicht! Da fordern die weiblichen Fans natürlich gleich das schönste Lächeln vom Spanier
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=52.html
Da legt aber jemand 'nen ordentlichen Strip hin! Ohne Hüllen feiert es sich für diese (wohl nicht mehr ganz nüchternen) Herren scheinbar besser - dem Ordner ist's egal
© getty
53/63
Da legt aber jemand 'nen ordentlichen Strip hin! Ohne Hüllen feiert es sich für diese (wohl nicht mehr ganz nüchternen) Herren scheinbar besser - dem Ordner ist's egal
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=53.html
"Einmal Känguruspieß mit Maiskolben bitte!" - Berdych geht unter die Griller und hat dabei wohl sichtlich Spaß
© getty
54/63
"Einmal Känguruspieß mit Maiskolben bitte!" - Berdych geht unter die Griller und hat dabei wohl sichtlich Spaß
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=54.html
Im Grimassenziehen ist Herr Raonic einsame Spitze, doch auch im Tennis hat es der Kanadier drauf. Das Viertelfinale ist gebucht!
© getty
55/63
Im Grimassenziehen ist Herr Raonic einsame Spitze, doch auch im Tennis hat es der Kanadier drauf. Das Viertelfinale ist gebucht!
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=55.html
Tag 7: Die zweite Woche beginnt, das Feld lichtet sich, die Creme de la Creme tritt an - da wäre schon ein wenig mehr Begeisterung angebracht, Fräulein Gavrilova!
© getty
56/63
Tag 7: Die zweite Woche beginnt, das Feld lichtet sich, die Creme de la Creme tritt an - da wäre schon ein wenig mehr Begeisterung angebracht, Fräulein Gavrilova!
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=56.html
Klar, wenn es um die Creme de la Creme der Tennisspieler geht, darf "King Roger" Federer nicht fehlen
© getty
57/63
Klar, wenn es um die Creme de la Creme der Tennisspieler geht, darf "King Roger" Federer nicht fehlen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=57.html
Der vielleicht beste australische Tennisspieler darf natürlich auch nicht fehlen. Im Doppel-Achtelfinale ist jedoch endgültig Schluss für Lleyton Hewitt
© getty
58/63
Der vielleicht beste australische Tennisspieler darf natürlich auch nicht fehlen. Im Doppel-Achtelfinale ist jedoch endgültig Schluss für Lleyton Hewitt
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=58.html
Bitter! Nach einem Mega-Fight enden die Australian Open für Anna-Lena Friedsam. Unter Tränen und mit schmerzverzerrtem Gesicht verlässt sie den Court
© getty
59/63
Bitter! Nach einem Mega-Fight enden die Australian Open für Anna-Lena Friedsam. Unter Tränen und mit schmerzverzerrtem Gesicht verlässt sie den Court
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=59.html
"In, äh out, äh... Uäh" - Auch in Melbourne müssen die Schiedsrichter eine Menge kniffliger Entscheidungen treffen
© getty
60/63
"In, äh out, äh... Uäh" - Auch in Melbourne müssen die Schiedsrichter eine Menge kniffliger Entscheidungen treffen
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=60.html
Na, wer will ein Paar Siegersocken von Novak Djokovic?
© getty
61/63
Na, wer will ein Paar Siegersocken von Novak Djokovic?
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=61.html
Auch abseits des Courts macht Milos Raonic eine gute Figur. Die hübsche Blondine daneben ist übrigens Model-Freundin Danielle Knudson
© getty
62/63
Auch abseits des Courts macht Milos Raonic eine gute Figur. Die hübsche Blondine daneben ist übrigens Model-Freundin Danielle Knudson
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=62.html
In Australien ist es im Januar extrem heiß - doch Tomas Berdych weiß sich zu helfen und entledigt sich seines Shirts
© getty
63/63
In Australien ist es im Januar extrem heiß - doch Tomas Berdych weiß sich zu helfen und entledigt sich seines Shirts
/de/sport/diashows/1601/tennis/australian-open-2016/zweite-woche/federer-radwanska-djokovic-serena-sharapova-kerber,seite=63.html
 

SPOX: Wie hat es Kerber denn spielerisch geschafft, eine 21-fache Grand-Slam-Siegerin in die Knie zu zwingen?

Hagemann: Sie hat gut und vor allem sehr variabel aufgeschlagen und, was auch der Plan war, Serena mit einer sehr guten Länge in den Grundschlägen sehr gut bewegt. Die Rückhand cross hat funktioniert, um das Spiel zu öffnen. Und sie hat Serenas Aufschläge sehr gut gekontert.

SPOX: Was nicht so einfach ist...

Hagemann: Richtig. Ihr Service ist ganz schwer zu lesen, weil der Ballwurf immer identisch ist, sich die Richtung des Aufschlags also erst im letzten Moment entscheidet. Das hat Angie super gemacht, gut returniert und dann alles ausgegraben. Serena musste noch einen Schlag bringen, dann noch einen, dann noch einen, sie konnte die Ballwechsel nicht kurz halten. Irgendwann war Angie in ihrem Kopf. Sie hat ja auch die Mehrzahl der langen Rallys für sich entschieden.

SPOX: Vor dem Match hat Williams immer betont, dass sie nicht über Steffi Grafs Rekord nachdenkt. Der steht bei 22 Grand-Slam-Titeln.

Hagemann: Natürlich tut sie das. Sie ist 34 und weiß: Einen braucht sie noch, oder zwei für den alleinigen Rekord. Bei den US Open im letzten Jahr hat man den Druck gespürt, als sie gegen Roberta Vinci verlor, und auch dieses Mal hatte sie im ersten Satz große Schwierigkeiten. Im zweiten Durchgang war sie top, da war auch klar: Wenn sie dieses Level halten kann, wird es ganz schwer. Aber Angie hat im dritten Satz ihre Taktik konsequent verfolgt und sie permanent beschäftigt. Ein solches Match über zwei Stunden wird irgendwann auch im Kopf entschieden.

SPOX: Da war die Stimmung schon in Richtung Kerber gekippt, oder? Wie ist es vor Ort in der Kommentatorenkabine? Was bekommt man mit, was dem Fan vor dem Fernseher fehlt?

"Anige ist kein Mensch, der permanent den roten Teppich sucht. Sie lebt für den Sport, es war ihr großer Traum, einmal ein solches Turnier zu gewinnen. So offen und sympathisch sie vor der Kamera war, so ist sie auch privat."

Marco Hagemann

Hagemann: Vor Ort zu sein ist vor allem wichtig, weil der persönliche Draht zu den Spielern sehr viel intensiver ist. Die Spieler kennen dich, du kennst sie und kannst vieles auf dem kurzen Dienstweg regeln. In der Kabine hat man den taktischen Überblick, sieht, wie sich die Spielerinnen bewegen, was bei den Seitenwechseln passiert. Natürlich schaut man auch immer mal in die Emotionen der jeweiligen Box. Was die Zuschauer in Australien angeht: Das sind so sportbegeisterte Menschen, die haben ein sehr gutes Gespür für das Spiel und die Leistungen beidseitig honoriert. Es war ein großartiges Match, eines der besten Finals, an die ich mich erinnern kann. Aber wenn eine Außenseiterin derart um ihr Leben läuft, dann finden die Aussies auch diese Underdog-Mentalität großartig und drücken Kerber vielleicht ein kleines bisschen fester die Daumen.

SPOX: Hat es Sie im dritten Satz eigentlich noch auf ihrem Stuhl gehalten?

Hagemann: Der war längst zur Seite geschoben. (lacht) Natürlich versucht man, eine gewisse Neutralität zu wahren, weil Serena auch klasse gespielt hat. Aber als deutscher Kommentator, eine deutsche Spielerin in Melbourne im Finale, die erste seit 20 Jahren - da entwickelt man die Emotionen eines Fans und drückt einer Angie Kerber natürlich auch die Daumen. Irgendwann dachte ich mir: OK, eigentlich habe ich noch ein paar Geschichten zu erzählen, zum Beispiel über ihre neue Hybrid-Saite, wie das Frühstück ablief, etc. - aber scheiß drauf, auf Deutsch gesagt! Hier unten spielen zwei Frauen fantastisches Tennis, da lasse ich mich gerne anstecken.

SPOX: "Sie hat es! Sie hat es! Angie, du hast es!" - Ihr Ausspruch ist jetzt schon legendär! Macht man sich vorher Gedanken darüber, was man in einem solchen Moment sagt?

Hagemann: Nein, das sind spontane Sachen, die in der Kabine passieren. Natürlich bist du dann auch Fan. Sorry, aber Emotionen müssen auch mal sein im Sport. Da freut man sich mit und dann kommt das so raus. Ich bin nie jemand gewesen und werde es auch nie sein, der sich für solche Fälle Sprüche ausdenkt.

Seite 1: Hagemann über Kerbers Finalsieg und Emotionen am Mikrofon

Seite 2: Hagemann über positive Reaktionen und Angelique Kerber privat

Interview: Florian Regelmann/Stefan Petri

Diskutieren Drucken Startseite

Florian Regelmann(Chefredakteur )

Florian Regelmann, Jahrgang 1980, ist als Content Director des Mutterkonzerns PERFORM Deutschland verantwortlich für die redaktionellen Inhalte bei SPOX.com. Schwerpunkte: Tennis, Golf, US-Sport, Basketball, Handball, Eishockey, Volleyball. Geboren und aufgewachsen am Bodensee. Schon seit 2007 im SPOX-Team dabei.

Stefan Petri(Redaktion)

Stefan Petri, Jahrgang 1983, ist seit 2012 für SPOX.com tätig. Aufgewachsen in Hemsbach an der schönen Bergstraße, verschlug es ihn nach seinem Anglistik- und Geschichtsstudium in Heidelberg nach München. Festes Mitglied im NFL- und im NBA-Ressort, kümmert sich als Sports-Allrounder u.a. auch um Tennis, Baseball, Snooker, Wintersport, etc.

WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.