Suche...
NBA

NBA-News: Dallas Mavericks weisen Bericht über sexuelle Übergriffe eines Team-Angestellten zurück

Von SPOX
Die Dallas Mavericks haben auf einen Bericht über sexuelle Übergrigge eines Team-Angestellten reagiert.
© imago images / ZUMA Press

Die Dallas Mavericks haben in einem offiziellen Statement am Mittwoch auf einen Bericht der Sports Illustrated reagiert und die Vorwürfe als "einseitig" bezeichnet. In dem Bericht hatte eine Frau einem Team-Angestellten der Mavs einen sexuellen Übergriff vorgeworfen.

Die Mavs bezeichneten den SI-Bericht als "einseitig, unvollständig und eine reißerische Form des Journalismus mit Ungenauigkeiten, falschen Charakterisierungen und Unterlassungen". Die Franchise habe mit den Journalisten kooperiert und eine eigene Untersuchung sei bereits abgeschlossen.

Wie die Sports Illustrated berichtete, habe eine anonyme Frau dem Director of Player Personnel der Mavs, Tony Ronzone sexuelle Übergriffe in Las Vegas während der Summer League 2019 vorgeworfen. Demnach habe Ronzone die Frau geküsst und sich in den Schritt gegriffen, nachdem er sie in sein Hotelzimmer eingeladen hatte, um ihr Tickets für die Summer League zu geben.

Ein Anwalt von Ronzone wies die Anschuldigungen gegenüber SI zurück. "Sollte es jemals zu Gerichtsverhandlungen kommen, freuen wir uns darauf, Mr. Ronzones Unschuld zu beweisen", hieß es in einem Statement.

Bereits im September 2019 informierte die Frau Mavs-Besitzer Mark Cuban über die angeblichen Vorfälle. Anschließend führte Dallas eine interne Untersuchung durch. Nachdem 2018 Vorfälle von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz bei den Mavericks bekannt wurden, hatte Cuban eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Fehlverhalten am Arbeitsplatz eingeführt.

Über sechs Monate hinweg wurden dem Statement der Mavs zufolge die Vorwürfe untersucht, aber "keine Beweise für einen sexuellen Übergriff" gefunden, wie es von Mavs-CEO Cynthia Marshall hieß. Dementsprechend dürfe Ronzone seinen Job innerhalb der Organisation behalten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung