Sonntag, 12.02.2012

Trotz Reservistendasein in München

Arjen Robben: Unverzichtbar für den FC Bayern

Arjen Robben ist derzeit nicht gut genug für die erste Elf des FC Bayern München. Der Erfolg gibt Trainer Heynckes Recht und Robben gibt sogar Mängel in seinem Spiel zu. Für ihn ist die Situation dennoch unerträglich. Der Verein stärkt dem Niederländer demonstrativ den Rücken - die einzig richtige Maßnahme.

Derzeit nur Ersatz: Arjen Robben auf der Bank des FC Bayern München
© Getty
Derzeit nur Ersatz: Arjen Robben auf der Bank des FC Bayern München

Vor einigen Jahren provozierte Ralf Rangnick seinen Rauswurf bei Schalke 04, indem er erst die "politischen Possenspiele" im Verein öffentlich anprangerte und anschließend vor Anpfiff eines Heimspiels eine Ehrenrunde drehte, um sich feiern zu lassen und sich auch ein Stück Bestätigung für seine Kritik am Verein zu holen.

Rangnicks Ehren- wurde zur Abschiedsrunde. Nach dem Spiel wurde er gefeuert.

Arjen Robben suchte am Samstag nach dem 2:0 des FC Bayern gegen Kaiserslautern ebenfalls die Zuneigung der Fans. Während der Rest der Mannschaft nach dem Schlusspfiff fluchtartig ins Warme flüchtete, warf Robben Küsschen in die Menge.

Sein Rundgang durch die Münchner Arena war keine PR-wirksame Inszenierung wie der von Rangnick, hatte aber irgendwie auch etwas von Abschied.

Nach zweieinhalb Jahren in München mit Erfolgen, aber auch vielen Verletzungen, erlebt Robben derzeit seine sportlich schwierigste Phase: Er ist nur noch Reservist. Aussortiert wegen schlechter Leistungen auf dem Feld. Das ist für den sensiblen Perfektionisten aus den Niederlanden ebenso unerträglich wie das permanente Malochen als Rekonvaleszent.

Schuster: "Arjen hält sich für den wichtigsten Spieler"

"Arjen hat kein Verständnis und unglaubliche Probleme, wenn er nicht spielt. Er hält sich für den wichtigsten Spieler einer Mannschaft und meint, er muss immer spielen. Das ist für den Trainer natürlich ein Problem, weil er auch jemand ist, der dir die Pistole auf die Brust setzt und sagt: 'Trainer, was ist los? Ich muss spielen!'", sagte "LIGA total!"-Experte Bernd Schuster, der Robben von Juli 2007 bis Dezember 2008 bei Real Madrid trainierte.

Bei Jupp Heynckes hat Robben mit dieser Tour schlechte Karten. Nach drei wirkungslosen Auftritten in den ersten drei Rückrundenspielen wurde er vom Bayern-Trainer aus der ersten Elf genommen. Heynckes' Maßnahme zeigte positive Wirkung - die letzten beiden Spiele wurden jeweils in souveräner Manier 2:0 gewonnen.

Für Heynckes stand früh fest, dass Robben auch gegen Kaiserslautern auf die Bank muss. "Es ist natürlich sehr bitter für Arjen, aber ich denke, dass ein Trainer die Mannschaft nicht wechseln darf, die im Pokal eine so gute Leistung gebracht hat. Dafür muss jeder Spieler Verständnis haben."

Rummenigge total überzeugt von Robben

Robben ist vorerst kein fester Bestandteil der Startelf und er hat nach seinen in der Rückrunde gezeigten Leistungen auch nicht unbedingt eine Berechtigung dazu.

Daraus aber abzuleiten, dass Robben in München möglicherweise keine Zukunft mehr hat, auch weil der FC Bayern mit Xherdan Shaqiri einen ähnlichen Spielertypen für die kommende Saison bereits verpflichtet hat, ist der grundlegend falsche Ansatz. Der FC Bayern geht korrekterweise nicht emotional, sondern rational mit dem Thema um.

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge betonte am Samstag, dass der Verein nach wie vor von Robbens Qualitäten "total überzeugt" ist.

"Nur weil er zwei Mal nicht von Anfang an gespielt hat, findet bei uns kein Meinungsumschwung statt. Unser Trainer hat einen richtigen Satz gesagt: 'Ist Arjen Robben körperlich in bester Verfassung, ist er ein Weltklassespieler'", sagte Rummenigge.

Nach seiner Schambeinentzündung hat Robben noch nicht wieder die körperlichen Voraussetzungen, die für sein dynamisches Spiel unabdingbar sind. Im Interview mit dem Bayern-Magazin" sagte er: "Ich merke es noch manchmal und muss einen Tag im Training kürzer treten."

Die besten Bilder des 21. Spieltags
1. FC Köln - Hamburger SV 0:1 - Dennis Aogog (l.) zeigt eine schöne Flugeinlage, die aber nicht belohnt wird, da Michael Rensing auf dem Posten ist
© Getty
1/45
1. FC Köln - Hamburger SV 0:1 - Dennis Aogog (l.) zeigt eine schöne Flugeinlage, die aber nicht belohnt wird, da Michael Rensing auf dem Posten ist
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen.html
Der verletzte Lukas Podolski tummelte sich im Rhein-Energie-Stadion unter dem Kölner Anhang
© Getty
2/45
Der verletzte Lukas Podolski tummelte sich im Rhein-Energie-Stadion unter dem Kölner Anhang
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=2.html
Paolo Guerrero (m.) schießt das spielentscheidende 1:0 - nur wenige Minuten vor dem Abpfiff
© Getty
3/45
Paolo Guerrero (m.) schießt das spielentscheidende 1:0 - nur wenige Minuten vor dem Abpfiff
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=3.html
Mato Jajalo (r.) schafft es irgendwie, vor David Jarolim an den Ball zu kommen und die Situation zu entschärfen
© Getty
4/45
Mato Jajalo (r.) schafft es irgendwie, vor David Jarolim an den Ball zu kommen und die Situation zu entschärfen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=4.html
Novakovic (l.) scheinen Schmerzen am rechten Ohr zu plagen - aber Gojko Kacar kümmert sich liebenswürdig um seinen Gegenspieler
© Getty
5/45
Novakovic (l.) scheinen Schmerzen am rechten Ohr zu plagen - aber Gojko Kacar kümmert sich liebenswürdig um seinen Gegenspieler
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=5.html
FC Augsburg - FC Nürnberg 0:0 - Torsten Oehrl (l.) geht an der Außenlinie durch und lässt den Belgier Timmy Simons stehen
© Getty
6/45
FC Augsburg - FC Nürnberg 0:0 - Torsten Oehrl (l.) geht an der Außenlinie durch und lässt den Belgier Timmy Simons stehen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=6.html
Vor der Begegnung wurde der zum 1. FC Heidenheim abgewanderte Michael Thurk (l.) offiziell von Augsburg-Sportdirektor Andreas Rettig verabschiedet
© Getty
7/45
Vor der Begegnung wurde der zum 1. FC Heidenheim abgewanderte Michael Thurk (l.) offiziell von Augsburg-Sportdirektor Andreas Rettig verabschiedet
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=7.html
Foul von Markus Feulner (stehend), der sich anschließend beim Südkoreaner, Ja-Cheol Koo, dafür entschuldigt
© Getty
8/45
Foul von Markus Feulner (stehend), der sich anschließend beim Südkoreaner, Ja-Cheol Koo, dafür entschuldigt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=8.html
Mike Frantz (r.) gewinnt im Mittelfeld den Zweikampf gegen Torsten Oehrl
© Getty
9/45
Mike Frantz (r.) gewinnt im Mittelfeld den Zweikampf gegen Torsten Oehrl
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=9.html
Augen zu und durch - Luftduell zwischen Sascha Mölders (l.) und Markus Feulner
© Getty
10/45
Augen zu und durch - Luftduell zwischen Sascha Mölders (l.) und Markus Feulner
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=10.html
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 3:0 - Marco Reus ließ sich beim 1:0 auch von drei Gegnern nicht stoppen
© Getty
11/45
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 3:0 - Marco Reus ließ sich beim 1:0 auch von drei Gegnern nicht stoppen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=11.html
Mike Hanke schlenzt den Ball elegant an Lars Unnerstall vorbei zum 2:0
© Getty
12/45
Mike Hanke schlenzt den Ball elegant an Lars Unnerstall vorbei zum 2:0
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=12.html
Patrick Herrmann und Christian Fuchs im Luftkampf. Einer der wenigen Zweikämpfe, der an Schalke ging
© Getty
13/45
Patrick Herrmann und Christian Fuchs im Luftkampf. Einer der wenigen Zweikämpfe, der an Schalke ging
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=13.html
Torschützen unter sich: Juan Arango, Mike Hanke und Marco Reus (v.l.n.r.) beraten über den Freistoß, der zum 3:0 führte
© Getty
14/45
Torschützen unter sich: Juan Arango, Mike Hanke und Marco Reus (v.l.n.r.) beraten über den Freistoß, der zum 3:0 führte
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=14.html
Igor de Camargo stieß trotz seiner Schauspieleinlage im Pokal bei den Borussia-Fans auf Gegenliebe
© Getty
15/45
Igor de Camargo stieß trotz seiner Schauspieleinlage im Pokal bei den Borussia-Fans auf Gegenliebe
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=15.html
VfB Stuttgart - Hertha BSC 5:0 - Gefährliches Spiel? Vedad Ibisevic (r.) akrobatisch zum ersten Tor für den VfB
© Getty
16/45
VfB Stuttgart - Hertha BSC 5:0 - Gefährliches Spiel? Vedad Ibisevic (r.) akrobatisch zum ersten Tor für den VfB
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=16.html
Martin Harnik (r.) feiert sein tolles Tor gegen die Hertha mit eingesprungenem Jubler
© Getty
17/45
Martin Harnik (r.) feiert sein tolles Tor gegen die Hertha mit eingesprungenem Jubler
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=17.html
Shinji Okazaki lieferte sich einen harten Zweikampf mit Alfredo Morales
© Getty
18/45
Shinji Okazaki lieferte sich einen harten Zweikampf mit Alfredo Morales
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=18.html
So schön kann Fußball sein. Die Stuttgarter Okazaki, Harnik und Sakai (v.l.n.r.) haben allen Grund zur Freude
© Getty
19/45
So schön kann Fußball sein. Die Stuttgarter Okazaki, Harnik und Sakai (v.l.n.r.) haben allen Grund zur Freude
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=19.html
Auch er konnte das Spiel der Hertha im ersten Einsatz nach seiner Rot-Sperre nicht retten: Berlins Raffael (l.)
© Getty
20/45
Auch er konnte das Spiel der Hertha im ersten Einsatz nach seiner Rot-Sperre nicht retten: Berlins Raffael (l.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=20.html
Bayern München - Kaiserslautern 2:0 - Mario Gomez (2.v.r.) lässt sich nach seinem Tor von den Kollegen feiern
© spox
21/45
Bayern München - Kaiserslautern 2:0 - Mario Gomez (2.v.r.) lässt sich nach seinem Tor von den Kollegen feiern
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=21.html
Holger Badstuber (l.) gewinnt ein Kopfballduell gegen Ex-Teamkollegen Sandro Wagner (r.)
© Getty
22/45
Holger Badstuber (l.) gewinnt ein Kopfballduell gegen Ex-Teamkollegen Sandro Wagner (r.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=22.html
Die Hände zum Himmel: Thomas Müller (M.) jubelt nach einem seltenen Kopfballtor
© spox
23/45
Die Hände zum Himmel: Thomas Müller (M.) jubelt nach einem seltenen Kopfballtor
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=23.html
Bei minus 15 Grad im Stadion versuchten die Fans alles, um sich gegen die Kälte zu wehren
© Getty
24/45
Bei minus 15 Grad im Stadion versuchten die Fans alles, um sich gegen die Kälte zu wehren
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=24.html
Thomas Müller (M.) wird beim Torjubel von Holger Badstuber (r.) und Jerome Boateng (l.) unterstützt
© Getty
25/45
Thomas Müller (M.) wird beim Torjubel von Holger Badstuber (r.) und Jerome Boateng (l.) unterstützt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=25.html
Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1 - Jannik Vestergaard feiert seinen Treffer zum 0:1 für die Gäste
© Getty
26/45
Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1 - Jannik Vestergaard feiert seinen Treffer zum 0:1 für die Gäste
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=26.html
Letzter Einsatz mit Sebastian Rudy (l.) und Markus Rosenberg (r.)
© spox
27/45
Letzter Einsatz mit Sebastian Rudy (l.) und Markus Rosenberg (r.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=27.html
Marko Arnautovic (r.) bewies gute Körperbeherrschung im Zweikampf mit Boris Vukcevic (l.)
© spox
28/45
Marko Arnautovic (r.) bewies gute Körperbeherrschung im Zweikampf mit Boris Vukcevic (l.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=28.html
Markus Babbel (2.v.l.) stand bei seinem Debüt als Trainer der TSG Hoffenheim ganz kurz vor einem optimalen Einstand
© Getty
29/45
Markus Babbel (2.v.l.) stand bei seinem Debüt als Trainer der TSG Hoffenheim ganz kurz vor einem optimalen Einstand
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=29.html
Auch zwischen den ehemaligen Nationalspielern Tobias Weis (l.) und Clemens Fritz ging es ordentlich zur Sache
© Getty
30/45
Auch zwischen den ehemaligen Nationalspielern Tobias Weis (l.) und Clemens Fritz ging es ordentlich zur Sache
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=30.html
Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 1:0 - Marcel Schmelzer (M.) umkurvt gekonnt Bastian Reinartz (l.)
© spox
31/45
Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 1:0 - Marcel Schmelzer (M.) umkurvt gekonnt Bastian Reinartz (l.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=31.html
Shinji Kagawa (M.) wird von Bastian Reinartz (l.) und Manuel Friedrich (r.) in die Zange genommen
© Getty
32/45
Shinji Kagawa (M.) wird von Bastian Reinartz (l.) und Manuel Friedrich (r.) in die Zange genommen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=32.html
Torschütze Shinji Kagawa bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für die Borussia
© spox
33/45
Torschütze Shinji Kagawa bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für die Borussia
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=33.html
Nicht immer schön anzusehen, aber in jedem Fall erfolgreich - Borussia Dortmund und Sven Bender (r.)
© Getty
34/45
Nicht immer schön anzusehen, aber in jedem Fall erfolgreich - Borussia Dortmund und Sven Bender (r.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=34.html
Roman Weidenfeller (l.) riskierte Kopf und Kragen, um den Sieg der Dortmunder festzuhalten
© Getty
35/45
Roman Weidenfeller (l.) riskierte Kopf und Kragen, um den Sieg der Dortmunder festzuhalten
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=35.html
Mainz 05 - Hannover 96 1:1 - Mit Schnuller im Mund dreht Mohamed Zidan nach seinem Führungstreffer ab zum Jubeln
© spox
36/45
Mainz 05 - Hannover 96 1:1 - Mit Schnuller im Mund dreht Mohamed Zidan nach seinem Führungstreffer ab zum Jubeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=36.html
Hannoveraner Fans stellten sicher, dass 96 demnächst wieder Post der DFL bekommt...
© Getty
37/45
Hannoveraner Fans stellten sicher, dass 96 demnächst wieder Post der DFL bekommt...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=37.html
Zweikampf mit allen Mitteln: Karim Haggui (l.) versucht alles, um das Duell mit Adam Szalai (r.) zu gewinnen
© Getty
38/45
Zweikampf mit allen Mitteln: Karim Haggui (l.) versucht alles, um das Duell mit Adam Szalai (r.) zu gewinnen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=38.html
Mame Biram Diouf kann es nicht fassen. Er vergab eine große Chance
© Getty
39/45
Mame Biram Diouf kann es nicht fassen. Er vergab eine große Chance
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=39.html
Artistische Ballbehandlung: Mohammed Abdellaoue zeigt seine Technik (r.)
© spox
40/45
Artistische Ballbehandlung: Mohammed Abdellaoue zeigt seine Technik (r.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=40.html
VfL Wolfsburg - SC Freiburg 3:2 - Petr Jiracek (r.) schoss das zwischenzeitliche 1:0 für Wolfsburg
© Getty
41/45
VfL Wolfsburg - SC Freiburg 3:2 - Petr Jiracek (r.) schoss das zwischenzeitliche 1:0 für Wolfsburg
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=41.html
Marcel Schäfer (v.r.) ist zur Stelle und erzielt das 2:1 im Spiel der Wölfe gegen Freiburg
© Getty
42/45
Marcel Schäfer (v.r.) ist zur Stelle und erzielt das 2:1 im Spiel der Wölfe gegen Freiburg
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=42.html
Oliver Sorg (l.) und Mario Mandzukic (r.) gaben eine ansprechende Bewerbung fürs Turmspringen ab
© spox
43/45
Oliver Sorg (l.) und Mario Mandzukic (r.) gaben eine ansprechende Bewerbung fürs Turmspringen ab
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=43.html
Wie genau hier Mario Mandzukic so auf Fallou Diagne gelandet ist, bleibt wohl deren Geheimnis
© Getty
44/45
Wie genau hier Mario Mandzukic so auf Fallou Diagne gelandet ist, bleibt wohl deren Geheimnis
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=44.html
Gestrecktes Bein voraus: Johannes Flum (l.) und Makoto Hasebe (r.) kämpfen um den Ball
© spox
45/45
Gestrecktes Bein voraus: Johannes Flum (l.) und Makoto Hasebe (r.) kämpfen um den Ball
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2011-2012/21-spieltag/vfl-wolfsburg-sc-freiburg-bayern-muenchen-1-fc-kaiserslautern-werder-bremen-1899-hoffenheim-borussia-dortmund-bayer-leverkusen,seite=45.html
 

Mourinho schwärmt

Ungeachtet dessen hält der FC Bayern den Wunsch, Robben über 2013 hinaus in München zu halten, aufrecht. "Christian Nerlinger hat Robbens Vater mitgeteilt, dass der FC Bayern an einer Vertragsverlängerung Interesse hat", sagte Rummenigge.

Alles andere wäre auch fahrlässig. Robben hat herausragende Qualitäten; um diesen Spieler wird der FC Bayern in Europa beneidet. "Es gibt nicht viele Spieler, mit denen ich lieber zusammengearbeitet habe, als Arjen Robben", sagte Jose Mourinho im Herbst 2011.

In 50 Bundesligaspielen war Robben an 49 Toren direkt beteiligt (33 Tore, 16 Assists). Nur dank seiner Tore holte der FC Bayern 2010 das Double und stand im Champions-League-Finale.

Auch damals hatte Robben mit Verletzungen zu kämpfen und benötigte eine gewisse Zeit, um sein höchstes Niveau zu erreichen. In Florenz, Manchester und im DFB-Pokal auf Schalke schoss er die Bayern dann praktisch im Alleingang in die Finals.

Der FC Bayern und speziell Heynckes tun gut daran, weiter auf Robben zu zählen; und sein 35-Minuten-Auftritt gegen Kaiserslautern war auch wieder vielversprechend.

Wird Bayern noch Meister? Jetzt alle Spieltage bis zum Ende durchtippen!

Netzer: Robben darf sich nicht verbiegen

Die Geduld des Vereins hat sich im Fall Franck Ribery schon einmal bezahlt gemacht. Der Franzose kämpfte zwei Jahre lang mit Verletzungen und persönlichen Problemen und fand in dieser Saison zu alter Stärke zurück.

Auch Günter Netzer ist davon überzeugt, dass Robben für den FC Bayern noch sehr wichtig werden kann. "Es ist für mich unbestritten, dass Robben den Weg in die Mannschaft zurückfinden wird. Dafür sind seine Fähigkeiten und sein Ehrgeiz zu groß, er will mit allen Mitteln zurückkommen", schrieb Netzer in seiner "BamS"-Kolumne.

Zudem rät Netzer Robben, nichts an seiner Spielweise zu verändern. "Ich glaube, dass ihn die Diskussion um seinen Egoismus auf dem Platz verunsichert hat. Robben ist nicht mehr so instinktiv. Er überlegt zu viel und sieht mehr seine Mitspieler als früher. Das ist prinzipiell zwar nicht schlecht, Robben aber geht dadurch seine Ursprünglichkeit verloren."

Robben: Mein Spiel ist durchschaubar

Auch wenn Robben im "Bayern-Magazin" betont, dass in seinen Aktionen nach wie vor alles intuitiv abläuft, gibt er zu, dass sein Spiel zuletzt für die Gegenspieler leicht zu durchschauen war.

"Wichtig ist, dass ich in meinen Aktionen nicht zu ausrechenbar bin und auch mal versuche, außen vorbei zu gehen oder mit dem Mitspieler zu kombinieren."

Robben fordert indirekt, dass ihn der rechte Verteidiger (Rafinha oder Boateng) öfter hinterläuft.

"Der Spieler, der mich im Rücken hinterläuft, ist sehr wichtig! Durch diese Aktion schafft er Raum für mich, weil er die Aufmerksamkeit auf sich zieht, auch wenn er den Ball dann nicht von mir zugepasst bekommt. Wenn ich dann eine erfolgreiche Aktion habe, sei es mit einem Tor oder einer Vorlage, dann trägt dieser Spieler einen großen Anteil daran."

Vertrag? "Es sieht gut aus"

Wie der Bayern-Vorstand hat auch Robben großes Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit.

"Was die Vertragsverlängerung betrifft, gibt es nichts Neues. Aber ich denke, es sieht gut aus, die Fans brauchen sich keine Sorgen zu machen. Das wird schon. Ich habe immer gesagt, dass ich mich beim FC Bayern sehr wohl fühle."

Kurzfristig zählt für Robben die Rückkehr in die erste Mannschaft. Die englischen Wochen stehen an und Mario Gomez weiß: "Wir reden hier über Arjen Robben, einen unglaublich wichtigen Spieler für uns. Er wird seine Chancen bekommen und er wird sie nutzen."

FC Bayern München: Kader, Ergebnisse, Termine

Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite
5. Spieltag
6. Spieltag

Bundesliga, 5. Spieltag

Bundesliga, 6. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

Arjen Robben ist derzeit nur Reservist - eine für ihn unerträgliche Situation. Er gibt sogar Mängel in seinem Spiel zu. Doch der Verein stärkt Robben den Rücken - die einzig richtige Maßnahme.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.