"Mussten unsere Liebsten mit winzigen neugeborenen Babys rausholen": Schlägerei zwischen Uruguay-Spielern und Kolumbien-Fans

Von Christian Guinin
Uruguay, Kolumbien, Fans
© getty

Beim Halbfinale bei der Copa América zwischen Uruguay und Kolumbien ist es zu unschönen Szenen gekommen. Nach Spielende gingen einige Spieler und Fans aufeinander los. Es kam zu einer Schlägerei.

Cookie-Einstellungen

Unmittelbar nach dem Abpfiff kletterte Uruguay-Stürmer Darwin Núñez mitsamt einigen Mannschaftskameraden über die Absperrung in den Fanbereich und lieferte sich dort eine zunächst verbale und später auch körperliche Auseinandersetzung mit einigen kolumbianischen Anhängern. Auf diversen Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Gegenstände hin- und hergeworfen wurden, darunter Getränke und Lebensmittel.

Mehr als 10 Minuten dauerte es, bis die Polizei die Ordnung im Fanblock wiederherstellen konnte. Der Stadionsprecher forderte die Fans auf, das Stadion zu verlassen, doch mehrere Anhänger blieben.

"Das ist eine Katastrophe. Unsere Familie war in Gefahr und es war keine Polizei in der Nähe", sagte Uruguays Kapitän José María Giménez: "Wir mussten auf die Tribüne gehen, um unsere Liebsten mit winzigen neugeborenen Babys herauszuholen."

Im Bank of America Stadium von Charlotte hatte es keine Trennung der Fanlager gegeben. Die große Mehrheit der Zuschauer zählte zur kolumbianischen Anhängerschaft.

"Das passiert bei jedem Spiel, weil es Leute gibt, die nicht wissen, wie man mit ein paar Getränken umgeht", so Giménez weiter. Der Innenverteidiger von Atlético Madrid hoffe, dass "diejenigen, die das organisieren, in Zukunft ein bisschen vorsichtiger mit den Familien umgehen".

"Das Spiel endete mit einem Streit, und als ich das sah, ging ich direkt in die Umkleidekabine", meinte Uruguays Trainer Marcelo Bielsa auf der anschließenden Pressekonferenz. "Ich dachte, dass sich die Spieler bei den Fans für ihre Unterstützung bedanken würden. Aber dann habe ich erfahren, dass es da leider einige Probleme gab".

Der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL, der die Copa América organisiert, erklärte, er untersuche den Vorfall.

Durch einen Treffer von Jefferson Lerma gewann Kolumbien das Copa-Halbfinale gegen Uruguay mit 1:0. Im Finale geht es für James Rodriguez und Co. am Sonntag im Finale gegen Argentinien. Uruguay tritt schon am Samstag gegen Kanada im Spiel um Platz drei an.