Schmadtke: "Maik Franz hat 120 Kilo..."

Von SPOX
Sonntag, 21.08.2011 | 21:41 Uhr
Sieht einen 50-Kilo-Unterschied bei Ya Konan und Franz: Jörg Schmadtke
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Aufregung in Hannover, Selbstkritik in Mainz: Jörg Schmadtke sah einen übergewichtigen Maik Franz beim 1:1 zwischen Hannover und Hertha und Thomas Tuchel übernimmt nach der Pleite des FSV die Verantwortung. Tags zuvor konnte HSV-Legende Uwe Seeler seinen Augen nicht trauen. Und: Roman Weidenfeller reagiert mit Ironie auf die Nominierung von Ron-Robert Zieler.

Hannover 96 - Hertha BSC 1:1

Markus Babbel (Trainer Hertha BSC): "Wenn man sich die Bilder anschaut, können wir froh sein, dass es kein Gegentor war. Es ist ein glücklicher, aber nicht unverdienter Punktgewinn. Das Gegentor kreide ich mir an, denn ich habe es denn Jungs noch nicht erklärt, dass, wenn einer beim Freistoß rausgeht, ich einfach einen Schritt rüber mache, um die Lücke zu schließen, Darauf werde ich die Jungs in dieser Woche vorbereiten."

Michael Preetz (Geschäftsführer Hertha BSC): "Wenn ich eine Mauer stelle, dann muss sie stehen bleiben. Ich bin aber der Meinung, dass man aus der Distanz nicht unbedingt eine Mauer stellen muss."

Jörg Schmadtke (Sportdirektor Hannover 96): "Wir können es uns noch sechsmal anschauen: ein Foul sehe ich nicht wirklich. Aber Ya Konan hat 70 Kilo und Mike Franz 120 - da kann das schon passieren..."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Es ist keine Abseitsposition und es liegt auch kein Foul vor - insofern ist es ein reguläres Tor. Schade, denn wir wären Tabellenführer gewesen. Insofern ist es besonders ärgerlich."

Slomka über das Rückspiel in der Europa-League-Qualifikation: "Wir sind in Führung und werden unsere Kontergelegenheiten bekommen. Ich gehe davon aus, dass wir auch auswärts einen Treffer erzielen können. Wenn wir die Chance bekommen, sollten wir sie gefälligst packen."

FSV Mainz 05 - Schalke 04 2:4

Thomas Tuchel (Trainer Mainz 05): "Die 2:0-Führung war ein Luxus. In der zweiten Halbzeit wäre es angebracht gewesen, wir hätten uns komplett aufs Kontern verlegt und wären 20 Meter tiefer gestanden. So würde ich es jetzt lösen. Aber ich habe es nicht gemacht. Und deshalb geht es mit Sicherheit auch auf meine Kappe."

Ralf Rangnick (Trainer Schalke 04) ...

...über den Verbleib von Stürmerstar Raul: "Er hat nur Vorteile, da nun endlich die Spekulationen der letzten Wochen aufhören, die uns die Arbeit nicht erleichtert haben. Ich habe immer gesagt, ich bin froh wenn er bleibt. Wir alle freuen uns darüber, dass er sich nun klar dazu bekannt hat. Ich habe heute Morgen ein längeres Gespräch nach dem Frühstück mit ihm geführt, in dem wir über verschiedene Dinge gesprochen haben."

...über das Spiel: "Nach zehn guten Minuten haben wir eine halbe Stunde gespielt, die gar nicht geht: auf verschiedenen Positionen völlig lethargisch, ohne Emotionen. In der zweiten Halbzeit sah das völlig anders aus. In der Pause war die Stimmung nicht durch Optimismus geprägt. Man musste der Mannschaft klarmachen, dass es nur 2:0 steht, obwohl es ein gefühltes 3:0 oder 4:0 war. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir so richtig um die Ohren kriegen, wenn wir so weiterspielen."

...über das bevorstehende Europa-League-Qualifikationsspiel gegen Helsinki: "Wer in Mainz vier Tore nach 0:2-Rückstand schießen kann, kann auch zu Hause gegen Helsinki vier Tore schießen. Wenn wir vier machen, können wir uns am Ende sogar noch ein Gegentor leisten."

Bayern München - Hamburger SV 5:0

Uwe Seeler (HSV-Legende): "Die Jungs haben sich kampflos ergeben. So kann man kein Spiel gewinnen. Da muss sich schnell was ändern! Die Argumente für Oenning muss ich schnell hören. Ich muss das erst mal verdauen und dieses 0:5 runtertrinken. Das war bestimmt nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Ich wusste ja vor der Partie, dass unsere Mannschaft in München nicht hoch gewinnen würde. Aber dieser Auftritt geht nicht!"

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Wir können alle sehr zufrieden sein, mit dem Ergebnis und mit dem Spiel. Wir haben sehr zielstrebig agiert, waren läuferisch überzeugend und sehr homogen. Besonders freut es mich, dass wir nicht nur eine Fülle von Torchancen erarbeitet, sondern wieder zu Null gespielt haben. Wir haben nichts zugelassen. Das darf man nicht nur darauf reduzieren, dass der HSV schwach war. Wir waren sehr konzentriert und sind kompakt aufgetreten. Das war unsere beste Saisonleistung. Wenn alle in Topform sind, dann werden wir noch besser spielen."

Arjen Robben (Bayern München): "Heute gibt es nichts zu verbessern. Wenn man richtig kritisch sein will, dann kann man sagen: Wir hätten noch mehr Tore schießen können." Über seine Rückenverletzung: "Heute war es wieder ein bisschen besser. Aber es quält noch. Ich muss damit umgehen können, denn es dauert noch ein bisschen, bis es ganz weg geht. Es sind Schmerzen und ich versuche, damit bestmöglich zu spielen. In der ersten Halbzeit war es gut, aber in der zweiten Halbzeit kamen immer mehr Schmerzen, und es war besser, rauszugehen."

Marcell Jansen (Hamburger SV): "Bayern war zwei Klassen besser. [...] Wir müssen uns mit Gegnern messen, die in der Tabellenregion bei uns sind - und das wird am [nächsten] Wochenende sein! Bayern war einfach zu stark!" Jansen zum Druck durch Medien und Öffentlichkeit nach dieser herben Niederlage:
"Ich denke, dass andere jetzt genug darüber herziehen werden. Es wird jetzt knallen überall. Es bringt nichts für uns. Wir müssen die Ruhe bewahren!"

Michael Oenning (Trainer Hamburger SV): "In dieser Verfassung können wir uns mit München nicht messen. Mit jedem Tor, das wir bekommen haben, haben wir ein Stück Selbstvertrauen verloren. Wir haben dann die einfachsten Dinge nicht hinbekommen, das war erschreckend und darf nicht vorkommen. Das war eine derbe Niederlage, die richtig weh tut."

Frank Arnesen (Sportdirektor Hamburger SV): "Wenn man unseren Spielplan sieht für den Start - Dortmund auswärts und Bayern München auswärts - da wissen wir, dass es schwer wird. Und wir dürfen wiederum nicht vergessen, dass wir im Umbruch sind. Wir haben ganz viele neue Leute."

Werder Bremen - SC Freiburg 5:3

Per Mertesacker (Werder Bremen): "Ich spiele sehr gerne bei Werder Bremen - und daran wird sich auch nichts ändern. Ich bin gerne Kapitän des Vereins und werde die Farben Grün-weiß auch weiter vertreten. Ich gehe davon aus, dass ich in dieser Saison bei Werder Bremen spielen werde."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "Wir haben uns lange das Leben viel zu schwer gemacht. Wir müssen noch die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive finden. Es wird in den kommenden Spielen wichtig sein, den jeweiligen Gegner nicht so leicht zu Chancen kommen zu lassen."

Marcus Sorg (Trainer SC Freiburg): "Wir haben uns leider wieder nicht selbst belohnt. Wir wollten es mutig angehen, aber haben dabei leider entscheidende Fehler gemacht. Positiv war, dass wir immer ein offenes Spiel geliefert haben und auch genug Chancen hatten."

Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 2:0

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Nürnberg hat über weite Strecken richtig gut verteidigt und war auch initiativ. Für uns war es harte Arbeit, und in der zweiten Halbzeit waren wir variabler. Es war kein glücklicher, sondern schon ein verdienter Sieg." Über Nürnbergs Torhüter-Debütant Patrick Rakovsky: "Er hat einen souveränen Eindruck hinterlassen. Das zweite Tor war ein abgefälschtes Ding, ein richtiges Dreckstor. Den wird er auch mit 35 noch kriegen. Da hat er keine Aktien dran. Aber das wird ihn im Moment nicht trösten."

Dieter Hecking (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wenn man beim deutschen Meister 0:2 verliert, ist das normal. Heute war es aber nicht ganz normal. Ein Kompliment an meine Mannschaft, die ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht hat."

Roman Weidenfeller (Torwart Dortmund) über die Nominierung von Ron Robert Zieler durch Bundestrainer Joachim Löw: "Ich brauche da eigentlich nicht mehr groß was dazu sagen. Vielleicht sollte ich meinen Rücktritt vor dem Eintritt bekannt geben. Das hat schon mal jemandem geholfen."

FC Augsburg - 1899 Hoffenheim 0:2

Jos Luhukay (Trainer FC Augsburg): "Wir sind in den ersten 15, 20 Minuten vom Tempo der Hoffenheimer überspielt worden. Ihre Überlegenheit war aber am Sechzehner zu Ende. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft fast das Maximale herausgeholt. Heute fehlten uns beim lieben Gott zwei, drei Zentimeter. Aber was die Mannschaft leistet, ist nur noch schwer zu toppen. Jeder hat seine Leistungsgrenze gesucht."

Holger Stanislawski (Trainer 1899 Hoffenheim): "In der ersten Halbzeit haben wir eine richtig starke Partie gezeigt. Die Art und Weise, wie wir da Fußball gespielt haben, erfreut mein Trainerherz. Wir haben nur zu wenig aus der Überlegenheit gemacht. Das Spiel hätte dann kippen können, da merkte man, dass die Mannschaft noch nicht so gefestigt ist. Wir dürfen nie vergessen, dass es in den 90 Minuten darum geht, Tore zu schießen."

Tom Starke (1899 Hoffenheim): "Ich kenne den Sascha (Mölders) noch aus Duisburger Zeiten. Als Torhüter merkt man sich seine Pappenheimer. In dem Fall hatte ich das Glück, dass er sich die Ecke ausgewählt hat, die er sehr oft anwählt."

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen 0:1

Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart): "Das Spiel lief wie erwartet. Es war sehr eng, Kleinigkeiten haben entschieden. In der ersten Halbzeit haben wir kaum Chancen zugelassen. Bei uns hat aber die nötige Ruhe am Ball gefehlt. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft alles probiert. Es sind auch einige Bälle durch den Strafraum gesegelt, die klaren Chancen haben aber gefehlt."

Robin Dutt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt. Das 1:0 war die Konsequenz daraus. Wir standen vor allem in der Zentrale sehr stabil. Dass wir bei der Hitze den Gegner in der zweiten Halbzeit kommen lassen, ist normal. Die Mannschaft hat aber eine unglaubliche Mentalität und Leidenschaft gezeigt."

Sven Ulreich (VfB Stuttgart): "Es war ein abgefälschtes Ding, ein ekliger Schuss. Ich wollte ihn fangen. Es wäre aber besser gewesen, wenn ich ihn zur Seite abwehre."

1. FC Köln - 1. FC Kaiserslautern 1:1

Stale Solbakken (Trainer 1. FC Köln): "Wir waren klar die bessere Mannschaft und hatten die besten Torchancen. Ein Tor ist nicht genug. Wir können zufrieden mit dem Spiel sein, aber man muss halt treffen. Vielleicht hatte Chihi bei seiner Chance zuviel Zeit, anstatt instinktiv den Abschluss zu suchen."

Marco Kurz (Trainer 1. FC Kaiserslautern): "Köln hatte mehr Momente im Spiel. Wir waren im finalen Ball zu unsauber. Über das gesamte Spiel können wir mit dem einen Punkt zufrieden sein."

Bor. Mönchengladbach - VfL Wolfsburg 4:1

Lucien Favre (Trainer Bor. Mönchengladbach): "Heute haben wir den Jubel der Fans verdient. Wir haben gut gespielt. Vielleicht hat es uns gut getan, das 0:1 zu bekommen. Wir haben sofort reagiert. Wir waren klar die bessere Mannschaft, es hätte höher als 4:1 ausgehen können."

Felix Magath (Trainer Vfl Wolfsburg): "Wir haben sehr gut angefangen, eine Viertelstunde haben wir klasse gespielt. Ein Fehler hat uns dann völlig aus der Bahn geworfen und das ganze Spiel gekippt. Die Mannschaft war nicht so stabil, einen solchen Fehler wegzustecken."

Die Bundesliga-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung