Donnerstag, 07.06.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

Rassismus-Vorfall beim Holland-Training?

Angeblich kam es zu rassistischen Zwischenfällen beim öffentlichen Trainig der Niederlande - van Marwijk bebt, die UEFA dementiert (17.04 Uhr). Per Mertesacker wird im Training von Jerome Boateng verletzt und muss das Training abbrechen(15.12 Uhr). Franck Ribery hat sich erstmals offen über seinen Streit mit Arjen Robben geäußert (12.32 Uhr). Philipp Lahm steht angeblich auf der Wunschliste des Trainers von Real Madrid ganz oben (10.15 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

Nigel de Jong (2.v.r) & Gregory van der Wiel (r.) sollen Ziel von rassistischen Rufen geworden sein
© Getty
Nigel de Jong (2.v.r) & Gregory van der Wiel (r.) sollen Ziel von rassistischen Rufen geworden sein

18.31 Uhr: So damit verabschiede ich mich für heute. Noch einmal schlafen, dann ist es endlich soweit! Morgen um diese Zeit hat die EM bereits begonnen!!! Dann spielen Polen und Griechenland (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) das Eröffnungsspiel.

18.20 Uhr: Gennaro Gattuso steht offenbar kurz vor einem Wechsel nach Schottland. Der Italiener wurde am Ende dieser Saison nach 13 Jahren beim AC Milan verabschiedet, will nun zu den Glasgow Rangers. Denn bereits mit 19 Jahren spielte Gattuso bei den Rangers - die Familie seiner Frau lebt noch immer dort. "Ich würde liebend gern für die Glasgow Rangers spielen, das ist mein Traum", sagte der 34-Jährige "Sky Sports Italia". Sein Berater weilt laut der "Gazzetta dello Sport" vor Ort, um den Deal fix zu machen. Geld spielt angeblich keine Rolle, aber wie auch? Die Glasgow Rangers haben nach der angemeldeten Insolvenz auch nicht mehr viel davon.

Die Top-Torjäger der Serie A 2011/2012
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito.html
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=2.html
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=3.html
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
© Getty
4/5
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=4.html
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=5.html
 

18.05 Uhr: BREAKING NEWS Wie die "Sport-Bild" berichtet, wird Ralf Rangnick nicht die Nachfolge von Roy Hodgson bei West Bromwich Albion antreten. Das gab sein Berater Oliver Mintzlaff bekannt: "Ralf Rangnick hat sich nach reiflicher Überlegung dazu entschieden, das ihm vorliegende Angebot des Premier-League-Klubs West Bromwich Albion nicht anzunehmen." Laut "Guardian" ist nun Steve Clarke Top-Favorit auf den Posten. Einen Dank an SPOX-User "Bayerntime", der mich auf die News hingewiesen hat.

17.53 Uhr: Bayern Münchens David Alaba spielte eine starke Saison beim Rekordmeister und avancierte zu dem Aufsteiger der Rot-Weißen. Das blieb auch bei ausländischen Top-Klubs nicht unbemerkt - der 19-jährige Österreicher wurde unter anderem mit Manchester United und dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Für David Alaba alles kein Thema: "Es ist nichts Konkretes dabei", sagte der Nationalspieler der österreichischen Online-Plattform "Sport 10". Alabas besitzt beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2015.

17.34 Uhr: Der ukrainische Nationaltrainer Oleg Blochin hatte im staatlichen Fernsehen eine mögliche Sabotage ins Spiel gebracht - jetzt ist klar: Die Lebensmittelvergiftung bei zehn Spielern des EM-Gastgebers Ukraine beruht laut Teamarzt Leonid Mironow auf einen verunreinigten Salat im Vorfeld des Länderspiels gegen die Türkei in Ingolstadt. Die Spieler seien inzwischen wieder wohlauf und wollten am Donnerstagabend allesamt das erste Mannschaftstraining nach der Rückkehr nach Kiew aufnehmen. Der Vorfall werde nicht weiter untersucht, sagte Teamsprecher Alexander Gliwinski der "AP".

17.20 Uhr: Die britische Regierung wird die Vorrundenspiele der englischen Mannschaft bei der EM in Donezk und Kiew boykottieren, das berichtet "The Guardian". "Kein Minister wird die Gruppenspiele besuchen", sagte ein Sprecher des Außenministeriums der britischen Tageszeitung. Grund für diesen Schritt sei die Verletzung der Menschenrechte im Co-Gastgeberland Ukraine. Der Fokus der Kritik richte sich vor allem auf die Behandlung der inhaftierten früheren Ministerpräsidentin Julia Timoschenko, heißt es.

17.04 Uhr: Nachdem niederländische Medien von rassistischen Schmährufen während des ersten öffentlichen Trainings der Niederlande am Mittwoch in Krakau berichteten, hat sich nun auch Bondscoach Bert van Marwijk zu dem Vorfall geäußert: "Nun wissen wir immerhin, was uns erwartet. Tolle Stimmung", kommentierte van Marwijk gegenüber dem "Algemeen Dagblad" eher sarkastisch die Vorfälle. "De Telegraaf" berichtete, dass während des Aufwärmens der Holländer einige dunkelhäutige Spieler von wenigen Zuschauern unter den 25.000 Fans im Krakauer Stadion mit Affenlauten verunglimpft wurden. Die UEFA wies diese Berichte bislang zurück - Beobachter vor Ort und Mitglieder der niederländischen Delegation hätten die Vorfälle auf Nachfrage nicht bestätigt.

16.32 Uhr: Kurz vor dem Eröffnungsspiel am Freitag zwischen Gastgeber Polen und Griechenland (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) sind noch immer nicht alle Spiele der EM ausverkauft. "Es sind noch einige wenige Tickets erhältlich. Seit Dienstag hat sich noch einmal einiges getan. Es sind bei weitem nicht mehr 10.000 Plätze zu vergeben", sagte Turnierdirektor Martin Kallen der "dapd". Unter den noch nicht ausverkauften Spielen sind zwei Begegnungen in Kiew. "Man darf aber auch nicht vergessen, dass das Olympiastadion in Kiew mit einer Kapazität von 60.000 Zuschauern das größte der EM-Stadien ist", sagte Kallen.

16.05 Uhr: Hat der FC Chelsea nach Eden Hazard den nächsten Belgier an der Angel? Nach Informationen des "Mirror" will der Champions-League-Sieger aus London Marouane Fellaini vom FC Everton für das defensive Mittelfeld verpflichten. Angeblich ist die Schmerzgrenze der Toffees bei rund 25 Millionen Euro - eine Summe, die Roman Abramowitsch in diesem Sommer locker auf den Tisch legt.

15.53 Uhr: Christian Clemens soll in der kommenden Saison eine Hauptrolle beim Kölner Projekt-Wiederaufstieg spielen. Da passt es gut, dass er scheinbar kein Interesse an einem Wechsel zu Schalke 04 hat: "Es haben Vereine, auch Schalke, angefragt. Aber Christian bleibt diese Saison in Köln", sagte sein Berater Thorsten Weck im "Kicker". Clemens' Vertrag beim FC läuft noch bis 2014. Sollte die direkte Rückkehr in die Bundesliga nicht gelingen, wird es für die Kölner wohl schwer, den 20-Jährigen längerfristig an den Verein zu binden.

15.41 Uhr: Du hast kein Ticket für die EM, aber willst dennoch echte Fußball-Atmosphäre genießen? Kein Problem. Gewinne den Hasseröder Heimvorteil und erlebe die EM auf eine ganz besondere Art und Weise. Hasseröder kommt mit dem Profi-Fan-Equipment für ein EM-Spiel zu Dir nach Hause. Beamer, Leinwand, BBQ, Fan-Sofa, Equipment und Zapfanlage für Dich und Dein elfköpfiges Fan-Team. Plus Kicker, Playstation und Tipp-Spiel zum Warmup alles inklusive. Bewirb dich jetzt!

15.32 Uhr: Dem niederländischen Abwehrchef Joris Mathijsen droht aufgrund seiner hartnäckigen Oberschenkelverletzung das EM-Aus. Der 32-Jährige konnte auch am Donnerstag nicht am Training teilnehmen. Stattdessen absolvierte er ein individuelles Programm. Sein Einsatz beim EM-Auftakt der Elftal am Samstag (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Dänemark ist damit wohl ausgeschlossen. Sollte sich Mathijsens Gesundheitszustand bis zum Anpfiff des ersten Spieles nicht wesentlich bessern, erwägt Bondscoach Bert van Marwijk gar, den Innenverteidiger komplett aus seinem Aufgebot zu streichen und einen anderen Spieler nachzunominieren.

15.18 Uhr: UPDATE Legt die Taschentücher wieder weg, es gibt Entwarnung im Fall Per Mertsacker! Sowohl Bundestrainer Jogi Löw als auch die Team-Ärzte des DFB konnten nach einer Untersuchung Entwarnung für die Partie gegen Portugal (Sa., ab 20.30 im LIVE-TICKER) geben. Der 27-Jährige musste in der Einheit am Vormittag nach einem Zweikampf mit Jerome Boateng vorzeitig ins Quartier. Dies sei aber eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, hieß es aus DFB-Kreisen.

15.12 Uhr: Sorgen um den Einsatz von Per Mertesacker? Beim Auftaktmatch der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal (Sa., ab 20.30 im LIVE-TICKER) sollte Merte eigentlich neben dem gesetzten Holger Badstuber in der Innenverteidigung auflaufen. Jetzt musste der Profi vom FC Arsenal aber das Vormittagstraining am Donnerstag abbrechen. Mertesacker hatte in einem Zweikampf mit Jerome Boateng dessen Ellbogen ins Gesicht bekommen, musste auf dem Platz behandelt werden. Kurze Zeit später beendete der Lange die Einheit. Inwieweit das die Planungen von Joachim Löw beeinträchtigt, ist noch nicht bekannt. Der Bundestrainer bestätigte den Vorfall auf der Pressekonferenz am Donnerstag, konnte und wollte dazu aber nicht mehr sagen.

Seite 2: Ribery über Robben: "Nicht die besten Freunde"

Tickerer: Ronald Tenbusch

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.