Skandal in der Serie A

Florenz-Coach Rossi attackiert eigenen Spieler

Von SPOX
Donnerstag, 03.05.2012 | 09:41 Uhr
AC-Coach Delio Rossi und Adem Ljajic sorgen für einen Skandal in der Serie A
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Delio Rossi, Trainer des AC Florenz, sorgte am Mittwochabend für einen Skandal. Der 51-Jährige schlug beim 2:2 gegen Novara Calcio mehrfach auf seinen serbischen Spieler Adem Ljajic ein und wurde danach entlassen.

Der Grund für den Ausraster war die Auswechslung Ljajics, der bereits in der 32. Minute den Platz verlassen musste. Der Serbe zeigte sich damit ganz und gar nicht einverstanden und machte dies beim Verlassen des Feldes auch mehr als deutlich.

Video Florenz-Coach Rossi attackiert Ljajic

Sein sarkastischer Beifall in Richtung des Trainers brachte das Fass zum Überlaufen. Rossi drückte mit seiner Hand Ljajic gegen die Trainerbank und setzte mit einem Schlag sogar noch nach.

Bevor die Situation weiter eskalieren konnte, zogen Mitglieder des Betreuerstabes die beiden Streithähne auseinander. Dass Florenz nach einem 0:2-Rückstand noch den Ausgleich erzielte, verkam zu einer Randnotiz.

AC-Präsident entlässt Rossi

Fiorentina-Präsident Andrea Della Valle blieb nichts anderes übrig, als seinen Coach unmittelbar nach Spielschluss zu entlassen.

"In meinen zehn Jahren im Fußball war dies meine schwerste Entscheidung. Rossi ist provoziert worden und er hat die Nerven verloren, doch uns ist keine andere Wahl geblieben", so Della Valle.

Doch damit nicht genug: Rossi, der in Florenz noch einen Vertrag bis 2013 hatte, muss mit weiteren Sanktionen seitens des italienischen Verbandes rechnen.

Delio Rossi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung