Der Fußball-Tag im Ticker

Neuer Keeper aus Frankreich für Bayern?

Von Tickerer: Christian Schneider / Jan Wunder
Mittwoch, 09.06.2010 | 09:18 Uhr
Stephane Ruffier besitzt bei Monaco noch einen Vertrag bis 2013
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Pierre Littbarski ist neuer Co-Trainer beim VfL Wolfsburg (16.44 Uhr). Löw lobt kritisierten Klose (15.26 Uhr). Der Torwart des AS Monaco bringt sich selbst bei Bayern ins Gespräch (14.42 Uhr). Xavi und Pedro kurz vor einer Vertragsverlängerung (14.16 Uhr). David Jarolim steht beim HSV vor dem Aus (12.30 Uhr) und Michael Ballack verlässt den FC Chelsea (12.08 Uhr). Alle News rund um den Ball.

18.50 Uhr: So, das wars dann auch schon wieder mit der heutigen Ausgabe von Rund um den Ball. Morgen geht es unter anderem mit der DFB-Pressekonferenz weiter. Marko Marin, Lukas Podolski und Co-Trainer Hansi Flick stellen sich ab 12.30 Uhr den Fragen der Journalisten. Bis dahin, auf Wiedersehen!

18.14 Uhr: Der FC Kaiserslautern ist nach dem Abgang von Erik Jendrisek zum FC Schalke auf der Suche nach einer neuen Sturmpitze. Das österreichische Online-Sportportal "sportnet.at" spekuliert nun über ein Interesse der Pfälzer am Ex-Rapid-Stürmer Stefan Maierhofer. Die Ablöse für den Angreifer von den Wolverhampton Wanderers würde etwa 1.5 Millionen Euro betragen. Der Berater des 27-Jährigen erklärte: "Durchaus möglich, dass Stefan wechselt. Aber es ist viel zu früh, um etwas zu sagen."

18.07 Uhr: Die schwedischen Fans haben für die WM in Südafrika anscheinend Nigeria als Mannschaft der Herzen adoptiert. "Ich habe gehört, dass in meiner Heimat das Interesse an den Super Eagles enorm gestiegen ist", sagte Nigerias schwedischer Nationaltrainer Lars Lagerbäck. Der ehemalige Coach der "Tre Kronor" hatte erst im Februar den Posten in Afrika übernommen."Es freut mich besonders, dass die Schweden sich auch für das Land Nigeria interessieren", sagte Lagerbäck.

18.03 Uhr: Hertha BSC Berlin arbeitet weiter fleißig am Kader der neuen Saison. Laut der "Kronen Zeitung" hat die Hertha jetzt Daniel Beichler vom Sturm Graz ins Visier genommen. Der 21-Jährige Angreifer soll sich bereits in Berlin mit Markus Babbel getroffen haben. Wir haben die aktuelle Situation beim Hauptstadt-Klub mal für Euch analysiert. Hier geht's zum Artikel.

17.50 Uhr: Deutschland ist Trikot-Weltmeister! Eine Jury des Studiengangs Modedesign der Mediadesign Hochschule wählte das Shirt unserer Nationalelf zur modischsten Spielbekleidung. "Das deutsche Trikot begeistert vor allem durch das Wechselspiel von Schwarz und Weiß. Das ist der höchstmögliche Kontrast und vermittelt auf dem Spielfeld eine klare Ansage: Keine Kompromisse, alles oder nichts", sagt Professorin und Jurymitglied Julia Schnitzer.

17.38 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft hat offenbar Bushidos WM-Song "Fackeln im Wind" als neues Kabinen-Lied in Südafrika auserkoren. "Das Lied kam bei den Jungs hier richtig gut an. Das ist der Song, der nicht nur die Nationalmannschaft, sondern auch mich und ganz Deutschland unterstützen und nach vorne bringen soll", sagte Sami Khedira, der den Rapper auf seiner Facebook-Seite sogar "Bruder" nennt, der "Bild".

Als Team-DJ folgt der Stuttgarter Profi Khedira damit auf Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah, der bei der WM 2006 den Naidoo-Song "Dieser Weg" als teaminternen WM-Song ausgewählt hatte. Die neue Nationalspieler-Generation will sich nun vor den Spielen vom Sprechgesang Bushidos anheizen lassen. "Wir hol'n uns den Pokal. Und das zum vierten Mal", heißt es in dem Lied unter anderem.

17.27 Uhr: Testspielsieg für Chile! Die Mannschaft von Nationaltrainer Marcelo Bielsa besiegte zwei Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft Neuseeland hochverdient mit 2:0. Gonzalo Fierro (67.) und Esteban Paredes (71.) nach mustergültiger Vorarbeit durch Leverkusens Arturo Vidal erzielten im Nelspruiter Mbombela Stadion die Treffer für die Südamerikaner. Für die Chilenen beginnt die Endrunde am 16. Juni mit dem Match gegen Hondruas.

17.20 Uhr: Bundesratspräsident Jens Böhrnsen, nach dem Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler erster Mann im Staat, glaubt an einen Erfolg der Nationalmannschaft in Südafrika. "Ich traue unserer jungen deutschen Mannschaft zu, einen echten Überraschungscoup zu landen", sagte der SPD-Politiker. Böhrnsen hat dem DFB-Team in einem persönlichen Schreiben viel Glück für die Endrunde gewünscht. "Ganz Deutschland drückt Ihnen die Daumen, damit Sie in Südafrika erreichen, was Sie sich vorgenommen haben: um den Titel mitzuspielen", hieß es in dem an Bundestrainer Jogi Löw adressierten Brief.

17.09 Uhr: Wolfgang Stark und Bibiana Steinhaus sind vom DFB zum Schiedsrichter des Jahres und zur Schiedsrichterin des Jahres gewählt worden. Das Votum nahm der Schiedsrichterausschuss vor. Der 40-Jährige Stark ist auch bei der WM mit von der Partie und leitet am 12. Juni das Gruppenspiel zwischen Argentinien und Nigeria in Johannesburg. Steinhaus wurde bereits 2007, 2008 und 2009 zur Schiedsrichterin des Jahres gewählt.

17.00 Uhr: Für alle, die es noch nicht gesehen haben: SPOX-Redakteur Haruka Gruber hat sich mal mit ein paar Spielern befasst, auf die man bei der WM mehr als nur ein Auge werfen sollte. Einer soll zaubern wie der große Enzo, einer heißt "El Nino Maravilla" und ein anderer ist Mexikos "Golden Boy". Hier gehts zum Artikel!

16.55 Uhr: Tickerer Schneider darf in die Sonne, während Kollege Wunder jetzt erst so richtig loslegt.

16.44 Uhr: Pierre Littbarski wurde an gleicher Stelle heute schon mit den Socceroos aus Australien in Verbindung gebracht (9.55 Uhr). Das hat sich nun zerschlagen. Littbarski ist neuer Co-Trainer beim VfL Wolfsburg. "Für mich ist mit der Rückkehr in die Bundesliga ein langgehegter Traum in Erfüllung gegangen", sagte der Weltmeister von 1990 zu seiner Verpflichtung. Und auch Dieter Hoeneß freut sich ob dieses überaschenden Coups: "Er passt wunderbar zum VfL."

16.36 Uhr: Spanien muss im Auftaktspiel der WM wohl auf Andres Iniesta verzichten. Die "Marca" berichtet, Iniesta habe eine leichte Prellung des rechten Oberschenkels erlitten. "Es ist eine kleine Muskelverletzung. Es ist nicht schlimm, aber wir müssen vorsichtig sein", sagte SpaniensTeamarzt. Fünf bis sieben Tage soll der 26-Jährige ausfallen.

16.26 Uhr: Wieder Fabio Capello. Der Italiener hat eine sehr wichtige Entscheidung zu treffen, nämlich wer bei den Three Lions im Tor stehen soll. Es lässt sich nicht erahnen, für welchen der drei Keeper er sich entscheiden wird. Robert Green, Joe Hart und David James stehen in der Verlosung. "Wir haben drei starke Torhüter, wir können uns glücklich schätzen", sagte Joe Cole. Vielleicht lässt sich der Maestro aber auch nur so lange Zeit, weil er sich der Torhüter-Geschichte der Engländer bewusst ist.

16.17 Uhr: Ein alter Bekannter hat wenig Hoffnung für sein Heimatland: Branko Oblak, 1980 deutscher Meister mit Bayern München und auch für Schalke 04 aktiv, ist nicht überzeugt vom großen Durchbruch der Slowenen. "Ich hoffe, dass sie es irgendwie ins Achtelfinale schaffen. Ich glaube auch, dass wir gegen die Algerier bestehen können, aber gegen England und die USA wird es sehr, sehr hart"

16.08 Uhr: Milos Krasic steht laut "Tuttosport" kurz vor dem Wechsel zu Juventus Turin. Bereits am Freitag könnte der Transfer perfekt gemacht werden, wie Krasics Berater verrät. "Die Vertreter des ZSKA Moskau und die von Juventus Turin setzen sich morgen an einen Tisch und werden alles klären. Am Freitag könnte der Vertrag dann unterzeichnet werden." Bisher soll Juventus zwischen zwölf und 13 Millionen Euro bieten, während Moskau mindestens 15 fordert.

15.59 Uhr: Die Serben hadern mit ihrem Trainingsplatz und werden deshalb umziehen. "Wir sind der FIFA sehr dankbar, dass wir innerhalb eines Tages einen neuen Platz bekommen werden. Der alte Rasen war wie alle neu angesäten gelinde gesagt etwas schwierig zu bespielen", sagte der serbische Verbandssprecher Aleksandar Boskovic über den Platz im Muller Stadion in Johannesburg.

15.48 Uhr: Sibongile Mazibuko, WM-Koordinatorin der Stadt Johannesburg gibt eine klare Marschroute fürs Eröffnungsspiel am Freitag zwischen Südafrika und Mexiko vor: "Gehen Sie vorher nicht in die Kneipe. Fahren Sie rechtzeitig ins Stadion, sehen Sie sich das Spiel an und gehen Sie dann die Kneipe." So wird's gemacht!

15.38 Uhr: Rafael van der Vaart ist überzeugt von seinem Team und traut den Niederländern den ersten WM-Titel der Geschichte zu: "Wir haben Sneijder, wir haben Robben, wir haben eine große Qualität. Wenn wir in die richtige Form kommen, haben wir definitiv die Chance, den Titel zu gewinnen."

15.26 Uhr: Fabio Capello, seines Zeichens Nationaltrainer Englands, ist heute etwas verstimmt zur Arbeit gekommen. So soll der Italiener plötzlich gegen Fotografen geschimpft haben, die das Team beim Verlassen der Umkleidekabinen knipsen wollten. "Warum macht Ihr Fotos von den Räumen? Keine Ausreden", soll der 63-Jährige geschrien haben. Das hörte auf Capellos Italo-Englisch sicherlich noch etwas böser an.

15.14 Uhr: Joachim Löw hat Miroslav Klose gute Einsatzbereitschaft bescheinigt und den Nationalstürmer gelobt: "Ich habe ein gutes Gefühl, dass er langsam in Form kommt und seine körperliche Frische findet. Dies ist für sein Spiel ganz wichtig", so Bundes-Jogi. Eine Stammplatzgarantie will er dem WM-Torschützenkönig von 2006 aber keinesfalls ausstellen: "Solche Geschenke verteilen wir natürlich nicht."

15.03 Uhr: Ghana will ins Viertelfinale. "Als wir das letzte Mal bei der WM angetreten sind, kamen wir ins Achtelfinale. Dieses Mal wollen wir weiter als in die zweite Runde kommen, und zwar so weit wie möglich", sagte Verbandspräsident Kwesi Nyantakyi und versprüht damit mehr Hoffnung als Steven Pienaar (13.52 Uhr).

14.42 Uhr: Haben die Bayern einen Plan B in der Torhüterfrage, nachdem sich die Verpflichtung von Manuel Neuer als sehr schwierig erweist? In der "L'Equipe" spricht Stephane Ruffier, der Torwart vom AS Monaco, über das Interesse des deutschen Rekordmeisters: "Ich weiß, dass Juve und Bayern mich beobachtet haben. Es gab auch Kontakte mit meinem Berater, um meine Situation auszuloten, aber das hatte noch keine Folgen." Auch der FC Barcelona soll ihn schon beobachtet haben. Ein europäischer Top-Verein sei schon immer sein Ziel gewesen. Dafür könne er sich auch noch zwei Jahre gedulden.

14.28 Uhr: Ach du dicke Hummel! Adriano ist zurück in Italien und hat beim AS Rom unterschrieben. Der 28-jährige Stürmer wiegt mittlerweile 102 Kilogramm. Das sind 20 mehr als sein Idealgewicht. Unterschrieben hat der ehemalige Weltstar für drei Jahre, laut der "Gazzetta dello Sport" verdient er jährlich fünf Millionen Euro. Adriano stand in der Serie A auch schon für Inter Mailand auf dem Rasen.

14.16 Uhr: Dass die großen Zeiten des FC Barcelona noch lange nicht vorbei sind, hat spätestens der Einkauf von David Villa gezeigt. Scheinbar basteln die Katalanen aber weiter an der Zukunft. Xavi und Pedro stehen kurz vor der Vertragsverlängerung. Xavi soll sogar mit einem Rentenvertrag bis zum Karriereende an den Verein gebunden werden. Die festgeschriebene Ablösesumme für den 22-jährigen Pedro soll von 75 auf 90 Millionen Euro angehoben werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung