Bundesliga - 3. Spieltag

Bayer schlägt Lieblingsgegner Stuttgart

SID
Samstag, 20.08.2011 | 17:32 Uhr
Stefan Kießling erzielte den 1:0-Führungstreffer von Bayer Leverkusen gegen den VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
Live
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Live
Dundee -
Rangers
Premier League
Live
West Ham -
Leicester
Primera División
Live
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Bayer Leverkusen siegt ohne Michael Ballack beim VfB Stuttgart nach einer guten Leistung in der ersten Halbzeit. Kießling war der Schütze des goldenen Treffers für Leverkusen.

Obwohl die Diskussion um Michael Ballack durch seine erneute Degradierung zum Reservisten neue Nahrung erhalten hat, bleibt der VfB Stuttgart der Lieblingsgegner von Bayer Leverkusen.

Der Vizemeister setzte sich am 3. Spieltag der Fußball-Bundesliga dank des Treffers von Stefan Kießling (28.) mit 1:0 (1:0) bei den Schwaben durch und feierte den 27. Punktspielsieg gegen den VfB. Gegen kein anderes Team konnte Bayer derart oft gewinnen.

Fehler von Ulreich

Auch Nationalstürmer Stefan Kießling bestätigte seinen Ruf als personifizierter Schwabenschreck. Der Torjäger nutzte eine Fehler des Stuttgarter Torwarts Sven Ulreich zum entscheidenden Treffer.

Kießling erzielte in den zurückliegenden fünf Partien gegen den VfB acht Tore. Stuttgarts Khalid Boulahrouz (90.+1) sah die Gelb-Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens.

Rolfes für Ballack

Vor 53.000 Zuschauern bestimmten die Leverkusener in der Anfangsphase das Geschehen. Trotz der großen Hitze waren die Gäste, bei denen neben Nationaltorwart Rene Adler auch Ersatzkeeper Fabian Giefer, Bastian Oczipka und Tranquillo Barnetta fehlten, das aktivere Team.

Besonders agil zeigte sich Kapitän Simon Rolfes, der für Ballack spielte. Der bis zum Jahresende von Stuttgart nach Leverkusen ausgeliehene Torwart Bernd Leno hatte zunächst nichts zu tun.

Stuttgart mit gutem Start

Die Stuttgarter wirkten zu Beginn unkonzentriert. Die Mannschaft von Bruno Labbadia, der die Leverkusener in der Saison 2008/09 betreute, leistete sich zahlreiche Fehler im Spielaufbau.

Ist Lars Bender MAN des 3. Spieltags? Hier geht's zur Wahl!

Allerdings konnten sich auch die Leverkusener trotz ihres gefälligen Spiels zunächst keine Chancen erarbeiten. Das Team des neuen Trainers Robin Dutt konnte erst in der 14. Minute durch einen Kopfball von Innenverteidiger Ömer Toprak ein wenig Gefahr verbreiten. Zwei Minuten später musste auf der Gegenseite erstmals Leno bei einem Schuss von Nationalstürmer Cacau eingreifen.

Nach knapp 20 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes, aber schwaches Spiel. Den Akteuren auf beiden Seiten schien die Hitze große Probleme zu bereiten, temporeiche Szenen waren Mangelware.

Auch der Treffer Kießlings resultierte nicht aus einem gelungenen Angriff, sondern aus einem Patzer Ulreichs.

Der Keeper ließ einen Schuss des Tschechen Michal Kadlec nach vorne abprallen, Kießling staubte ab.

Bayer nach Führung souverän

Nach dem Rückstand agierte der VfB hektisch. Die Stuttgarter, die sich in dieser Phase den Unmut der eigenen Zuschauer zuzogen, fanden kein Mittel gegen die starke Defensive der Gäste.

Die Leverkusener hätten die Schwäche der Gastgeber noch vor der Pause zu einem zweiten Treffer nutzen können, in der Offensive fehlte aber die nötige Entschlossenheit.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Stuttgarter mit größerem Elan aus der Kabine, die Hektik und Ungenauigkeit im Offensivspiel blieb den Schwaben allerdings treu.

Da sich die Leverkusener gleichzeitig auf die Verwaltung des Vorsprungs konzentrierten und nur selten zu gefährlichen Kontern ansetzten, blieb das Niveau der Partie überschaubar.

Der Leverkusener Sidney Sam vergab in dieser Phase die beste Gelegenheit (56.).

Stuttgart - Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung