"Fünf-Sterne-Haaland" verzückt Manchester City: Nur George Best war noch besser

SID
haaland-city-gala-1600
© getty

Erling Haaland läuft im FA-Cup zu Höchstform auf. Nach seinem Fünferpack für Manchester City weiß der Norweger auch, bei wem er sich zu bedanken hat.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Erling Haaland bekam nach seiner Tor-Gala das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Strahlend schob sich der Starstürmer von Manchester City den Ball als persönliche Trophäe unter das Trikot, die Hände hatte er frei zum Feiern mit den Fans. Fünf Treffer im FA-Cup - für den erfolgshungrigen Norweger soll das nur der Anfang gewesen sein.

"Ich komme zurück zu meiner Bestform. Endlich fühle ich mich gut, das ist ein großartiges Gefühl", erklärte Haaland nach dem 6:2 (3:1) bei Luton Town und schickte eine unmissverständliche Warnung an die Konkurrenz hinterher: "Es liegen aufregende Zeiten vor uns. Wir sind bereit anzugreifen."

Haaland ist es erst recht. Eine Stressreaktion im Fuß hatte ihn zwei Monate lang bis Ende Januar ausgebremst, in Luton war davon am Dienstagabend nichts zu spüren. Innerhalb von 55 Minuten schlug der Torjäger gleich fünfmal zu (3., 18., 40., 55., 58.) und schoss die Skyblues ins Viertelfinale des FA-Cups.

Fünf oder mehr Tore für einen Erstligisten in diesem Wettbewerb - seit George Best war das niemandem mehr gelungen. Das 2005 verstorbene nordirische Fußball-Idol hatte Manchester United 1970 mit sechs Treffern zum Erfolg gegen Northampton geführt.

haaland-16001
© getty

Keane über Haaland: "Der Junge ist eine Maschine"

Die Leistung Haalands, der als erster Spieler zum zweiten Mal fünf Tore für City in einer Partie erzielte - für den früheren Fußball-Star Roy Keane war sie einfach "weltklasse".

Der 23-Jährige sei "ein geborener Torjäger" und habe "eine tolle Einstellung", schwärmte der ehemalige Kapitän von Manchester United bei ITV: "Der Junge ist eine Maschine."

Doch "Fünf-Sterne Haaland", wie die britische Zeitung Daily Mirror titelte, wusste auch, bei wem er sich zu bedanken hatte.

Denn vier seiner fünf Treffer legte ihm sein kongenialer Partner Kevin De Bruyne auf, der "großartig" sei, betonte Haaland: "Es ist ein Vergnügen, mit ihm zu spielen. Wir wissen, was wir beide voneinander wollen."

haaland-city-gala-1600
© getty

Haaland bereit für die Titeljagd: "Wir kommen"

Die Verbindung von Haaland und De Bruyne sei "perfekt" gewesen, sagte Teammanager Pep Guardiola, ja, fast schon "telepathisch", wie Keane anmerkte.

"Erling braucht jemanden mit diesem Überblick, dieser Qualität und dieser Großzügigkeit. Kevin ist nicht egoistisch vor dem Tor", sagte Guardiola über seinen Mittelfeldstrategen: "Und Kevin braucht die Bewegungen von Erling."

Dieser hat noch lange nicht genug. Dem Titel im FA-Cup einen Schritt näher, in der Liga lauert City einen Punkt hinter Spitzenreiter Liverpool - und in der Königsklasse stehen die Chancen auf das Viertelfinale nach dem 3:1 beim FC Kopenhagen gut, der Traum vom erneuten Triple lebt.

Haaland jedenfalls ist bereit für die Titeljagd: "Wir kommen."