Dienstag, 15.05.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

BVB: Kommt der Kagawa-Ersatz aus Florenz?

Zieht es ein Fiorentina-Juwel nach Dortmund (16.55 Uhr)? Claudio Pizarro verlässt Werder Bremen (14.40 Uhr). Holger Stanislawski wird vorgestellt und erläutert seine Pläne für die Zukunft des 1. FC Köln (12.05 Uhr). Bayer Leverkusen verlängert die Verträge seines Trainergespanns Lewandowski/Hyypiä (10.14 Uhr).

Adem Ljajic vom AC Florenz ist offenbar bei Borussia Dortmund im Gespräch
© Getty
Adem Ljajic vom AC Florenz ist offenbar bei Borussia Dortmund im Gespräch

17.09 Uhr: Das soll's für heute gewesen sein. Mit mir verabschiedet sich auch der Ticker in den Feierabend. Bleibt nur noch der Hinweis auf das Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und der Berliner Hertha (20.15 Uhr im LIVE-TICKER).

16.55 Uhr: Borussia Dortmund ist offenbar an Adem Ljajic interessiert. Das berichten übereinstimmend serbische und italienische Medien. Das serbische Mittelfeldtalent, derzeit noch in Diensten des AC Florenz, könnte Shinji Kagawa beim Double-Gewinner ersetzen. Der Japaner verlängert seinen Vertrag (läuft noch bis 2013) beim BVB nicht. Ljajic' Vertrag bei der Fiorentina läuft zwar noch bis 2014. Allerdings flog der 20-Jährige kürzlich aus dem Kader, nachdem er sich über seine Auswechslung beschwert hatte. Der damalige Trainer Delio Rossi ließ sich von Ljajic provozieren und ohrfeigte den Profi. Daraufhin musste Rossi seinen Stuhl räumen. Nach dem Skandal ist der achtmalige Nationalspieler angeblich für acht Millionen Euro zu haben.

16.30 Uhr: Kaum ist der Meistertitel eingefahren, da beginnt Juventus Turin auch schon die Planung für die kommende Saison. Ein Topstürmer soll kommen. Das ist kein Geheimnis. Nun haben sich die Bianconeri offenbar auch auf einen Kandidaten festgelegt. Nachdem zuletzt immer wieder die Namen Robin van Persie und Fernando Torres durch's Piemont gegeistert waren, hat sich Trainer Antonio Conte, wie "goal.com" berichtet, nun auf Edinson Cavani festgelegt. 32 Treffer in 46 Spielen wecken eben Begehrlichkeiten. Da Neapels Präsident Aurelio De Laurentiis den Uruguayer jedoch nur für horrende Summen ziehen lassen will, versucht der Meister den Preis nun durch Paolo de Ceglie, Sebastian Giovinco und Alessandro Matri zu drücken. Ob mit Erfolg, muss sich erst noch zeigen. Schließlich scheint lediglich der flinke Giovinco Neapels Interesse zu wecken. Auf "goal.com" findet ihr weitere Informationen zum Thema.

16.25 Uhr: Anders als die TSG verlängert der 1. FC Nürnberg den Vertrag seines Ersatztorhüters. Wie die "Bild" berichtet, bleibt Alexander Stephan, der in der vergangenen Saison acht Spiele absolviert hat, ein weiteres Jahr im Frankenland.

16.20 Uhr: Laut Informationen der "Bild" wechselt Hoffenheims Nummer zwei Daniel Haas zu Union Berlin. Demnach erhält der 28-Jährige, der zuvor sieben Jahre im Kraichgau aktiv war, einen für die 1. und 2. Bundesliga gültigen Zweijahresvertrag.

16.12 Uhr: BLOGS@SPOX Die Bayern verprügelt. Das Double geholt. Rekorde gebrochen. Ist die Borussia endgültig an den Bayern vorbeigezogen? Ein Fan reflektiert.

16.06 Uhr: Update Vorher hatten wir ja bereits vom angeblichen Interesse Manchester City's an Arsenal-Kapitän Robin van Persie berichtet. Jetzt liefern die Kollegen von "goal.com" auch das passende Statement. "Ja, ich war zu Gast bei Marwood bei Manchester City. Das ist wahr und es ist etwa drei Monate her", so Kees Voss, Berater des Niederländers. Allerdings sei es dabei nicht ausschließlich um van Persie gegangen. Schließlich betreue er mehrere Klienten. "Ich bin nicht nur Robins Agent, sondern auch der von Thomas Vermaelen, Keisuke Honda, Jeremain Lens und Stefan de Vrij", so Voss weiter. Den vollständigen Bericht findet ihr bei "goal.com".

15.48 Uhr: Das Herzschlagfinale um die Meisterschaft ist gerade einmal zwei Tage her, da liefern sich die Lokalrivalen aus Manchester erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Objekt der Begierde ist diesmal jedoch nicht etwa ein weiteres Mitglied für die eigene Trophäensammlung. Es ist Eden Hazard, seines Zeichens eines der begehrtesten Talente im Weltfußball. Dass es den belgischen Nationalspieler nach England ziehen würde, war ja schon länger bekannt. Wie "Inside Football" berichtet, hat Hazard den Kandidatenkreis nun aber extrem eingeschränkt. "Ich werde nach Manchester gehen", sagte der 21-Jährige nachdem er zum besten Spieler der abgelaufenen Ligue-1-Saison gewählt worden war. Und weiter: "Ob es der Meister oder der Zweitplatzierte wird, weiss ich noch nicht, aber die Entscheidung wird bald fallen." Es wird also wieder spannend zwischen United und City. Was meint ihr? Welcher Verein passt besser zu Hazard?

15:33 Uhr: Demba Ba packt offenbar wieder das Reisefieber. Laut einem Bericht von "goal.com" ist der Senegalese bei Newcastle United unzufrieden und möchte von einer Sieben-Millionen-Ausstiegs-Klausel Gebrauch machen. Seit der Ankunft seines Landsmannes Papiss Demba Cisse muss Ba häufig auf dem Flügel aushelfen. Für den Angreifer Grund genug, nach nur einer Saison bei den Magpies einen Wechsel zu forcieren. Und an Interessenten soll es nicht mangeln. So haben Chelsea, die Tottenham Hotspur und Paris Saint-Germain angeblich Interesse an einer Verpflichtung Bas. Den kompletten Bericht findet ihr bei den Kollegen von goal.com.

15.20 Uhr: Noch vier Tage warten. Vier Tage bis zum Spiel des Jahres. Doch nicht nur der FC Bayern fiebert dem Champions-League-Finale entgegen, auch Gegner FC Chelsea ist heiß auf das Gipfeltreffen. Trainer Roberto di Matteo will sich im Vorfeld auf keinen Favoriten festlegen.

Get Adobe Flash player

15.10 Uhr: Er war von Anfang an dabei. 20 Jahre ist es nun her, da startete die Englische Premier League. Mit Ryan Giggs. Über 900 Spiele hat der Waliser seither absolviert, 12 Meisterschaften und zwei Champions-League-Titel gewonnen. Manchester United ist er dabei immer treu geblieben. Nun kommt eine weitere, persönliche Auszeichnung hinzu. Giggs wurde zum besten Spieler der 20-jährigen Premier-League-Geschichte ernannt. "Es ist eine Freude Teil der Premier League zu sein, ihre Entwicklung von Anfang an direkt mitverfolgt zu haben und zu sehen, was aus ihr geworden ist", freut sich der Mittelfeldspieler.

15.00 Uhr: BLOGS@SPOX Rever, Ahumada, Laas: Der VfL hat in der ersten Liga jede Menge Flops verpflichtet: Die Besten der Schlechtesten werden hier gebührend gefeiert: Licht aus, Spott an!

14.40 Uhr: Breaking News Nun also doch. Claudio Pizarro wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und Werder Bremen verlassen. Das teilte der Peruaner den Werder-Verantwortlichen in einem Gespräch mit. "Drei Mal hatten wir es geschafft, ihn von Werder zu überzeugen, ein viertes Mal war es leider nicht möglich. Wir bedauern das sehr, sind aber froh, dass nun endlich eine Entscheidung gefallen ist", kommentiert Bremens Vorsitzender Klaus Allofs auf der vereinseigenen Website. Der Umbruch sei nun noch etwas deutlicher. "Wir können einen Weltklasse-Stürmer wie Claudio Pizarro sicher nicht eins zu eins ersetzen, aber wir sehen es positiv. Es ergeben sich aus seinem Abgang für uns neue Möglichkeiten", so Allofs weiter. Dem Peruaner selbst fällt der Abschied nicht leicht. Er empfinde eine "große Liebe für den Klub", aber am Ende seiner Karriere wolle er noch einmal etwas anderes machen. "Was es wird, kann ich noch nicht sagen. Ich habe einige Angebote, die ich noch prüfe", erklärt er auf der Werder-Homepage.

14.26 Uhr: BLOGS@SPOX Von Dortmund gab's Haue, jetzt herrscht Tristesse beim FCB. Gegen die Rumpftruppe aus London sollten die bajuwarischen Stärken allerdings besser zur Geltung kommen.

14.21 Uhr: Da ist sie wieder, die Führungsspielerdebatte. Tiger und Führungsspieler vom Dienst Stefan Effenberg nimmt vor dem Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea Bastian Schweinsteiger in die Pflicht. "Irgendwann musst du da sein und die Mannschaft führen. Auf ihm ruhen die Hoffnungen. Er hat jetzt keine Zeit mehr. Er muss funktionieren", zitiert die "Bild" den ehemaligen Bayern-Kapitän.

14.10 Uhr: Klaas-Jan Huntelaar denkt nur an Schalke, das dürfte auch Horst Heldt mit Wohlwollen vernommen haben. Kein Wunder also, dass der Manager den Vertragsgesprächen mit seinem Top-Torjäger gelassen entgegenblickt. "Es ist ihm wichtig, dass wir auch in den nächsten Jahren sportlichen Erfolg haben werden. Daran arbeiten wir und daher bin ich optimistisch, dass wir den Vertrag vorzeitig verlängern werden", erklärt der Manager. Erste Gespräche seien durchaus positiv Verlaufen, der Niederländer kann sich eine Vetragsverlängerung offenbar vorstellen. Allerdings lässt Heldt auch ein möglicher Huntelaar-Abgang nicht erzittern. "Wir haben in Manuel Neuer den weltbesten Torhüter verloren und haben es hinbekommen, dass ihn in der folgenden Saison keiner vermisst hat", so der 42-Jährige.

13.45 Uhr: Sollten die Niederlande tatsächlich Europameister werden, wäre dies das Ende von Mark van Bommels Nationalmannschaftskarriere. Wie der ehemalige Bayern-Kapitän der niederländischen Tageszeitung "de Telegraaf" mitteilte, werde er der Elftal nicht mehr zur Verfügung stehen, sollte sie den ersten Titel seit der EURO 1988 holen. Van Bommel kehrt zur kommenden Saison zudem zum PSV Eindhoven zurück.

13.31 Uhr: BLOGS@SPOX Wie ist das eigentlich, wenn "der größte Klub der Welt" vor 80.000 Fans endlich seine Meisterschaft bejubeln darf? User jasi2106 hat im Stadion eifrig mitgeschrieben.

13.26 Uhr: Robin van Persie und kein Ende. Wie die "Sun" berichtet, sollen morgen finale Gespräche über ein mögliche Verlängerung des am Ende der kommenden Saison auslaufenden Vertrags geführt werden. Angeblich sind die Gunners bereit, ihrem Kapitän die Verlängerung mit 130 000 Pfund (gut 162 000 Euro) wöchentlich sowie 5 Mio. Pfund bei Vertragsunterschrift schmackhaft zu machen. Das Problem: Inzwischen soll sich laut "Sun" zahlungskräftige Konkurrenz in den Poker eingeschaltet haben. Kein geringerer als der frisch gebackenen englische Meister und Scheichklub Manchester City bereitet angeblich ein Angebot über 20 Mio. Pfund vor.

13.10 Uhr: Gestern wurde es bereits vermeldet, heute bestätigt es der Verein. Helmut Schulte ist nicht länger Sportchef des FC St. Pauli. In einer offiziellen Erklärung teilten Schulte und der Verein mit, dass der eigentlich bis Feburar 2013 gültige Vertrag aufgelöst wird. Der Manager war seit März 2008 in Hamburg tätig.

12.55 Uhr: Er läuft, und läuft, und... na ihr wisst schon. Paul Scholes hat angekündigt, auch in der kommenden Spielzeit für Manchester United spielen zu wollen. Eigentlich war der 37-Jährige ja bereits vor der vergangenen Saison zurückgetreten, hatte im Januar aber überraschend sein Comeback gegeben. Nun soll es also ein weiteres Jahr werden.

12.44 Uhr: Die "Bild" hat Bundesligatorschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar in New York getroffen. Thema war natürlich ein möglicher Wechsel des Niederländers."Ich bin mit meinen Gedanken nur bei Schalke", erklärt der Torjäger, allerdings nicht ohne direkt eine Einschränkung nachzuschieben: "Aber es gab hier zuletzt viele Änderungen auf entscheidenden Positionen. Ich möchte, dass Stabilität reinkommt. Und ich will wissen: Wo wollen wir hin?" Grundsätzlich wolle er aber mit Schalke Meister werden. Ein Treuebekenntnis? Was meint ihr?

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 

12.25 Uhr: Das soll es erst einmal gewesen sein. Der FC nimmt den Abstieg also als Chance wahr und hofft in Stanislawski den perfekten Mann für den Neuaufbau gefunden zu haben.

12.16 Uhr: Holger Stanislawski über

... die Herausforderungen in Köln: "Es wird viel zu tun geben. Wir werden ein gern gesehener Gast in der zweiten Liga sein. Wir müssen viel planen, das ganze Team zusammenstellen, Abläufe planen, um die Mannschaft so zu verändern, dass eine schlagkräftige Truppe auf dem Rasen steht. Da müssen fragen geklärt werden. Was passt finanziell? Wen brauchen wir als Eckpfeiler? Niemand soll sich aber vorstellen, dass eine reine A-Jugend-Mannschaft auf dem Feld stehen wird. Die 24 Stunden jedes Tages werden schnell vergehen."

12.11 Uhr: Jetzt ist Holger Stanislawski dran:

"Wir freuen uns wahnsinnig, dass man uns diese Aufgabe zutraut. Wir haben viele intensive Gespräche geführt. Über den Umbruch, die Chancen, die Risiken. Am Ende hatten wir alle ein gutes Gefühl und sind positiv aus den Gesprächen herausgegangen. Das zählt! Es ist klar, dass es keine leichte Aufgabe ist nach so einem Abstieg. Aber das Ganze ist eine richtig große Chance für den 1. FC Köln. Man kann der Mannschaft ein neues Gesicht aus jungen, guten Spielern geben. Da werden wir gefordert sein. Es ist wichtig, den jungen Spielern das Vertrauen zu schenken, ihnen Fehlern zuzugestehen. Wir werden einiges zu tun haben, um einen Kader aufzubauen, der das alles umsetzen kann. Alle haben uns das Gefühl gegeben, dass sich hier etwas ändern soll. Wir sind ein Team, nicht nur auf dem Platz, sondern auch drumherum. Ich glaube, dass die Stadt und der Klub eine unglaublich Wucht haben können. Wir wollen alles dafür tun, dass dieser neue Weg beschritten wird."

12.05 Uhr: Los geht's! Zuerst ist der Vizepräsident an der Reihe. Toni Schumacher über...

...die Entscheidung: "Es hat einen Kreis von mehreren Kandidaten gegeben. Wir haben einige Trainer kontaktiert, aber nicht jeder hat von uns ein Angebot bekommen. Es hat sich schnell herauskristallisiert, dass Stani unser absoluter Topfavorit ist. Nicht, weil er weiss, wie man aufsteigt. Nicht weil er ein integrer Typ ist. Sondern weil er das gleiche Ziel wie wir verfolgt, nämlich einen Kader mit Nachwuchsspielern aufzubauen. Wir sind sehr glücklich, dass er jetzt hier ist. Jetzt können wir vom Vorstand uns wieder aus dem operativen, sportlichen Geschäft zurückziehen."

Klaus Horstmann: "Der erste Kontakt kam bereits im April zustande. Aber es spricht für Holger, dass er damals keinen Schnellschuss wagen wollte. Wir wollen in der zweiten Liga auf den Nachwuchs setzen und werden Holger Stanislawski die best möglichen Voraussetzungen zur Verfügung stellen. Unser Etat wird im oberen Drittel der zweiten Liga stehen, aber unsere Planungen sind langfristig ausgelegt. Die Herausforderung liegt in der Balance zwischen Kaderverjüngung, Verkauf von Spielern und der Konsolidierung des Vereins. Es kommt aber keine Überraschung auf die Trainer zu. Alles, auch die finanziellen Voraussetzungen sind im Vorfeld diskutiert worden."

Seite 2: Leverkusen verlängert mit Trainergespann

Tickerer: Max Marbeiter

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.