Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
23:55 Uhr

News des Tages im Überblick

Das sind die Top-News am heutigen Freitag:

15.11 Uhr: Will De Bruyne zu Real?

11.14 Uhr: Coutinho präferiert wohl England-Wechsel

9.57 Uhr: Brasiliens Klubs und Spieler einigen sich nicht

8.03 Uhr: Sportminister zweifelt an Serie-A-Spielen im Mai

8 Uhr: Abdelhak Nouri macht Fortschritte

23:54 Uhr

Feierabend

Und damit sagen wir gute Nacht und bis morgen in alter Frische!

22:04 Uhr

Wembley-Stadion leuchtet in Italiens Landesfarben

Die FA hat mit einer Lichtershow in den Landesfarben Italiens seine Solidarität mit der besonders von der Corona-Pandemie betroffenen Nation gezeigt. Der berühmte Bogen des Londoner Wembley-Stadions leuchtete am Freitagabend, an dem ursprünglich das Länderspiel beider Nationalmannschaften hätte stattfinden sollen, in Grün, Weiß und Rot.

"Wir teilen heute Abend zwar nicht das Spielfeld, aber wir stehen zusammen und vereint in dieser schwierigen Zeit", schrieb die FA bei Twitter. Auf der Fassade der Arena leuchtete zudem eine Botschaft in italienischer Sprache: "Wir sind getrennt, aber wir sind zusammen. Forza Italia."

Italien hat mit mehr als 9000 Opfern die weltweit meisten Todesfälle durch das Coronavirus zu beklagen.

20:38 Uhr

BVB-Star Götze wird erstmals Vater

Gute Nachrichten von den Götzes: Mario Götze wird Vater. Der 27 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund und seine Ehefrau Ann-Kathrin erwarten in wenigen Wochen ihr erstes Kind. "Drei sind eine Familie", schrieben die beiden jeweils auf ihren Instagram-Kanälen. Dazu posteten sie ein Foto, auf dem Götze den Babybauch seiner Frau, die bereits im siebten Schwangerschaftsmonat ist, küsst.

 

20:37 Uhr

BVB in virtueller Bundesliga favorisiert

Borussia Dortmund ist in der Bundesliga klarer Favorit gegen den FSV Mainz 05 - zumindest virtuell und laut Wettquoten. Für den Sportwettenanbieter bwin startet der BVB mit einer guten Siegchance in den Premieren-Spieltag der "Bundesliga Home Challenge" am Wochenende.

Für Dortmund zocken Bundesligaprofi Achraf Hakimi und eSportler Erne Embeli an der Konsole in jeweils 25-minütigen Spielen gegen Julian Greis und 05-Verteidiger Daniel Brosinski. Für Hakimi steht die Quote gegen Brosinski bei 21:10. Übertragen werden die Spiele auf dem Youtube-Kanal der Virtual Bundesliga (www.virtual.bundesliga.com).

20:36 Uhr

Serie A fordert Kürzung der Spielergehälter

Die Serie A macht Druck für eine Kürzung der Spielergehälter von 30 Prozent. Bis Montag will die Liga der Fußballer-Gewerkschaft einen dementsprechenden Plan für die kollektive Gehaltskürzung der Spieler aller Erstligisten vorlegen.

Die Gehaltskürzungen sollten eine provisorische Maßnahme bis zur Wiederaufnahme der Meisterschaft sein. "Wir suchen nach einer geeigneten Lösung. Wir können nicht so tun, als ob der Fußball nicht dieselben gravierenden Schäden wie andere Bereiche der italienischen Wirtschaft erleiden würde. Viele Klubpräsidenten sind auch Unternehmer", sagte Italiens Verbandschef Gabriele Gravina.

Ziel sei, die Meisterschaft so rasch wie möglich wieder aufzunehmen. Eine Fortsetzung der Saison über Juli hinaus sei laut Gravina jedoch nicht möglich.

20:34 Uhr

Dybala auf dem Weg der Besserung

Der positiv auf das Coronavirus getestete Fußballstar Paulo Dybala befindet sich nach akuten Symptomen auf dem Weg der Besserung. "Ich kann mich wieder bewegen, gehen und ein wenig trainieren", sagte der 26-Jährige im Interview mit dem TV-Kanal seines Vereins Juventus Turin: "Vor einigen Tagen fühlte ich eine gewisse Schwere, jetzt geht es wesentlich besser."

Noch zu Beginn der Woche habe er "nach fünf Minuten eine große Müdigkeit gespürt. Die Muskeln schmerzten mir", sagte der Argentinier. Auch seiner Freundin Oriana Sabatini, die sich ebenfalls mit dem Virus infiziert habe, gehe es besser.

20:09 Uhr

Spanischer Läufer an COVID-19 gestorben

Der frühere spanische Läufer Santiago Llorente ist mit nur 61 Jahren an COVID-19 gestorben. Dies gab der europäische Leichtathletik-Verband European Athletics am Freitag bekannt. Llorente hatte 1977 bei der Cross-WM der U20 in Düsseldorf Silber geholt und gehörte in den 80er-Jahren zu den Topläufern seines Landes.

Nach seiner aktiven Karriere war Llorente als Physiotherapeut unter anderem für spanische Nationalathleten tätig und betreute zudem den portugiesischen 100-m-Europarekordler Francis Obikwelu.

20:08 Uhr

NBA: Gobert nicht mehr infektiös

Rudy Gobert, erster Corona-Fall in der NBA, und die gesamte Mannschaft der Utah Jazz sind von lokalen Gesundheitsbehörden für nicht mehr infektiös erklärt worden. Der positive Test des Franzosen Gobert am 11. März hatte zur Aussetzung des Spielbetriebs in der NBA geführt. Auch sein Teamkollege Donovan Mitchell hatte sich infiziert.

Angaben des Klubs zufolge wird sich die Mannschaft weiterhin größtenteils zu Hause aufhalten, Ausgang ist auf essenzielle Dinge beschränkt.

20:07 Uhr

DEL: 20 Millionen Euro Umsatzeinbußen?

Der vorzeitige Saisonabbruch und die fehlenden Play-off-Spiele kommen der DEL teuer zu stehen - Geschäftsführer Gernot Tripcke rechnet mit Umsatzeinbußen von 15 Millionen bis 20 Millionen Euro. "Die anderen Sportarten haben noch die Hoffnung, dass sie nochmal spielen können. Für uns ist der Drops gelutscht, da wird nichts mehr reinkommen", sagte er dem SID.

19:38 Uhr

Solano auf Corona-Party festgenommen

Der ehemalige peruanische Nationalspieler Nolberto Solano ist in seiner Heimat wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre festgenommen worden. Der 45-Jährige wurde lokalen Medienberichten zufolge auf einer Party von der Polizei aufgegriffen. "Er wurde zu einer Polizeistation gebracht, später aber wieder auf freien Fuß gesetzt", berichtet der TV-Sender RPP.

Solano war 1998 als erster Peruaner in die englische Premier League gewechselt, alleine für Newcastle United bestritt er 172 Spiele. "Was ich getan habe, war nicht gut. Ich war in einem Haus, das nicht mein Haus ist. Ich habe viele gesehen, die das auch machen. Ich denke, dass aus dieser Situation mehr gemacht wird, als es ist", sagte Solano bei RPP.

19:36 Uhr

Rummenigge über Sane-Tausch mit Alaba

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat Spekulationen über einen möglichen Tausch von Abwehrchef David Alaba gegen Nationalspieler Leroy Sane von Manchester City zurückgewiesen. "Dazu sage ich klar und deutlich: Das ist Grimms Märchen und hat nichts mit der Realität zu tun", erklärte Rummenigge der tz und dem Münchner Merkur (Samstagausgabe). Hier gibts weitere Infos.

18:59 Uhr

Stuttgarter Profis verzichten auf Gehalt

Die Profis des VfB Stuttgart haben sich mit dem Klub als Reaktion auf die drohenden wirtschaftlichen Probleme durch die Coronakrise auf einen Gehaltsverzicht geeinigt. Das gab der Vorstandvorsitzende Thomas Hitzlsperger am Freitag bekannt. "Wir haben die Führungsebene, beginnend bei der Mannschaft, überzeugen können, dass ein finanzieller Beitrag notwendig ist", sagte der frühere Nationalspieler in einem Interview auf der Vereins-Homepage.

Über die Höhe des Verzichts machte der 37-Jährige keine Angaben. Zudem werden die etwa 300 Mitarbeiter des VfB in Kurzarbeit geschickt. "Ich hoffe, dass sie auch ihren Teil beitragen - so schwer es ist. Alle haben erkannt, dass diese Situation etwas ist, auf das wir uns nicht vorbereiten konnten", sagte Hitzlsperger.

18:59 Uhr

Bierhoff plädiert für Geisterspiele

Um nicht zu viel Fernsehgeld zu verlieren und den Menschen Abwechslung zu verschaffen, plädiert Oliver Bierhoff für Geisterspiele. "Ich halte es für möglich und für sinnvoll, auch Spiele ohne Zuschauer stattfinden zu lassen", sagte er. Zudem sollte "irgendwann ein Wettbewerb auch mal zu einem Ende kommen".

18:58 Uhr

Bierhoff erwartet Preissturz im Fußball

Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff erwartet durch die Corona-Pandemie einschneidende Veränderungen im Fußball. "Es wird auf jeden Fall eine starke Reaktion in den nächsten ein, zwei, drei Jahren geben. Natürlich werden die Preise runtergehen, genau wie die Gehälter", sagte Bierhoff im Gespräch mit RTL und ntv.

Er selbst habe Ähnliches einst als Profi in Italien erlebt. "Als ich 1991 kam, florierte die Wirtschaft. Es war überall genug Geld da und es wurde ausgegeben", berichtete Bierhoff. "Und irgendwann kamen die Manipulationen, auf einmal wurden auch bei kleinen Vereinen Schwarzgelder aufgedeckt. Die Wirtschaft brach zusammen, viele Skandale gab es. Und da gab es eine Bereinigung bei Vereinen bei Gehältern um 50 Prozent. Und das ging dann auch."

18:28 Uhr

Real-Quarantäne für Kroos und Co. vorbei

Für Toni Kroos und seine Teamkollegen von Real Madrid ist die Corona-Quarantäne nach zwei Wochen vorüber - zumindest offiziell. Nach einem positiven Test beim Real-Basketballer Trey Thompkins war am 12. März auch die gesamte Fußball-Abteilung unter häusliche Isolation gestellt worden.

Laut der Zeitung AS hat der Verein bestätigt, dass kein weiterer Real-Profi an COVID-19 erkrankt ist. Zunächst ändert sich nun nicht viel: Die Spieler arbeiten individuelle Fitnesspläne ab, an gemeinsames Training ist angesichts der angespannten Lage in Spanien nicht zu denken.

18:27 Uhr

Beide Halbfinals im DFB-Pokal werden verlegt

Die für den 21. und 22. April geplanten Halbfinals im DFB-Pokal werden aufgrund der Coronakrise wie erwartet verschoben. Sowohl die Begegnung zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt als auch das Heimspiel des Regionalligisten 1. FC Saarbrücken gegen Bayer Leverkusen können "gemäß der aktuellen Verfügungslage" nicht stattfinden, teilte der DFB mit. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

18:03 Uhr

Kurzarbeit auch bei Würzburg-Spielern

Die Fußballer der Würzburger Kickers sind den übrigen Angestellten des Klubs gefolgt und in Kurzarbeit gegangen. "Dies ist ein ganz starkes Ausrufezeichen unserer Mannschaft sowie des gesamten Trainer- und Betreuerstabs", sagte Vorstandschef Daniel Sauer: "Unser Team spricht nicht nur von Solidarität, bei den Kickers wird die Solidarität gelebt."

Für Kapitän Sebastian Schuppan stand es "außer Frage, dass wir hier als Mannschaft geschlossen ein Zeichen setzen wollen". Er versprach: "Wir werden alle gemeinsam stärker denn je aus dieser Situation herausgehen."

Bereits am Mittwoch hatten die Kickers über die Kurzarbeit der restlichen Belegschaft informiert.

17:26 Uhr

Espanyol will Gehälter um 70 Prozent kürzen

Mehr Gehaltskürzungen in Spanien? Espanyol Barcelona will die Gehälter seiner Spieler als Folge der Coronakrise um 70 Prozent kürzen. Einen entsprechenden Antrag reichte der zweimalige UEFA-Pokalfinalist bei den katalanischen Behörden ein. Die Betroffenen, darunter auch die zweite Mannschaft und das Frauen-Team, hätten "Verständnis und Respekt" gezeigt, teilte Espanyol mit.

Am Donnerstag hatte bereits der Lokalrivale FC Barcelona Kurzarbeit beantragt. Spanien ist von der Coronakrise besonders hart getroffen. Am Freitag stieg die Zahl der Todesopfer auf mehr als 4800.

17:24 Uhr

Daran hängt der Poker um Manuel Neuer

Da die Verhandlungen über eine Verlängerung mit dem FC Bayern ins Stocken geraten sind, machen Gerüchte über einen Wechsel von Manuel Neuer die Runde. Ein Abschied würde für den viermaligen Welttorhüter aus sportlicher Sicht allerdings keinen Sinn ergeben - und ist aktuell von ihm auch nicht geplant. Ein Text von den Kollegen Hau und Volkmar.

 

17:16 Uhr

Coronakrise rührt Klopp zu Tränen

Jürgen Klopp rührt der Einsatz der vielen Helfer im Kampf gegen das Coronavirus zu Tränen. Als er ein Video von Mitarbeitern aus dem englischen Gesundheitswesen gesehen habe, die vor der Intensivstation die Liverpool-Hymne "You'll never walk alone" singen, "habe ich sofort angefangen zu weinen", sagte der Teammanager der Reds in einem Interview auf der Klub-Homepage. Hier seht Ihr das Video:

17:14 Uhr

S04-Profis verzichten auf Teile des Gehalts

Wie angekündigt verzichten auch die Fußballer des FC Schalke 04 in der Coronakrise auf Teile ihres Gehalts. Wie der Klub am Freitag mitteilte, einigten sich die Profis mit dem Vorstand auf "einen teilweisen Gehalts- und Prämienverzicht sowie zusätzlich eine prozentuale Aussetzung ihrer Bezüge zunächst bis zum 30. Juni 2020".

Vorstand, Trainer- und Betreuerstab sowie zahlreiche führende Mitarbeiter der Königsblauen wollen sich anschließen. Die monatliche Entlastung "im Millionenbereich" soll helfen, die Liquidität in der wegen der Pandemie fußballfreien Zeit zu sichern.

Mit 600 Mitarbeitern ist Schalke einer der größten Arbeitgeber in Gelsenkirchen. Je nach Entwicklung der Lage haben Mannschaft und Vereinsführung bereits signalisiert, auch über den 30. Juni hinaus weitere Schritte in Erwägung zu ziehen.

16:31 Uhr

Stuttgarter Handballer verzichten auf Gehalt

Mit dem TVB Stuttgart hat sich ein weiterer Handball-Bundesligist aufgrund der Coronakrise mit seinen Spielern und Mitarbeitern auf einen Gehaltsverzicht geeinigt. Ziel sei es, hieß es in einer Vereinsmitteilung am Freitag, den Verein unbeschadet durch diese schwierige Phase zu führen.

"Der erste Baustein zur Überwindung der Krise ist durch die Anmeldung zur Kurzarbeit sowie den Gehaltsverzicht aller Angestellten des TVB getan", sagte TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt: "Um den Bundesliga-Handball in der Region Stuttgart erhalten zu können, benötigen wir jedoch auch die Unterstützung unserer Sponsoren, Dauerkarten-Inhaber und Fans."

16:30 Uhr

Reus nennt Gehaltsverzicht "normal"

Marco Reus hat den Gehaltsverzicht bei Borussia Dortmund als Selbstverständlickeit bezeichnet. "Für uns ist es normal, denn wir wollen dem Verein helfen. Wir haben 850 Mitarbeiter bei Borussia Dortmund. Die gilt es auch zu bezahlen, damit sie sich keine großen Sorgen machen müssen", sagte Reus in einem vom BVB verbreiteten Video.

"Dass dieses Thema irgendwann kommen wird, war uns allen klar, weil die Vereine sich über einen gewissen Zeitraum nicht mehr halten können", sagte Reus. Daher habe es einen großen Austausch innerhalb der Mannschaft gegeben, jeder sei mit dem Schritt einverstanden.

16:26 Uhr

Mountainbike-WM in Albstadt verschoben

Auch die Mountainbike-Weltmeisterschaft im schwäbischen Albstadt (25. bis 28. Juni) ist wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Nach einem alternativen Termin werde in engem Kontakt mit dem Radsport-Weltverband UCI, dem Bund Deutscher Radfahrer und dem Land Baden-Württemberg gesucht, teilte die Stadt mit. Für Mitte kommender Woche sei eine entsprechende Telefonkonferenz angesetzt.

16:21 Uhr

Auch Djokovic spendet eine Millionensumme

Roger Federer hat vorgelegt, Novak Djokovic zieht nach: Die Nummer eins der Welt hat nach eigenen Angaben eine Million Euro für den Kampf gegen die Corona-Pandemie in seiner serbischen Heimat gespendet. Mit dem Geld sollen Atemschutzmasken und anderes benötigtes Equipment gekauft werden. Djokovic hält sich derzeit mit seiner Familie im spanischen Marbella auf, wo derzeit eine Ausgangssperre herrscht.

Der 32-Jährige versucht nach eigenen Angaben "positiv" zu bleiben und genießt die Zeit mit der Familie.

16:03 Uhr

Tickerübergabe

Das war's von meiner Seite. Hier übernimmt demnächst einer meiner Kollegen. Wünsche Euch allen ein schönes und vor allem gesundes Wochenende!

15:50 Uhr

"Ich habe keine Zeit für diesen Scheiß"

Julien Faubert hat verraten, dass er während seiner Zeit bei West Ham United das Interesse von Real Madrid zunächst nicht ernst nahm. "Wir waren im Mannschaftsbus auf dem Weg zum Spiel gegen Fulham", erinnerte sich der 36-Jährige im Gespräch mit The Athletic: "Ich erhielt einen Anruf von einem Franzosen von Real Madrid und er sagte zu mir: 'Hi, ich arbeite für Real Madrid und wir müssen mit dir reden'." Faubert, 2009 ein halbes Jahr auf Leihbasis für Real aktiv, glaubte allerdings nicht an eine ernsthafte Anfrage. "Ich sagte ihm, dass ich mich auf ein wichtiges Spiel vorbereiten muss und keine Zeit für diesen Scheiß hätte. "

15:37 Uhr

Gisdol lobt Solidaraktion der Topklubs

Markus Gisdol vom 1. FC Köln hat die Gründung eines Solidartopfs durch die vier Champions-League-Teilnehmer als beispielgebend gelobt. "Das sind die Zeichen, die wir brauchen. Wir haben alle etwas davon, wenn wir die Liga mit allen 18 Mannschaften durchführen können", sagte der 50-Jährige in einem Videointerview bei Sky Sport News HD.

15:24 Uhr

Braithwaite bei Premier-League-Klubs auf der Liste

Nachdem sich der FC Everton und West Ham United bereits im abgelaufenen Transferfenster um Martin Braithwaite bemüht hatten, befassen sich die beiden Vereine aus der englischen Premier League für die neue Saison wohl erneut mit dem 28-Jährigen. Wie die katalanische Zeitung Sport berichtet, wird der FC Barcelona den Stürmer allerdings nicht für eine Ablösesumme unter 18 Millionen Euro ziehen lassen.

15:11 Uhr

Will De Bruyne zu Real?

Zunächst hieß es, dass Kevin de Bruyne trotz der Zweijahres-Sperre, wegen des Verstoßes gegen das Financial Fairplay, Manchester City treu bleiben wolle. Nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben, wie das belgische Magazin Sport/Foot berichtet. Dem Bericht zufolge soll vor allem das Umfeld des 28-Jährigen an einem Verbleib bei City zweifeln. Demnach denke De Bruyne, der bei den Skyblues noch einen Vertrag bis 2023 hat, über einen Wechsel zu Real Madrid nach.

14:58 Uhr

Hauke sieht auch Chance für Hockey-Männer

Der zweimalige Olympiasieger Tobias Hauke erkennt in der Verschiebung der Sommerspiele von Tokio ins Jahr 2021 auch Chancen für die deutschen Hockey-Männer. "Für den Prozess der Mannschaft mit dem neuen Trainer, den jungen Spielern kann man am Ende des Tages eventuell auch etwas Positives herausziehen", sagte Hauke im SID-Gespräch.

14:45 Uhr

Gündogan unterstützt Menschen im Kreis Heinsberg

Starke Aktion vom Nationalspieler: Ilkay Gündogan unterstützt mit privaten Spenden in Zusammenarbeit mit dem Fußball-Verband Mittelrhein, dem Amateurverein SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath und einem Supermarkt in Birgden, die vom Coronavirus besonders betroffenen Menschen im Kreis Heinsberg. Mit einem Einkaufsservice für Bedürftige und Dankeschön-Paketen für das Pflegepersonal auf den Intensivstationen der Heinsberger Krankenhäuser setzt sich der 29-Jährige für die Region ein. Gerne mehr davon!

14:32 Uhr

Liga-Abbruch für Wolff "alternativlos"

Volles Verständnis für die Olympia-Absage, Saisonabbruch im Handball "alternativlos": Nationaltorhüter Andreas Wolff hat sich zu den angesichts der Corona-Pandemie großen Themen in seiner Sportart klar positioniert. Die momentane Situation empfindet er als "Katastrophe. Aber es ist jetzt ganz wichtig, dass wir uns an die Regeln halten", sagte Wolff im Interview mit dem SID.

14:19 Uhr

Union-Kapitän Trimmel nutzt Spielpause kreativ

Kapitän Christopher Trimmel von Union Berlin nutzt die Trainings- und Spielpause in der Fußball-Bundesliga für seine kreativen Hobbys. "Zu Hause wird mir auch nicht langweilig, ich versuche mich täglich künstlerisch zu entfalten und weiterzuentwickeln, indem ich viel male und Tattoos entwerfe", sagte der österreichische Nationalspieler bei DerSechzehner.de.

14:06 Uhr

Profis starten "Bundesliga Home Challenge"

Aus der Corona-Isolation direkt zurück auf den Platz: Für die Profis um Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC und Jannes Horn von Hannover 96 wird das Szenario am Wochenende Realität - zumindest virtuell: im neuen eSport-Wettbewerb "Bundesliga Home Challenge", der in FIFA 20 auf der Playstation ausgetragen wird. Dabei waren beide jüngst noch vom Virus direkt betroffen.

13:53 Uhr

Cafu über Neymar: Er hat eine bessere Technik als Messi

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Cafu hat in einem Skype-Interview von seinem Landsmann Neymar geschwärmt. "Er ist technisch gesehen der beste Spieler der Welt. In dieser Hinsicht kann ihn heute niemand schlagen", sagte der zweifache Weltmeister im Gespräch mit Fox Sports. Auch Lionel Messi vom FC Barcelona könne Neymar mit dem Ball am Fuß nicht das Wasser reichen: "Ich bin ein Fan von ihm, aber er kann ihn in technischer Hinsicht nicht überbieten", so Cafu.

13:40 Uhr

Training in der Bundesliga: Bitte im Gleichschritt

Um die Chancengleichheit möglichst zu wahren, sollen die Bundesligisten gleichzeitig wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen. Ob dies allerdings möglich ist, erscheint angesichts der unvorhersehbaren Corona-Entwicklung fraglich. Nach SID-Informationen erhielten die 36 Vereine der Bundesliga und 2. Liga ein Schreiben der DFL, in dem ein einheitliches Vorgehen erwünscht ist.

13:27 Uhr

Australien: Verband kann Mitarbeiter nicht bezahlen

Der australische Fußball hat sich mit am längsten gegen die Coronakrise gewehrt - und muss jetzt doch einen hohen Preis bezahlen. Weil er in arge finanzielle Not geraten ist, schickte der nationale Verband FFA rund 70 Prozent seiner Mitarbeiter nach Hause. "Wir mussten unsere Geschäfte anpassen, um handlungsfähig zu bleiben", sagte Vorstandschef James Johnson.

13:14 Uhr

Die Top-Sprinter des FC Bayern

Alphonso Davies hat beim FC Bayern mit seiner beeindruckenden Geschwindigkeit schon so einige Male für Aufsehen gesorgt. Unvergessen, sein Lauf im Champions-League-Achtelfinale, der zur Vorarbeit des Treffers von Robert Lewandowski zum 3:0-Endstand, beitrug. Und doch gibt es beim Rekordmeister einen Spieler der schneller ist.

13:01 Uhr

Gatlin: Ziel bleibt 100-m-Gold in Tokio

Sprint-Oldie Justin Gatlin fühlt sich auch im nächsten Jahr für den ganz großen Coup über 100 m bei den Olympischen Spielen in Tokio noch nicht zu alt. Auf die Frage, ob der dann 39-Jährige in Japan Gold gewinnen könne, sagte er gegenüber TMZ Sport: "Meine Vermutung ist: Ja." Viele Experten und Fans würden "denken, dass die Zeit gegen mich ist - aber das ist weit von der Wahrheit entfernt", sagte Gatlin.

12:48 Uhr

Termine der Nachwuchsteams bis Juni abgesagt

Wegen der Corona-Pandemie werden die Nationalspieler und -spielerinnen der Zukunft bis Ende Juni keine Länderspiele und Lehrgänge absolvieren. Der DFB teilte am Freitag mit, dass sämtliche Termine der DFB-Nachwuchsteams in diesem Zeitraum abgesagt wurden. "An oberster Stelle steht die Gesundheit - nicht nur der jungen Spielerinnen und Spieler sowie Beteiligten, sondern vor allem der gesamten Gesellschaft", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius.

12:35 Uhr

Ludwig lässt Leistungssport links liegen

Langeweile plagt Laura Ludwig nicht, und auch einen Lagerkoller wird es in ihrer kleinen Familie so schnell kaum geben. "Wir gehen mal spazieren, sind mit dem Fahrrad unterwegs und haben unser Kanu hier am Kanal stehen", sagt Ludwig. Sie macht das Beste aus der schwierigen Zeit. Für die Olympiasiegerin im Beachvolleyball fühlt es sich "ein bisschen wie Urlaub zu Hause" an.

12:22 Uhr

Ibisevic hofft auf Lerneffekt durch Corona

Vedad Ibisevic von Hertha BSC hofft auf einen Lerneffekt durch die Corona-Pandemie. "Wir haben jetzt sehr viel Zeit, um zu lernen und zu sehen, wie schnell sich alles verändern kann", sagte der Stürmer auf der Vereins-Internetseite: "Dieser Virus kennt keine Nationalität, keine Religion und keine Hautfarbe. Plötzlich sind wir alle gleich. Vielleicht nehmen wir das für die Zukunft mit."

12:09 Uhr

"Ich schreibe Jogi vor Spielen immer eine SMS"

Im weißen Frottee-Bademantel und mit einer Tasse Kaffee in der Hand hat Fußball-Weltmeister Andreas Brehme ein außergewöhnliches Interview gegeben. Der 59-Jährige sprach mit seinem Nachbar und DAZN-Reporter Sebastian Benesch von Balkon zu Balkon unter anderem über sein gutes Verhältnis zu Joachim Löw. "Ich schreibe Jogi vor Spielen immer eine SMS - und keine zwei Minuten später antwortet er schon", verriet Brehme. Auch im jährlichen Urlaub auf Sardinien laufe man sich jedes Jahr über den Weg, "da tauscht man sich aus und geht auch zusammen essen".

11:58 Uhr

Hamann hofft auf "Vernunft und Augenmaß"

Didi Hamann wünscht sich, dass die von Uli Hoeneß prophezeite "neue Fußballwelt" durch die Coronakrise eintritt. "Fakt ist natürlich, dass diese Krise auch im Fußball zu etwas mehr Vernunft und Augenmaß führen sollte", sagte Hamann im Interview mit Sky. Vor allem Spielertransfers über 200 Millionen "waren und sind einfach nicht in Ordnung. Und es wäre gar nicht schlecht, wenn sich so etwas in Zukunft besser regulieren lässt."

11:47 Uhr

Kohfeldt vermisst den Fußballplatz

Florian Kohfeldt von Werder Bremen vermisst im Homeoffice "ganz besonders" die tägliche Arbeit auf dem Fußballplatz. Ihm "fehlt es einfach, auf dem Platz zu stehen, ob beim Training oder beim Spiel. Das ist das, was ich am meisten an meinem Beruf liebe. Das kann dir kein Schreibtisch ersetzen", sagte Kohfeldt der Deichstube. Damit spricht der Bremer Trainer wohl allen Fußballfans aus dem Herzen!

11:36 Uhr

Cherki träumt von Real Madrid

Top-Talent Rayan Cherki vom Ligue-1-Klub Olympique Lyon hat in einem Interview mit dem vereinseigenen TV-Kanal über einen möglichen Transfer in die spanische LaLiga gesprochen. "Mein Traum ist Real Madrid", äußerte sich der Offensivspieler bei einer Runde Ping-Pong zu seinen Plänen für die nächsten Jahre.

11:25 Uhr

Schaaf: Dann "gäbe es keine Bundesliga mehr"

Thomas Schaaf prophezeit Werder Bremen und der gesamten Bundesliga wegen der Coronakrise düstere Zeiten. "Es mag einige wenige Vereine geben, die aus der aktuellen Situation ohne allzu großen Schaden herauskommen können. Die breite Masse aber wird größte wirtschaftliche Probleme bekommen, beziehungsweise hat sie schon", sagte Schaaf dem Sportbuzzer: "Würden all diese Vereine auf der Strecke bleiben, gäbe es keine Bundesliga mehr."

11:14 Uhr

Coutinho präferiert wohl England-Wechsel

Die Zeit von Philippe Coutinho, der sich auch unter Hansi Flick keinen Stammplatz erkämpfen konnte, beim FC Bayern scheint bereits nach einer Saison wieder abgelaufen zu sein. Aber auch beim FC Barcelona, die den Brasilianer nach München verliehen, scheint kein Platz für den 27-Jährigen zu sein. Angeblich soll Coutinho eine Rückkehr nach England präferieren, sofern er nicht zu Barca zurückkehrt, wie die Mundo Deportivo berichtet. Inter und PSG seien hingegen keine Optionen für ihn, habe die Zeitung aus dem Umfeld des Spielers erfahren.

11:03 Uhr

EHF-Präsident gegen Olympia im Frühling

Michal Wiederer, Präsident der Europäischen Handball Föderation (EHF), hat sich gegen einen möglichen neuen Termin der Olympischen Spiele im Frühling ausgesprochen. Eine Platzierung mitten in der Saison wirke sich "dramatisch auf alle Wettbewerbe aus" und könne auch negativen Einfluss auf die Weltmeisterschaft der Männer im Januar in Ägypten haben. "Dies ist keine wünschenswerte Option", sagte Wiederer in einem vom europäischen Dachverband verbreiteten Interview.

10:52 Uhr

Streich und Co. verzichten auf Teile des Gehalts

Christian Streich, seine Assistenten und der Vorstand des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg verzichten aufgrund der Coronakrise auf Teile ihres Gehalts. Das bestätigte Finanzvorstand Oliver Leki im Interview mit der Badischen Zeitung, er deutete zudem die Bereitschaft der Profis an. "Es gibt bereits positive Signale. Da müssen wir aber noch abschließende Gespräche führen. Ich bin zuversichtlich, dass wir einen Konsens finden", sagte Leki.

10:41 Uhr

"Hauptsächlich wirtschaftliche Gründe" für Olympia-Verschiebung

Wasserspringer Patrick Hausding glaubt nicht, dass das IOC die Sommerspiele 2020 hauptsächlich für die Gesundheit der Weltbevölkerung verschoben hat. "Alle wissen, dass es dem IOC nicht darum ging, sondern hauptsächlich wirtschaftliche Gründe vorlagen", sagte der Olympiadritte der Berliner Morgenpost: "Hätten sich nicht so viele Nationen gegen Olympia ausgesprochen, und manche ihre Teilnahme abgesagt, dann wäre die Entscheidung erst um einiges später gefallen."

10:30 Uhr

"Der könnte aus der kalten Hose "Wetten, dass..?" moderieren"

Stephan Kuhnert ist seit mehr als 30 Jahren Torwarttrainer beim 1. FSV Mainz 05 und stand noch zusammen mit dem "Menschenfänger" Jürgen Klopp, dem er vieles zutraue auf dem Platz. "Der könnte aus der kalten Hose "Wetten, dass..?" moderieren und muss sich nicht lange auf irgendetwas vorbereiten. Es kommt einfach aus ihm heraus", so der 59-Jährige. "Man sieht es ja auch an seinen Spielern und deren positiven Umgang miteinander. Bei ihm ist selbst der 20. Mann im Kader immer bereit. Kloppo ist ein Menschenfänger, der Umgang mit den Leuten ist seine ganz große Stärke."

10:19 Uhr

Juve-Stars offenbar zu Gehaltsverzicht bereit

Die Profis des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin sind offenbar bereit, wegen der Corona-Pandemie vorerst auf ihr Gehalt zu verzichten. Kapitän Giorgio Chiellini erarbeitete dafür zwei Modelle, über die bis Ende der Woche beraten werden soll. Im Falle eines Saisonabbruchs würden die Profis demnach auf zwei Monatsgehälter verzichten, bei einer Fortsetzung der Spielzeit auf eines. In beiden Fällen, berichtet die Gazzetta dello Sport, sollen die Einbußen in der folgenden Saison wieder kompensiert werden.

10:08 Uhr

Rio verwandelt Maracana und Olympiapark in Lazarette

Der heilige Rasen von Brasiliens Fußballtempel Maracana bleibt vorerst nur eine Option, doch auf einem Außenfeld des berühmten Stadions wird die Landesregierung von Rio de Janeiro wegen der Corona-Pandemie in den kommenden zwei Wochen eines von vier Feld-Lazaretten in der Stadt am Zuckerhut errichten. Katakomben, Räume und Logen sollen zudem den medizinischen Helfern als Basis dienen.

09:57 Uhr

Brasiliens Klubs und Spieler einigen sich nicht

Der große Solidaritätspakt im brasilianischen Fußball ist zerplatzt, im tagelangen Hin und Her über Gehaltskürzungen während der Coronakrise gibt es keinen einheitlichen Weg. "Jeder Klub wird es mit seinen Spielern entscheiden. Schließlich sind es auch unterschiedliche Realitäten", berichtete der Generalsekretär des nationalen Verbandes CBF, Walter Feldman, nach einer Videokonferenz mit 30 Teams aus den vier nationalen Ligen.

09:46 Uhr

Nouri segnete de Jong-Wechsel ab

Frenkie de Jong hat verraten, dass sein schwer erkrankter Freund Abdelhak Nouri einen gewissen Anteil am Wechsel zum FC Barcelona im vergangenen Sommer hat. Vor seiner Entscheidung für Barca sei er unsicher gewesen, so de Jong. Dann besuchte er Nouri. "Appies Mutter kam in sein Zimmer und fragte ihn: 'Appie, zu welchem Klub soll Frenkie wechseln?' Dann hat sie ein paar Vereine aufgezählt", erzählte de Jong in der TV-Show De Wereld Draait Door. "Als sie Barcelona nannte, hat Appie reagiert, er hat den Wechsel abgesegnet. Das war schön zu sehen für seine Familie und mich."

09:35 Uhr

Kouassi könnte Nachfolger von Upamecano werden

RB Leipzig ist auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für Dayot Upamecano offenbar in der französischen Ligue 1 fündig geworden. Wie die Bild berichtet, soll der Bundesligist den 17-jährigen Tanguy Kouassi von Paris Saint-Germain ins Visier genommen haben. "Natürlich ist das ein interessanter Junge", sagte Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig: "Er hat jetzt schon ein einige Spiele für PSG gemacht und ein paar Tore erzielt. Da müssen wir einfach mal schauen, wie sich das weiterentwickelt."

09:24 Uhr

FC Barcelona beantragt Kurzarbeit

Wie der katalanische Klub mitteilte, wird er aufgrund der Coronakrise Kurzarbeit beantragen. Dies sei das Ergebnis eines Online-Meetings der Geschäftsführung und gelte für alle Angestellten aus dem sportlichen sowie dem nicht-sportlichen Bereich. "Die vertraglichen Verpflichtungen des Klubpersonals müssen an die neuen und vorübergehenden Umstände angepasst werden", so die Begründung der Maßnahme. Zudem wolle der Verein "die ökonomischen Konsequenzen der aktuellen Phase reduzieren".

09:13 Uhr

Positiver Corona-Fall in Grubauers NHL-Team

Bei Colorado Avalanche ist ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Klub des deutschen Nationaltorhüters Philipp Grubauer am Donnerstag mitteilte, hatte sich der namentlich nicht genannte Profi direkt seit Beginn der Symptome in häusliche Quarantäne begeben - mittlerweile sei er wieder gesund. Die Avs hatten jeden direkt informiert, der in Kontakt mit dem Spieler gewesen war.

09:02 Uhr

Die Flop-Elf des FC Barcelona in diesem Jahrtausend

Die spanische Marca hat eine Flop-Elf mit den schlimmsten Missgriffen des FC Barcelona in diesem Jahrtausend gekürt. Wir stellen sie euch vor - Superstars inklusive. Spoiler: Das wird Zlatan Ibrahimovic nicht gefallen. Wer gehört für Euch noch in die Elf?

08:51 Uhr

Schweinsteiger Überraschungsgast beim Cyber-Training

Bayern München hat bei seinem Cyber-Training während der Coronakrise einen prominenten Überraschungsgast begrüßt. Bastian Schweinsteiger leistete seinen früheren Teamkollegen bei der von Holger Broich geleiteten Fitnesseinheit am Donnerstag Gesellschaft. Wie auf einem Twitter-Clip der Münchner zu sehen ist, war Schweinsteiger wie der Profikader des Doublegewinners per Video zugeschaltet. "Wer ist denn das?", fragte Trainer Hansi Flick überrascht, ehe er den Rio-Weltmeister erkannte und lauthals los lachte.

08:40 Uhr

Juve hat wohl Marcelo ins Auge gefasst

Wechselt der nächste alternde Star nach Turin? Marcelo hat wohl das Interesse von Juventus Turin geweckt, wie die spanische Marca berichtet. Der brasilianische Außenverteidiger hat in der aktuellen Saison unter Zinedine Zidane seinen Stammplatz verloren und würde bei Juve auf seinen Kumpel Christiano Ronaldo treffen. Dem Bericht zufolge bieten die Italiener einen Vierjahres-Vertrag und auch Real scheint nicht gänzlich abgeneigt zu sein, den 31-Jährigen abzugeben.

08:29 Uhr

NFL-Draft soll im April stattfinden

Der 85. Draft in der NFL soll trotz der Corona-Pandemie am geplanten Termin Ende April stattfinden. Dies teilte Commissioner Roger Goodell mit. Der Draft findet vom 23. bis 25. April in Las Vegas/Nevada statt, die besten Nachwuchstalente werden in sieben Runden auf die 32 Teams verteilt. "Aufgrund der einzigartigen Umstände in unserem Land, muss der Draft auf eine andere Art und Weise durchgeführt werden. Wir werden keine Talente und deren Familien zum Draft vor Ort einladen", teilte Goodell mit.

08:18 Uhr

Bewältigung von Corona wichtiger als Meilensteine

Für Alexander Owetschkin ist die Bewältigung der Coronakrise aktuell viel wichtiger als seine Jagd nach persönlichen Meilensteinen in der NHL. "Natürlich will man 50 Tore erzielen", sagte der Russe in einem Videocall der US-Profiliga. Auch wenn es ihn ärgere, sei es im Moment aber das Wichtigste, "in Sicherheit zu bleiben und die Sache zu erledigen." Mit bislang 48 erzielten Treffern liegt der 34-Jährige von den Washington Capitals in der Torjägerliste gemeinsam mit David Pastrnak von den Boston Bruins in Führung.

08:07 Uhr

US-Unternehmen stellt Produktion um

Schutzkleidung statt Trikots: Ein Unternehmen aus den USA, das normalerweise die Ausrüstung für Teams aus der MLB herstellt, hat aufgrund der Corona-Pandemie die Produktion umgestellt und stellt nun Masken und Schutzkleidung her. Das bestätigte Michael Rubin, Vorsitzender von Fanatics. "Die Coronakrise hat unser Land dazu gezwungen, kooperativer, innovativer und strategischer als je zuvor zu sein", erklärte Rubin: "Da die Nachfrage nach Masken und Schutzkleidung gestiegen ist, haben wir das Glück, gemeinsam mit der MLB einen einzigartigen Weg gefunden zu haben, um beim Kampf gegen das Virus die Arbeiter an vorderster Front zu unterstützen."

08:03 Uhr

Sportminister zweifelt an Serie-A-Spielen im Mai

Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora hat mittlerweile große Zweifel daran, dass die Serie A schon im Mai wieder Spiele austragen kann. Letzte Woche hatten sowohl Spadafora als auch Präsident Gabriele Gravina vom italienischen Fußballverband diese Hoffnung geäußert. "Die Voraussagen, die uns haben denken lassen, dass wir Ende April oder Anfang Mai wieder Wettkämpfe beginnen könnten, waren wohl etwas zu optimistisch", sagte Spadafora dem italienischen TV-Sender Rai 3.

07:57 Uhr

Abdelhak Nouri macht Fortschritte

Positive Nachrichten aus den Niederlanden: Das schwer erkrankte ehemalige Ajax-Talent Abdelhak Nouri macht kleine gesundheitliche Fortschritte. Seine Familie sprach in der niederländischen TV-Show De Wereld Draait Door über den heute 22-Jährigen, der seit einem tragischen Unglück während eines Freundschaftsspiels an schweren Hirnschäden leidet. "Appie geht es gut. Also so gut, wie möglich. Er ist wach, er schläft, er isst, er rülpst, aber er steht nicht auf", sagte sein Bruder Abderrahim und ergänzte: "Wenn er eine gute Phase hat, gibt es eine Form der Kommunikation, dann zieht er die Augenbrauen hoch. Lange halten die Phasen aber noch nicht an, sie scheinen für ihn anstrengend wie Hochleistungssport zu sein."

07:54 Uhr

Tickerstart

Guten Morgen Tickerfreunde! Na, hatte Ihr alle einen guten Start in diesen sonnigen Freitag? Ich halte Euch heute mit den wichtigsten Infos aus dem Sport auf dem Laufenden. Los geht's in diesen schwierigen Zeiten zur Abwechslung mit positiven Nachrichten aus den Niederlanden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung