Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker - Sancho-Transfer wohl kurz vor dem Abschluss

Von SPOX
Aktualisieren
Uhr

Sport-Tag im Überblick

  • 23.39 Uhr: Deutschland zittert sich ins Achtelfinale
  • 18 Uhr: Kevin-Prince Boateng kehrt zu Hertha BSC zurück
  • 17.28 Uhr: Bericht: Sancho-Transfer kurz vor dem Abschluss
  • 14.47 Uhr: Fix! VfB-Star wechselt in die Serie A
  • 13.05 Uhr: UEFA bezieht Stellung zur Regenbogen-Debatte
  • 11.50 Uhr: Ungarische Stadien in Nationalfarben angeleuchtet?
  • 9.08 Uhr: Müller zuversichtlich auf EM-Achtelfinale
  • 8.48 Uhr: Ungarns Präsident kommt nicht nach München
  • 8.11 Uhr: Hertha BSC offenbar scharf auf Gosens
23:40 Uhr

Portugal nach Remis gegen Frankreich im Achtelfinale

Titelverteidiger Portugal hat mit einem Remis gegen Weltmeister Frankreich als letzte Mannschaft das Achtelfinale der EM erreicht. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo holte in Budapest ein 2:2 (1:1) und damit den letzten noch benötigten Punkt.

Cristiano Ronaldo (31./60.) traf für Portugal zweimal per Elfmeter. Der 36-Jährige stellte mit nun 109 Länderspiel-Toren den Weltrekord des Iraners Ali Daei ein. Für die Franzosen, denen das Achtelfinal-Ticket schon vor dem Spiel nicht mehr zu nehmen gewesen war, war Karim Benzema (45.+2/Foulelfmeter, 48.) erfolgreich.

23:39 Uhr

Deutschland zittert sich ins Achtelfinale

Deutschland hat durch ein 2:2 gegen Ungarn die Qualifikation fürs Achtelfinale geschafft. Hier geht es zur Analyse.

20:56 Uhr

EM im Liveticker

In wenigen Minuten kommt es zum Duell von Deutschland gegen Ungarn. Auch Portugal-Frankreich findet um 21 Uhr statt.

Hier geht es zu den Livetickern.

20:02 Uhr

Schweden Gruppensieg - Polen ausgeschieden

Robert Lewandowski hat mit der polnischen Nationalmannschaft das EM-Achtelfinale verpasst. Die Mannschaft um den Weltfußballer von Bayern München verlor im letzten Vorrundenspiel der Gruppe E 2:3 (0:1) gegen Schweden.

Der Leipziger Emil Forsberg (2./59.) traf für die Skandinavier, mit seinem ersten Tor nach 81 Sekunden erzielte er das zweitschnellste Tor bei EM-Endrunden. Lewandowski (61./84.) gelang der Ausgleich, ehe Viktor Claesson (90.+4) den Schlusspunkt setzte.

20:02 Uhr

Erster Sieg: Spanien zieht ins EM-Achtelfinale ein

Mitfavorit Spanien hat nach schwachem EM-Start gerade rechtzeitig den ersten Sieg gefeiert und doch noch das Achtelfinale erreicht. Der dreimalige Europameister bezwang zum Vorrundenabschluss in Sevilla die Slowakei mit 5:0 (2:0) und sicherte sich Platz zwei in der Gruppe E. Gegner in der ersten K.o.-Runde ist am Montag in Kopenhagen Vize-Weltmeister Kroatien.

19:30 Uhr

Bad Homburg: Kerber im Eiltempo ins Viertelfinale

Angelique Kerber hat bei ihrem Heimspiel in Bad Homburg souverän das Viertelfinale erreicht. Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin, die bei der Premiere des Rasenturniers im hessischen Kurort auch als Turnierbotschafterin fungiert, bezwang am Mittwoch die Russin Anna Blinkowa nach nur 57 Minuten mit 6:0, 6:2.

"Es war ein gutes Match. Ich bin glücklich mit meinem Spiel heute", sagte Kerber: "Ich war vom ersten Punkt an aggressiv, das Match unter Kontrolle zu haben."

Nächste Gegnerin der 33 Jahre alten Kielerin ist Amanda Anisimova aus den USA, die im Achtelfinale die Darmstädterin Andrea Petkovic ausgeschaltet hatte. Für die Weltranglisten-28. Kerber ist es erst die zweite Viertelfinalteilnahme in diesem Jahr.

18:55 Uhr

HSV findet Terodde-Ersatz

Zweitligist Hamburger SV hat einen Ersatz für den zu Schalke 04 gewechselten Torjäger Simon Terodde gefunden. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, schließt sich Robert Glatzel vom englischen Zweitligisten Cardiff City den Norddeutschen an und unterschrieb einen Vertrag bis 2024. In der Rückrunde der vergangenen Saison war der 27-Jährige an Bundesligist 1. FSV Mainz 05 ausgeliehen.

18:00 Uhr

Kevin-Prince Boateng kehrt zu Hertha BSC zurück

Kevin-Prince Boateng kehrt zum Bundesligisten Hertha BSC zurück. Das gab der Hauptstadtklub am Donnerstagnachmittag bekannt. Der 34-Jährige erhält bei der Hertha einen Vertrag bis Sommer 2022.

Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

17:28 Uhr

Bericht: Sancho-Transfer kurz vor dem Abschluss

Wie die Bild-Zeitung berichtet, steht der Wechsel von Jadon Sancho zu Manchester United kurz vor dem Abschluss. Die Red Devils hätten demnach ihr Angebot deutlich verbessert und würden 85 Millionen Euro an den BVB überweisen. Dortmund hatte bislang immer eine feste Ablösesumme von 90 Millionen Euro plus Bonuszahlungen gefordert. Ein ersten Angebot über 70 Millionen Euro war in der letzten Woche abgelehnt worden.

Sancho stand schon im vergangenen Sommer kurz vor einem Wechsel zu United, der Deal platzte aber aufgrund der hohen Ablöseforderungen der Borussia. "Die Voraussetzungen waren im letzten Sommer am Ende nicht erfüllt", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zuletzt in der ARD, bestätigte aber, dass der BVB mit Sancho "ein Gentlemen's agreement" habe, wonach er bei einem passenden Angebot wechseln dürfe.

16:46 Uhr

Handball: Ex-Bundestrainer Prokop wird Coach in Hannover

Der ehemalige Bundestrainer Christian Prokop kehrt als Coach in die Handball-Bundesliga zurück. Der 42-Jährige übernimmt zur neuen Saison die sportliche Leitung bei der TSV Hannover-Burgdorf. Prokop tritt die Nachfolge von Carlos Ortega an, der vorzeitig zum FC Barcelona wechselt.

"Die TSV ist ein ehrgeiziger Verein mit einem modernen Image. Mir imponiert seit Jahren die Entwicklung und Integration eigener Nachwuchsspieler in das Bundesligateam. Zudem freue ich mich auf eine hungrige Mannschaft, die eine gute Rolle in der Liga spielen will", wird Prokop in einer offiziellen Mitteilung des Klubs zitiert.

Der frühere Bundesliga-Profi hatte im Juli 2017 das Amt des deutschen Nationalcoachs angetreten. Am 6. Februar 2020 wurde er von seinen Aufgaben entbunden und kurze Zeit später durch Alfred Gislason ersetzt.

16:00 Uhr

Schichtwechsel

Damit verabschiede ich mich für heute von euch bei Rund um den Ball. An dieser Stelle übernimmt nun die Spätschicht. Viel Spaß beim EM-Spektakel heute Abend und kommt noch gut durch die restliche Woche.. Ciao!

15:57 Uhr

Spanien vor dem Gruppenfinale gegen die Slowakei: Ein Hauch von 2010

Sergio Busquets dürfte die Situation bekannt vorkommen. Der Rückkehrer, ja der Hoffnungsträger bei der spanischen Nationalmannschaft, soll nach seiner überstandenen Corona-Infektion als Kapitän vorangehen und der Furia Roja gegen die Slowakei Struktur verleihen, damit die Titelträume nicht bereits nach der Gruppenphase begraben werden müssen. Ein Vorbericht zum entscheidenden EM-Gruppenfinale der Spanier gegen die Slowakei.

15:47 Uhr

EM: Dänen-Kapitän Kjaer pausiert im Training

Dänemarks Kapitän Simon Kjaer hat vor dem Achtelfinale gegen Wales eine Trainingspause einlegen müssen. Während der Einheit seiner Teamkollegen in Helsingör lag der 32-Jährige eine Dreiviertelstunde auf einer Massagebank am Spielfeldrand und wurde von Physiotherapeut Benno Pedersen an der linken Wade behandelt. Ob Kjaers Einsatz am Samstag (18 Uhr) gefährdet ist, blieb zunächst unklar. Die Verletzung hatte sich Kjaer am Montag beim 4:1 (1:0) gegen Russland bereits in der ersten Halbzeit zugezogen, kämpfte sich aber bis zum Ende durch. Unmittelbar nach Abpfiff bekam er allerdings gleich einen Eisverband angelegt. Ein Ausfall Kjaers würde die Dänen hart treffen, der Profi des AC Mailand ist der unumstrittene Abwehrchef.

15:28 Uhr

"Wäre Wahnsinn": Foda plädiert für Verlegung des Achtelfinales in London

Österreichs Nationaltrainer Franco Foda hat sich aufgrund der strengen Einreisebestimmungen in Großbritannien für eine Verlegung des EM-Achtelfinales in London ausgesprochen. "Es wäre ja der Wahnsinn, wenn unsere Fans nicht dabei sein könnten", sagte der Deutsche vor dem Duell gegen Italien am Samstag (21.00 Uhr) der Kleinen Zeitung: "Da hat es für mich keinen Sinn, in London zu spielen." Aufgrund der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hatte Großbritannien seine Regelungen verschärft. Deshalb ist es derzeit sehr wahrscheinlich, dass kaum Fans aus Österreich und Italien im Wembley Stadium anwesend sein werden. Foda plädierte für eine Änderung des Spielortes. "Die Organisation der UEFA ist bis jetzt wirklich perfekt", sagte der 55-Jährige: "Aber in diesem Fall hoffe ich im Sinne der Fans, dass eine Lösung gefunden wird. Eine Möglichkeit wäre es, den Spielort zu verlegen."

15:16 Uhr

Nach "Quotenschwarzer"-Nachricht: Lehmann will Vertrauen zurückgewinnen

Jens Lehmann hat sich nach seinem rassistischen WhatsApp-Fehltritt in Richtung seines Fußballkollegen Dennis Aogo im Interview mit der ZEIT zu Wort gemeldet. Lehmann beteuert, sich "tiefgreifend" wie nie "mit dem Thema" beschäftigt zu haben. "Mit Diskriminierung. Mit systemischem Rassismus und Kolonialismus. Und mich hat auch die Frage beschäftigt: Wie komme ich dazu, den Begriff 'Quotenschwarzer' zu verwenden?"

Sky-Experte Aogo hatte Anfang Mai eine womöglich versehentlich an ihn gesendete WhatsApp-Nachricht Lehmanns veröffentlicht. "Ist Dennis eigentlich euer Quotenschwarzer?", stand darin. Lehmann verlor daraufhin seinen Posten im Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC, nach eigener Aussage erfuhr er aber erst kürzlich davon, "also sieben Wochen später". Weitere Infos zu dieser Thematik findet ihr hier.

15:05 Uhr

Serie A: Florenz gibt Gonzalez-Transfer bekannt

Nun ist es offiziell. Nicolas Gonzalez wechselt vom VfB Stuttgart zu AC Florenz. Gonzalez wechselte 2018 aus Argentinien nach Stuttgart und schoss 23 Treffer in 79 Partien, zehn Torvorlagen lieferte er zudem. Gonzalez unterschreibt einen Fünfjahresvertrag bis 2026 - das gab die Fiorentina auf ihrer Website bekannt. Er war ursprünglich noch bis 2024 an den VfB gebunden. Laut Medienberichten soll die Ablösesumme bei rund 23 Millionen Euro liegen, hinzu kämen noch mögliche Bonuszahlungen von vier Millionen Euro. "Nach einem schwierigen Start beim VfB hat sich Nico mehr und mehr in den Fokus vieler Vereine gespielt und jetzt den klaren Wunsch geäußert, in die Serie A zur Fiorentina zu wechseln. Aus sportlicher Hinsicht hätten wir Nico natürlich gerne noch länger im VfB Trikot gesehen", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat.

14:47 Uhr

Fix! VfB-Star wechselt in die Serie A

Nicolas Gonzalez verlässt den VfB Stuttgart in Richtung Italien. Der argentinische Stürmer wird ab der kommenden Saison für AC Florenz auf Torejagd gehen. Das gab der Verein heute in Form eines Memes via Social Media bekannt. Konkretere Infos folgen.

14:40 Uhr

FanQ-Studie: 69,8 Prozent kritisieren UEFA für Regenbogen-Entscheidung

Eine klare Mehrheit der deutschen Fußball-Fans hätte die Beleuchtung der Allianz-Arena in Regenbogenfarben während des EM-Spiels zwischen Deutschland und Ungarn befürwortet. In einer Blitz-Umfrage der Voting-App FanQ im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes (SID) kritisierten 69,8 Prozent der Befragten das ausgesprochene Verbot der Europäischen Fußball-Union (UEFA). 26,3 Prozent begrüßten die Entscheidung des Dachverbandes. Am Dienstagvormittag hatte die UEFA erklärt, dass das Stadion während des Spiels gegen die Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogenfarben erstrahlen darf. Genau das hatte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter zuvor im Namen des Stadtrats gefordert, um "ein Signal" für Vielfalt, Toleranz, Respekt und Solidarität zu senden.

14:26 Uhr

Buli: Arminia holt Krüger aus Aue

Arminia Bielefeld hat Stürmer Florian Krüger vom FC Erzgebirge Aue verpflichtet. Das gaben beide Vereine heute bekannt. Der U21-Europameister von 2021 bekommt beim DSC einen Vertrag bis 2025. Aue-Präsident Helge Leonhardt bedankte sich bei Krüger: "Es war klar und Bestandteil des Deals, dass wir Florian keine Steine in den Weg für einen Wechsel in die 1. Bundesliga legen. Deshalb danke ich nochmals Flo für seine Loyalität. Er hat dadurch dem Verein etwas zurückgegeben." Die fällige Ablösesumme wurde nicht bekanntgegeben.

14:21 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Vergesst nicht, uns auf unseren Social-Media-Kanälen über Facebook, Instagram, Twitter oder TikTok zu folgen. Sonst verpasst ihr noch verschiedene Inhalte wie diesen hier... Und das wollen wir ja alle nicht.

14:08 Uhr

Paradoxes Österreich: Ohne Euphorie zum größten Erfolg seit 1982

Österreich steht erstmals seit der Weltmeisterschaft 1982 in der K.o.-Runde eines großen Turniers. Dass das einerseits überraschend und andererseits gar nicht überraschend kam, hat mit dem deutschen Teamchef Franco Foda zu tun. Das Feature von Nino Duit.

13:53 Uhr

EM: Wijnaldum trägt "OneLove"-Binde in Budapest

Der niederländische Nationalspieler Georginio Wijnaldum wird beim EM-Achtelfinale in Budapest am Sonntag (18.00 Uhr) eine "spezielle OneLove-Kapitänsbinde" tragen. Das teilte der niederländische Fußballverband KNVB am Mittwoch mit und betonte, "für Zusammenhalt und damit gegen Ausgrenzung und Diskriminierung" zu sein. "Mit dem Tragen dieses Armbands wollen wir zeigen, dass wir für Inklusivität und Verbindung stehen", sagte Liverpool-Profi Wijnaldum: "Wir hoffen, dass wir jeden unterstützen können, der sich irgendwo auf der Welt diskriminiert fühlt." In den vergangenen Monaten hatte Oranje das OneLove-Logo bereits mehrmals auf ihren Aufwärmshirts oder Trikots platziert. Die ungarische Regierung um Ministerpräsident Viktor Orban hatte kürzlich ein Gesetz gegen "Werbung" für Homosexualität verabschiedet.

13:43 Uhr

DFB-Team: Wer ersetzt Thomas Müller?

Am heutigen Morgen (8.42Uhr) haben wir bereits kurz darüber spekuliert, wer Thomas Müller heute Abend gegen Ungarn ersetzen könnte. Wir zeigen euch die voraussichtliche Aufstellung der deutschen und der ungarischen Mannschaft.

13:40 Uhr

Zweiter Coronafall in Ugandas Olympia-Team

In Ugandas Olympia-Mannschaft breitet sich das Coronavirus nach der Ankunft in Japan einen Monat vor Beginn der Sommerspiele von Tokio weiter aus. Ein Sprecher der Stadt Izumisano bestätigte der französischen Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch den zweiten Infektionsfall bei den Afrikanern. Angaben des japanischen Fernsehsenders NHK zufolge soll die betroffene Person aus dem Kreis der schon unter Quarantäne gestellten Mitglieder aus Ugandas Delegation zu den Aktiven gehören. Von den Behörden war zunächst keine Bestätigung für diese Informationen zu erhalten.

13:24 Uhr

Freiburg gibt Abrashi endgültig ab

Mittelfeldspieler Amir Abrashi verlässt nach sechs Spielzeiten endgültig den SC Freiburg. Wie die Breisgauer mitteilten, wechselt der 31-Jährige fest zu seinem früheren Verein Grashopper Zürich. Der albanische Nationalspieler spielte bereits im vergangenen halben Jahr auf Leihbasis in der Schweizer Super League für den FC Basel, nachdem er in der Hinrunde in Freiburg seinen Stammplatz verloren hatte. "Mit Amir verlässt uns nicht nur ein Spieler, sondern auch ein ganz besonderer Mensch", sagte Sportdirektor Klemens Hartenbach: "Amir trägt das Leben und das Fußballspiel in seinem Herzen." Abrashi war 2015 aus Zürich an die Dreisam gewechselt, in 98 Spielen für den SC gelangen ihm vier Treffer und zwei Vorlagen.

13:19 Uhr

Die UEFA-Stellungnnahme im Wortlaut

Die UEFA hat auf ihrer offiziellen Website eine Stellungnahme zur Regenbogen-Thematik veröffentlicht:

"Am heutigen Tag trägt die UEFA die Regenbogenfarben mit Stolz. Sie symbolisieren unsere Grundwerte und stehen für das, woran wir glauben - eine gerechtere und egalitärere Gesellschaft, die allen gegenüber tolerant ist, unabhängig von Herkunft, Glauben oder Geschlecht. Einige Leute haben die Entscheidung der UEFA, den Antrag der Stadt München abzulehnen, als 'politisch' interpretiert. Im Gegenteil, die Anfrage selbst war politisch, verbunden mit der Anwesenheit der ungarischen Mannschaft im Stadion für das Spiel heute Abend. Für die UEFA ist der Regegnbogen kein politisches Symbol, sondern ein Zeichen unseres starken Engagements für eine vielfältigere und integrativere Gesellschaft."

13:05 Uhr

UEFA bezieht Stellung zur Regenbogen-Debatte

Die UEFA hat im Zuge der Regenbogen-Debatte offiziell Stellung zu den Ereignissen der letzten Tage bezogen. Hier könnt ihr die Stellungnahme via Twitter lesen.

12:56 Uhr

DEL: Berliner Tuomie wegen Dopings gesperrt

Kurzer Blick zum Eishockey: Dort wurde der ehemalige Nationalspieler Parker Tuomie (Eisbären Berlin) wegen Dopings von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für drei Monate gesperrt. Das teilten die Liga und der Klub am Mittwoch mit. Bei der von der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA untersagten Substanz handelt es sich um das berauschend wirkende Carboxy-Tetrahydrocannabinol. "Ich habe einen Fehler gemacht. Ich möchte mich dafür bei den Eisbären, unseren Sponsoren und Partnern, bei den Fans und natürlich bei meinen Mitspielern entschuldigen", sagte Tuomie: "Als Profisportler und Vorbild hätte mir so etwas nicht passieren dürfen. Es war eine einmalige Angelegenheit, für welche ich die volle Verantwortung übernehme." Die Sperre des 25-Jährigen trat rückwirkend am 7. Juni in Kraft. Durch das Urteil ist der Angreifer bis zum 15. August vom Mannschaftstraining und bis zum 7. September vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Zum Saisonstart der DEL zwei Tage nach Ablauf der Sperre ist Tuomie wieder spielberechtigt.

12:46 Uhr

Stelldichein der Legenden: Als sich Deutschland gegen Ungarn blamierte

Im Juni 2004 verlor die deutsche Nationalmannschaft in einem Testspiel überraschend mit 0:2 gegen Ungarn. Heute Abend (18 Uhr im LIVETICKER) kommt es erneuten Aufeinandertreffen der beiden Teams. SPOX präsentiert die DFB-Elf von damals.

12:34 Uhr

Bochum holt Japans Nationalspieler Asano in die Bundesliga zurück

Aufsteiger VfL Bochum hat den japanischen Nationalspieler Takuma Asano ablösefrei verpflichtet. Der 26 Jahre alte Angreifer kommt von Partizan Belgrad und erhält einen Vertrag bis Sommer 2024. Bundesliga-Erfahrung sammelte Asano bereits beim VfB Stuttgart und Hannover 96. "Er ist international erfahren und kennt die Bundesliga und den deutschen Fußball. Er ist in der Offensive flexibel einsetzbar und torgefährlich. Wir haben ihm nach seiner erfolgreichen Länderspielreise mit Japan noch etwas Sonderurlaub genehmigt, sodass er erst Anfang Juli zum Team stoßen wird", sagte Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL.

12:07 Uhr

Kurze Pause

Ich lege eine kurze Mittagspause ein gleich geht's an dieser Stelle weiter!

12:06 Uhr

DFB-Gegner Ungarn im Check: "Die schlägst du nicht mehr im Vorbeigehen"

Ungarn entpuppte sich bei dieser EM als schwer bespielbarer Gegner und machte Weltmeister Frankreich das Leben schwer. Nun soll gegen Deutschland (21 Uhr im LIVETICKER) die nächste Überraschung folgen. Was macht das Team von Trainer Marco Rossi so unangenehm? Der Check von Dennis Melzer.

11:50 Uhr

Regenbogen-Debatte: Ungarische Stadien in Nationalfarben?

Nach der Diskussion um die Regenbogen-Beleuchtung der Münchner Arena wollen mehrere ungarische Vereine während der EM-Partie zwischen Ungarn und Deutschland am Mittwoch ihre Stadien in den Nationalfarben beleuchten. Gabor Kubatov, Präsident von Ungarns größtem Klub Ferencvaros, rief die Vereine zu dieser Aktion über Facebook auf. "Lasst uns alle Stadien rot-weiß-grün färben! Heimat vor allem!", schrieb Kubatov, der auch Vizepräsident der regierenden Fidesz-Partei von Ministerpräsident Viktor Orban ist. Die Initiative geht laut Kubatov auf eine Ultra-Gruppe von Ferencvaros zurück, die sich über die "provokativen Nachrichten" im Rahmen der Regenbogen-Beleuchtung in München beschwerte. Der Aktion schlossen sich bisher unter anderem MTK Budapest und DVSC aus Debrecen an, deren Management ebenfalls mit Fidesz-Politikern in Verbindung steht.

Am Dienstagvormittag hatte die UEFA erklärt, dass das Münchner Stadion während des Spiels gegen Ungarn nicht in Regenbogenfarben erstrahlen darf. Die Regierung um Orban hatte erst kürzlich ein Gesetz gegen "Werbung" für Homosexualität verabschiedet. Andere Wahrzeichen in München sowie zahlreiche Stadien in ganz Deutschland hatten nach dem Verbot für die Allianz Arena angekündigt, stattdessen die Regenbogen-Beleuchtung während der Partie einzusetzen.

11:45 Uhr

Mou greift offenbar nach Xhaka und Rui Patricio

Ein Wechsel von Arsenal-Star Granit Xhaka zu AS Rom scheint immer wahrscheinlicher. Wie der italienische Journalist Fabrizio Romano berichtet, sei die Roma nah am Abschluss eines Xhaka-Transfers in den nächsten Tagen. Zudem soll Wolverhampton-Keeper Rui Patricio nach Rom kommen.

11:29 Uhr

Serie B: Buffon bei Parma vorgestellt

Torwart-Legende Gianluigi Buffon (43) wurde in dieser Woche bei seiner Jugendliebe Parma Calcio vorgestellt. Beim italienischen Zweitligisten begann Buffon 1994 seine Karriere, nun unterschrieb er einen Vertrag bis 2023.

11:18 Uhr

VfL: Kasten geht offenbar nach St. Pölten

Das Wolfsburger Torhüter-Talent geht offenbar einen Schritt Richtung Niederösterreich, um mehr Spielpraxis zu erlangen. Der VfL besitzt eine Partnerschaft mit dem österreichischen Zweitligisten SKN St. Pölten, wo junge Spieler für mehr Spielzeit hingeschickt werden sollen. Kasten mischte bereits beim Trainingsauftakt der Österreicher mit, das berichtet meinfussball.at. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht jedoch noch aus.

11:14 Uhr

Buli: Szalai bleibt ein 05er

Ungarns Stürmer Adam Szalai bleibt weiterhin beim 1. FSV Mainz 05. Das bestätigte der Verein am Mittwoch. Szalai erhält einen Vertrag bis 2022. In der vergangenen Saison schoss er zwei Tore in 20 Spielen. "Adam ist ein wichtiger Anker für sein Team, hatte großen Anteil an der herausragenden Rückrunde der abgelaufenen Saison", sagte Sportvorstand Christian Heidel: "Auf dem Platz ist er ein absoluter Kämpfertyp und unangenehmer Gegenspieler für jeden Verteidiger, geht als Führungsspieler für sein Team stets voran."

11:06 Uhr

Biden lobt Nassib und Yokoyama für Coming Outs: "Bin stolz auf euren Mut"

US-Präsident Joe Biden hat den amerikanischen Footballprofi Carl Nassib und den japanischen Fußballstar Kumi Yokoyama für deren Coming Outs gelobt. "Ich bin stolz auf euren Mut", schrieb der 78-Jährige am Mittwoch bei Twitter: "Dank Euch sehen sich heute unzählige Kinder rund um die Welt in einem anderen Licht." Nassib, Defensive End bei den Las Vegas Raiders, hatte sich am Dienstag in einem Video auf seinen Social-Media-Kanälen als erster aktiver Spieler der US-Profiliga NFL offen zu seiner Homosexualität bekannt. "Ich wollte nur kurz sagen, dass ich schwul bin. Ich wollte das schon eine ganze Weile tun, nun fühle ich mich bereit das loszuwerden", teilte der 28-Jährige mit. Am Tag zuvor hatte sich der beim US-Frauen-Profiklub Washington Spirit unter Vertrag stehende Yokoyama als Transgender-Mann geoutet.

10:44 Uhr

ARD: 8,82 Millionen bei Englands Sieg über Tschechien

Englands Einzug ins Achtelfinale bei der Fußball-EM verfolgten im Schnitt 8,82 Millionen Zuschauer in der ARD-Liveübertragung. Der Marktanteil belief sich auf 32,6 Prozent. Mit dem 1:0 über Tschechien sicherten sich die "Three Lions" auch den Gruppensieg. Quote und Marktanteil bewegten sich auf dem gleichen Niveau wie die Partie am Abend zuvor, das 4:1 der Dänen über Russland. Die Zusammenfassung der Partie Kroatien-Schottland (3:1) sahen im Anschluss 5,05 Millionen Zuschauer. Live war die Begegnung in Deutschland nur beim Streamingdienst MagentaTV zu sehen. Über Abrufzahlen unter seinen vier Millionen Kunden macht der Sender keine Angaben.

10:32 Uhr

Jamal Musiala: Vom Tribünengast zur Geheimwaffe?

Nach den ersten beiden Gruppenspielen als Tribünengast darf Jamal Musiala gegen Ungarn (21 Uhr im LIVETICKER) erstmals bei der EM auf der deutschen Ersatzbank Platz nehmen. Wird der Youngster des FC Bayern zur Geheimwaffe von Joachim Löw? Das Feature von Tim Ursinus und Kerry Hau.

10:17 Uhr

EM-Aus für Oranje-Stürmer Luuk de Jong wegen Knieverletzung

Für den niederländischen Nationalstürmer Luuk de Jong ist die Fußball-EM wegen einer Knieverletzung beendet. Wie der nationale Verband KNVB mitteilte, musste der 30 Jahre alte Angreifer vom FC Sevilla nach einer Verletzung am Innenband beim Training am Dienstag das Oranje-Camp verlassen. Bondscoach Frank de Boer stehen vor dem Achtelfinale am Sonntag in Budapest (18.00 Uhr) damit nur noch 24 Spieler zur Verfügung. Zu diesem Zeitpunkt des Turniers verbieten die UEFA-Regeln eine Einberufung eines Ersatzspielers, hieß es in der Mitteilung des niederländischen Verbands.

10:06 Uhr

Nimmt Hertha einen neuen Anlauf bei Radonjic?

Eine Verpflichtung von Nemanja Radonjic könnte bald wieder ein Thema bei Hertha BSC sein. Der Serbe war in der vergangenen Saison von Olympique Marseille ausgeliehen und gehörte zu den Leistungsträgern der Hertha. Dennoch entschied Berlin, die Kaufoption am Saisonende nicht zu ziehen. Nun gab Hertha-Investor Lars Windhorst bekannt, dass er die fälligen Finanzzahlungen zeitnah überweisen werde, wodurch Manager Fredi Bobic wieder mehr Geld für eben jenen Radonjic zur Verfügung stehen würde. Und Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich zeigte sich zuletzt ebenfalls ganz zuversichtlich: "Als Nemanja fit war, war er für uns ein Unterschiedsspieler. Wir befassen uns mit ihm und einem möglichen Kauf."

10:00 Uhr

Auch Außenminister Maas kritisiert die UEFA

Auch Außenminister Heiko Maas hat die UEFA für ihre Entscheidung in der Regenbogen-Frage kritisiert. "Es stimmt, auf dem Fußballplatz geht's nicht um Politik. Es geht um Menschen, um Fairness, um Toleranz. Deshalb sendet die @UEFA das falsche Signal", schrieb der SPD-Politiker am Mittwoch auf Twitter: "Aber man kann heute ja zum Glück trotzdem Farbe bekennen - im Stadion und außerhalb."

Am Dienstag hatte die UEFA erklärt, dass die Münchner Arena während des letzten Vorrundenspiels der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Ungarn nicht in Regenbogenfarben erstrahlen darf. Die UEFA sei "aufgrund ihrer Statuten eine politisch und religiös neutrale Organisation", hieß es als Begründung vom Verband. Nach dem Beschluss brach eine Protestwelle über die UEFA herein.

09:54 Uhr

Kroos warnt DFB-Team vor Überheblichkeit

Toni Kroos hat die deutsche Nationalmannschaft vor dem entscheidenden EM-Gruppenspiel gegen Ungarn vor Überheblichkeit gewarnt. Die DFB-Auswahl habe es zwar "in der eigenen Hand, aber das hatten wir vor drei Jahren auch - damals war das Spiel gegen Südkorea auf dem Papier auch schon halb gewonnen. Wurde es aber nicht", sagte Kroos im Podcast Einfach mal luppen mit seinem Bruder Felix. Die starken Leistungen von Turnier-Neuling Robin Gosens sind für Kroos "keine große Überraschung". Bei Atalanta Bergamo habe er "als linker Flügelmann zweistellig getroffen". Daher komme "das jetzt alles nicht von ungefähr". Als Typ sei Gosens ihm "schon immer aufgefallen - dass er nicht so glatt ist, dass er keine Angst hat, seine Meinung zu sagen, alles so sagt, wie es ihm auf der Zunge liegt. Das ist heutzutage sehr erfrischend."

09:47 Uhr

Juve buhlt offenbar um italienischen EM-Held

Abräumer Manuel Locatelli (23) steht nach starken Leistungen mit der italienischen Nationalmannschaft im EM-Achtelfinale und hat sich durch seine Leistungen auch in den Fokus der internationalen Top-Teams gespielt. Locatelli steht noch bis 2023 bei US Sassuolo unter Vertrag, nun scheint aber Juventus Turin seine Fühler nach ihm ausgestreckt zu haben. Das berichtet der italienische Journalist Gianluca Di Marzio via calciomercato. Demnach sei für Mittwoch ein Gespräch zwischen den Klubs geplant.

09:33 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Vergesst nicht, uns auf unseren Social-Media-Kanälen über Facebook, Instagram, Twitter oder TikTok zu folgen. Sonst verpasst ihr noch verschiedene Inhalte wie diesen hier... Und das wollen wir ja alle nicht.

09:21 Uhr

Wie verstärkt man einen Champions-League-Sieger?

Im Sommer 2020 holte der FC Chelsea Spieler wie Timo Werner, Hakim Ziyech oder Kai Havertz an die Stamford Bridge und legte den Grundstein für den Champions-League-Triumph Ende Mai. Doch was machen die Blues in diesem Jahr? Die Chelsea-Transfergerüchte.

09:08 Uhr

Müller von Einzug ins Achtelfinale überzeugt

Thomas Müller glaubt fest an den Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins EM-Achtelfinale, auch wenn er im entscheidenden Gruppenspiel gegen Ungarn (21.00 Uhr im LIVETICKER) ausfallen sollte. "Wir werden alles in die Waagschale werfen, um da auch zu überzeugen. Mit eurer Unterstützung packen wir das", sagte Müller bei Instagram an die Fans gerichtet.

Auf dem Video steht Müller in luftiger Höhe, der Blick vom Teamhotel geht über München und den Englischen Garten. Ob der Antreiber nach seiner Kapselverletzung im Knie mitwirken kann, entscheidet sich im Tagesverlauf. So oder so erwartet er "eine zähe Nummer". Ungarn sei sehr "kampfstark". Mit dem überzeugenden Sieg gegen Titelverteidiger Portugal (4:2) habe man aber "den Grundstein gelegt fürs Weiterkommen und auch vielleicht für so eine kleine Euphorie gesorgt". Gegen Ungarn genügt der DFB-Auswahl ein Punkt zum Einzug in die zweite Turnierphase.

09:08 Uhr

SPOX-Tagesvorschau

  • 16.30 Uhr: WTA in Bad Homburg miit A. Kerber
  • 17.30 Uhr: Volleyball Nations League 15. Spieltag
  • 18.00 Uhr: Basketball-EM der Frauen
  • 18.00 Uhr: EM - Slowakei vs. Spanien
  • 18.00 Uhr: EM - Schweden vs. Polen
  • 19.00 Uhr: Handball-Bundesliga 37. Spieltag
  • 21.00 Uhr: EM - Deutschland vs. Ungarn
  • 21.00 Uhr: EM - Portugal vs. Frankreich
  • 02.00 Uhr: Copa America Brasilien vs. Kolumbien
08:58 Uhr

NBA: Aytons epischer Buzzer Beater

Kurzer Blick rüber zu den NBA-Kollegen: In der Nacht stand Spiel 2 der Western Conference Finals zwischen den Phoenix Suns und den L.A. Clippers an. Und das endete dramatisch, weil Ayton 0,9 Sekunden vor Schluss alle in den Schatten stellte.. schaut selbst.

08:48 Uhr

Ungarns Ministerpräsident bleibt zuhause

Wir bleiben thematisch bei Ungarn ... Wie die DPA meldet, hat Ungarns Ministerpräsident VIktor Orban seinen Besuch beim Spiel in München heute Abend abgesagt. Offenbar wurde ihm die ganze Diskussion um die Beleuchtung der Allianz Arena, Verzeihung: Fußball Arena München - wollen ja keine Untersuchung seitens der UEFA riskieren - zu bunt ...

08:42 Uhr

Wer ersetzt Thomas Müller?

Die große Frage vorm heutigen Ungarn-Spiel des DFB-Teams ist sicherlich, wer den wahrscheinlichen Ausfall von Thomas Müller auffangen wird.

Bundestrainer Jogi Löw nannte auf seiner gestrigen PK Müllers Bayern-Kollegen Leon Goretzka und Leroy Sane als mögliche Alternativen. Oder wird es am Ende doch Jamal Musiala? Wir warten gespannt und werden zu einigen dieser Namen sicherlich im Laufe des Tages noch was für Euch haben ...

08:13 Uhr

Weitere Einzelheiten zu Hertha und Gosens

Sport Bild schreibt weiter, dass es offenbar zwischen Atalanta und Gosens eine alte Absprache gebe, nach der Gosens bei einem ordentlichen Angebot aus der Bundesliga würde wechseln dürfen. Daher sei es denkbar, dass 30 Millionen Euro eventuell reichen könnten, um den Aufsteiger dieser EM zu bekommen.

Irgendwie erscheint uns das allerdings ein wenig unrealistisch. Aber wer weiß, vielleicht kann Bobic sein Verhandlungsgeschick spielen lassen.

08:11 Uhr

Hertha BSC scharf auf deutschen Shootingstar?

Wir starten mit einem Transfergerücht, das große Wellen schlagen würde. Offenbar ist der Big City Club Hertha BSC an einem deutschen Nationalspieler interessiert. Und das soll kein geringerer sein als Robin Gosens, der derzeit die Massen elektrisiert (und nebenbei einen Trikotboom ausgelöst hat).

Wie Sport Bild berichtet, soll Fredi Bobic fasziniert sein vom Mann aus Bergamo. Allerdings dürfte der dann auch noch allzu teuer werden, wie das Magazin schreibt.

08:09 Uhr

Auf geht's!

Guten Morgen aus dem bedeckten München. Heute Abend steigt das letzte DFB-Gruppenspiel bei der EM gegen Ungarn und wir können es kaum erwarten. Auf geht's!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung