Spanien vs. Georgien 4:1! DFB-Team trifft im Viertelfinale der EM 2024 auf La Roja!

Von SPOX / SID
fabian-1280
© getty

Spaniens Fußball-Künstler können auch harte Arbeit - und sehen sich für den EM-Viertelfinalkracher gegen Deutschland bestens gerüstet. Der Titelanwärter bezwang im Achtelfinale von Köln den widerspenstigen Außenseiter Georgien zwar erst am Ende deutlich mit 4:1 (1:1), wird am Freitag (18.00 Uhr) in Stuttgart aber ein knallharter Prüfstein für die DFB-Auswahl.

Cookie-Einstellungen

Rodri (39.) glich mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die georgische Führung durch ein Eigentor von Robin Le Normand (18.) aus. Dann erlöste Fabian Ruiz (51.) die Spanier und beendete das kleine Fußball-Märchen der Mannschaft von Trainer Willy Sagnol, die sich bis zum Schluss mit Wucht und Leidenschaft gegen das Aus stemmte. Spätestens mit dem Tor von Nico Williams (75.) allerdings war das Duell entschieden. Dani Olmo (83.) legte noch das 4:1 nach.

Auf Deutschland wartet somit die bisher kniffligste Aufgabe dieser EM. Spaniens Erfolg gegen Georgien war verdient - und das Ergebnis nimmermüden Anrennens und des Vertrauens in die eigene Stärke. Auch nach dem zwischenzeitlichen Rückstand blieb das Team von Coach Luis de la Fuente beharrlich und belohnte sich letztlich.

EM 2024: Eigentor von Le Normand sorgt für Spannung

Anfangs hatte das achte Eigentor des Turniers, es unterlief Le Normand, für unverhoffte Spannung gesorgt. Für die Spanier, die Georgien zuvor an die Wand gespielt hatten, war es der erste Gegentreffer dieser EM und ein Tor, das Wirkung zeigte.

Georgien gelangen nun immer wieder Balleroberungen, die es für schnelle und schnörkellose Gegenangriffe nutzte. Der Unterschied zwischen der technisch perfekten spanischen Passmaschine und den leidenschaftlichen Georgiern war längst nicht mehr so groß wie zu Beginn.

Dort schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der erste Treffer für die Spanier fallen würde. Pedri (5.) kam zu einem ersten Abschluss, den Giorgi Mamardaschwili parierte. Auch bei einem Kopfball von Dani Carvajal (10.) war der Torhüter zur Stelle, ansonsten blieben die Spanier mit ihren Kombinationen immer wieder in der georgischen Defensive hängen.

Dann folgte der Schock für die Spanier, die nach einer makellosen Gruppenphase als großer Favorit ins Spiel gestartet waren: Otar Kakabadse flankte beim ersten Konter von der rechten Seite wuchtig in die Mitte, dort traf Le Normand vor dem anstürmenden Chwitscha Kwarazchelia ins eigene Tor.

Rodri gleicht aus - Fabian schießt Spanien ins Viertelfinale

Georgien gelang es immer besser, sich aus der spanischen Umklammerung zu befreien und mit gewonnenen Zweikämpfen Hektik zu stiften. Doch in der Phase, in der das Spiel ausgeglichener verlief, traf Manchester Citys Rodri zum Ausgleich. Der bis dahin starke Mamardashwili war ohne Abwehrchance.

Direkt nach der Pause wäre Kwarazchelia fast der Treffer des Turniers gelungen. Doch sein Schuss von der Mittellinie, mit dem er den weit aufgerückten Unai Simon überraschte, rollte knapp an Spaniens Tor vorbei (48.).

Auf der Gegenseite parierte Mamardaschwili einen Freistoß von Lamine Yamal (50.). Der spanische Jungstar schlug jedoch nur Sekunden später eine perfekte Flanke auf Fabian, dessen Kopfball dem Favoriten die Führung brachte.

Nun konnten die Spanier ihre technische Überlegenheit ausspielen und mit langen Ballbesitzphasen Zeit von der Uhr nehmen. Die Georgier mühten sich, spanische Torchancen zu verhindern und mit einem Konter doch noch den Ausgleich zu erzwingen - vergeblich.

EM 2024: Die Ergebnisse im Achtelfinale im Überblick

DatumAnpfiffMannschaft 1Mannschaft 2OrtErgebnis
Sa., 29. Juni 202418 UhrSchweizItalienBerlin2:0
Sa., 29. Juni 202421 UhrDeutschlandDänemarkDortmund2:0
So., 30. Juni 202418 UhrEnglandSlowakeiGelsenkirchen2:1 n. V.
So., 30. Juni 202421 UhrSpanienGeorgienKöln4:1
Mo., 1. Juli 202418 UhrFrankreichBelgienDüsseldorf-:-
Mo., 1. Juli 202421 UhrPortugalSlowenienFrankfurt am Main-:-
Di., 2. Juli 202418 UhrRumänienNiederlandeMünchen-:-
Di., 2. Juli 202421 UhrÖsterreichTürkeiLeipzig-:-
live-spa-1280
© getty

Spanien vs. Georgien: 4:1 (1:1)

Tore0:1 Le Normand (18., ET), 1:1 Rodri (39.), 2:1 Fabian (51.), 3:1 Williams (75.), 4:1 Dani Olmo (83.)
Aufstellung SpanienUnai Simon - Carvajal (81. Merino), Le Normand, Laporte, Cucurella (66. Grimaldo) - Rodri, Pedri (52. Dani Olmo), Fabian (81. Jesus Navas) - Lamine Yamal, Morata (66. Oyarzabal), N. Williams
Aufstellung GeorgienMamardashvili - Gvelesiani, Kashia, Dvali - Kakabadze, Lochoshvili (63. Tsitaishvili), Chakvetadze (63. Davitashvili), Kiteishvili (41. Altunashvili), Kochorashvili - Mikautadze (79. Zivzivadze), Kvaratskhelia
Gelbe Karten
  • Spanien: Morata (44.)
  • Georgien: Davitashvili (71.)

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Ganz, ganz kurz deutete sich in Halbzeit eins die Sensation an, weil Le Normand den Ball gegen konterstarke Georgier ins eigene Netz stolperte, noch vor der Pause glich Rodri aber aus - und spätestens nach Fabians 2:1 war dann klar, was die allermeisten vor der Partie so erwartet hätten: Deutschland bekommt es im Viertelfinale mit dem bislang stärksten Team des Turniers zu tun. Bis dahin war es das von mir, einen schönen Abend noch!

spain-1280
© getty

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker - 2. Halbzeit

90.+3.: Williams rutscht im gegnerischen Sechzehner aus, fasst sich kurz ans Bein. Scheint aber nicht so wild gewesen zu sein. Dann war es das auch, Spanien gewinnt 4:1!

90.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

87.: Georgien ist weiter bemüht, sucht den Weg nach vorne - aber das ist natürlich gelaufen.

Spanien vs. Georgien: Dani Olmo zum 4:1!

83.: Tor für Spanien! 4:1! Wenn auch nur der Hauch eines Zweifels bestand, ist dieser nun endgültig ausgeräumt. Dani Olmo wird zentral im Strafraum eingesetzt, nimmt Maß und legt den Ball am Gegenspieler vorbei unhaltbar flach ins linke Eck.

82.: Es fehlt nicht viel bei Lamine Yamal. Diesmal verfehlt er den rechten Pfosten knapp.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Spanien

81.: Jesus Navas und Merino sind für Fabian und Carvajal in der Partie.

80.: Mamardashvili klärt einen Schuss von Lamine Yamal zur Ecke. Erneut eine starke Parade des Schlussmanns, den bei den Gegentreffern kaum eine Schuld trifft.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Georgien

79.: Zivzivadze ersetzt Mikautadze.

78.: Wieder taucht Williams im gegnerischen Strafraum auf, legt quer auf Dani Olmo. Dessen laschen Schussversuch stellt Mamardashvili aber nicht vor Probleme.

Spanien vs. Georgien: Williams zum 3:1!

75.: Tor für Spanien! 3:1! Dafür zählt der nächste Versuch! Williams wird tief aus der eigenen Hälfte von Fabian geschickt und drückt aufs Gas. Links dringt der Angreifer in den georgischen Sechzehner ein und zimmert den Ball dann ohne zu überlegen unter die Querlatte.

74.: Wieder zappelt der Ball im Netz, wieder ein vermeintliches Eigentor, nur diesmal auf georgischer Seite! Kashia versenkt eine Hereingabe von Lamine Yamal im falschen Kasten - der spanische Youngster stand aber im Abseits, als er angespielt wurde, zählt also nicht.

Spanien vs. Georgien: Gelb für Davitashvili

71.: Davitashvili haut Dani Olmo um und sieht zurecht Gelb.

68.: Der erste georgische Konter seit einigen Minuten landet deutlich links neben dem Kasten. Der Winkel war dann doch ein wenig zu spitz für Tsitaishvili.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Spanien

66.: Und auch auf der anderen Seite wird getauscht: Grimaldo für Cucurella und Oyarzabal für Morata.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Georgien

63.: Die etwas müde wirkenden Georgier bekommen frische Kräfte: Tsitaishvili und Davitashvili ersetzen Lochoshvili und Chakvetadze.

63.: Lamine Yamal kommt nach georgischem Fehlpass frei aus etwa 14 Metern im Strafraum zum Schuss, verfehlt den Kasten aber knapp links. Den lässt er sich sonst nicht nehmen.

61.: Bei Spanien ist jetzt alles auf Kurs, und das merkt man ihrem Spiel auch an. Nicht dass die Iberer nicht zuvor schon absolut überlegen gewesen wären, sie agieren aber offensiv nun einen Tacken geduldiger, suchen die Lücke im georgischen Abwehrverbund nicht mehr ganz so hektisch. Und auch in der Rückwärtsbewegung setzen sie Konterversuchen etwas zügiger ein Ende.

59.: Nach einer weiteren kurz ausgeführten Ecke der Spanier sucht Lamine Yamal Fabian flach am Sechzehner - ein georgisches Bein vereitelt dessen Schussversuch aber.

56.: Kvaratskhelia fährt mal wieder einen einsamen Konter, der allerdings in der gegnerischen Abwehrkette endet.

53.: Der Eingewechselte legt an der Box zu Lamine Yamal quer, der das Tor rechts knapp verfehlt.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Spanien

52.: Erster Wechsel bei La Roja: Dani Olmo für Pedri.

Spanien vs. Georgien: Fabian zum 2:1!

51.: Tor für Spanien! 2:1! Direkt nach dem parierten Freistoß sortiert Spanien neu, verlagert auf die rechte Seite zu Lamine Yamal. Der 16-Jährige schlägt eine butterweiche Flanke in Richtung des langen Pfostens, wo Fabian sich geschickt löst, hochsteigt und Mamardashvili per Kopf aus kürzester Distanz keine Chance lässt.

51.: Der Gefoulte versucht es selbst, aber einmal mehr hebt Mamardashvili ab und fischt das Ding raus.

49.: Kashia legt vor dem Sechzehner Lamine Yamal. Sehr gute Position: zentral und unmittelbar vor der Strafraumgrenze.

48.: Der nächste Konter der Georgier geht nicht einmal bis zur Mittellinie, wird aber umso gefährlicher! Kvaratskhelia sieht, dass Unai Simon weit rausgerückt ist und versucht einfach mal sein Glück - knapp am linken Pfosten vorbei. Glück für Spanien

47.: Rodri kann den Ball nicht annehmen, Mikautadze leitet alleine den Konter ein, legt sich den Ball weit vor - kann aber von Laporte gestoppt werden, bevor es brenzlig wird.

46.: Weiter geht's! Erstmal ohne Wechsel.

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker - Halbzeitpause

Halbzeit: Spanien gab hier wie erwartet von Beginn an den Ton an, es waren aber die konterstarken Georgier, die den Ball - mit ein wenig spanischer Hilfe - zuerst in die gegnerischen Maschen bugsierten. Kurz vor der Pause dann der hochverdiente Ausgleich durch Pedri - alles also wieder auf null gesetzt. Darf aus neutraler Perspektive gerne so bunt weitergehen im zweiten Durchgang.

georgien-live-1280
© getty

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker - 1. Halbzeit

45.+3.: Diese bieten noch ein paar Ecken für Spanien, allerdings keine großen Chancen mehr. 1:1 zur Pause.

45.: Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

Spanien vs. Georgien: Gelb für Morata

44.: Jetzt gibt es die erste Gelbe der Partie, und zwar für Morata.

Spanien vs. Georgien: Wechsel Georgien

41.: Für Kiteishvili, der während der Überprüfung behandelt werden musste, geht es nicht weiter. Für ihn kommt Altunashvili.

40.: Das Ganze wird dann vom VAR nochmal geprüft. Treffer bleibt aber bestehen.

Spanien vs. Georgien: Rodri zum 1:1!

39.: Tor für Spanien! 1:1! Kurz nach Mamardashvilis Rettungstat suchen die Spanier wieder den Weg nach vorne. Williams legt am Straftaum zurück auf Rodri, der aus zentraler Position an der Strafraumgrenze mit links abzieht und den Ball unhaltbar im rechten unteren Eck versenkt.

38.: Wieder Mamardashvili. Nachdem ein spanischer Konter eigentlich schon vorbei war, kommt Cucurella links zum Schuss - und der georgische Schlussmann fischt das Ding schon wieder aus der rechten Ecke.

35.: Cucurella zimmert halblinks knapp außerhalb der Box drauf, Mamardashvili taucht ab und faustet die Kugel ins Toraus.

34.: Spanien hat hier spielerisch klar die Oberhand, dominiert den Ball, strahlt in der Rückwärtsbewegung aber nicht viel Souveränität aus.

31.: Schon wieder laufen die Georgier auf den gegnerischen Kasten zu, Mikautadze sucht an der Strafraumgrenze erst das Eins-gegen-Eins, dann den Kontakt und kommt zu Fall - aber kein Elfer, den wollte er zu sehr.

30.: Konterchancen bieten sich für Georgien einige, Kvaratskhelia spielt das über links aber nicht sauber aus und bleibt in der Abwehrkette hängen.

27.: Pedri zimmert halblinks in der Box drauf, verfehlt das linke Kreuzeck aber knapp.

24.: Nach einem erfolglosen georgischen Konter hat nun Spanien mal ein wenig Platz. Fabian treibt den Ball nach vorne, hat verschiedene Optionen - und entscheidet sich für eine zu hohe Verlagerung auf die rechte Seite, die der Hintermannschaft Georgiens die Zeit gibt, sich zu sortieren.

21.: Spanien drückt auf den schnellen Ausgleich: Fabian Ruiz versucht es aus halbrechter Position, der bisher überragende Mamardashvili pariert erneut.

19.: So sorgt ein Spanier für das erste Gegentor des Turniers für die Iberer. Wenn es sonst niemand macht, muss man halt selbst ran.

Spanien vs. Georgien: Eigentor Le Normand zum 0:1!

18.: Tor für Georgien! 0:1! Das gibt es doch gar nicht: Spanien schnürt Georgien komplett ein, knapp 90 Prozent Ballbesitz - und dann schlagen die Underdogs zu. Nach Konter über die rechte Seite bringt Kakabadze die Kugel scharf in die Mitte, wo Le Normand vor dem einschussbereiten Kvaratskhelia zur Rettungsaktion gezwungen wird - und das Spielgerät mit der Brust in die eigenen Maschen "klärt".

16.: Sechste Ecke für La Roja, Laportes Kopfball segelt am linken Pfosten vorbei.

14.: Die bringt nichts ein, wenig später wird jedoch links im Sechzehner Pedri eingesetzt, der wunderschön direkt mit der Hacke auf Fabian an der Strafraumgrenze ablegt. Dessen Schussversuch kann aber geblockt werden.

12.: Williams lässt nicht locker, sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.

11.: Fabian holt die nächste Ecke für Spanien raus. Williams bringt den Ball an den Fünfer, wo Carvajal hochsteigt und das kurze Eck anvisiert. Mamardashvili taucht ab und fischt das Ding raus. Starke Parade!

9.: Kurz ausgeführter Eckball der Iberer, Williams haut das Spielgerät von der linken Seite dann erneut hoch in den Strafraum. Es zeichnet sich ein Muster ab.

6.: Ein ganz anderes Bild als im früheren Spiel des Tages zwischen England und der Slowakei: Spanien drückt sofort aufs Gaspedal, will hier früh zuschlagen und hier keine Zweifel aufkommen lassen.

4.: Flache Hereingabe von Carvajal in die Box, Rodri grätscht das Ding in Richtung Tor - Mamardashvili pariert.

3.: Die ersten Minuten laufen wie erwartet: Spanien belagert den gegnerischen Strafraum - Williams erneute Flanke kommt aber ein wenig zu unplatziert.

1.: Kaum ist angepfiffen, schon wird es zum ersten Mal semi-brenzlig. Williams setzt sich auf links durch, seine scharfe Hereingabe in die Box kann Morata aber nicht ganz verarbeiten.

1.: Los geht's! Die Spanier eröffnen die Partie in den roten Trikots. Georgien in weiß.

vordemspiel-12801
© getty

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Spieler versammeln sich so langsam im Tunnel, die große Pokal-Plane wird bereits auf dem Rasen ausgebreitet. Nur noch die Hymnen also, dann wird der französische Unparteiische Francois Letexier die Begegnung anpfeifen.

Vor Beginn: Die Rollen sind heute klar verteilt: Nicht nur hat Spanien in der Gruppenphase mit drei Siegen mehr als überzeugt, auch die letzten direkten Duelle gingen klar an die Iberer: 3:1 und 7:1 gewannen sie im vergangenen Jahr im Rahmen der EM-Qualifikation.

Vor Beginn: Was haben die beiden Nationaltrainer im Vergleich zu den letzten Gruppenspielen für Änderungen vorgenommen? Spaniens de la Fuente so einige - er hatte im dritten EM-Spiel nämlich seine gesamte Startformation geschont, die in der K.o.-Phase jetzt natürlich wieder von Beginn an auf dem Feld steht. Zehn "neue" Feldspieler also nach dem 1:0-Sieg über Albanien. Sagnol auf der anderen Seite war mit der Leistung seiner Slowaken beim 2:0-Erfolg über Portugal zufrieden und verzichtet deshalb auf Wechsel.

Spanien vs. Georgien: Die Aufstellungen

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da! So geht's in die Partie:

  • Spanien: Unai Simon - Carvajal, Le Normand, Laporte, Cucurella - Rodri, Pedri, Fabian - Lamine Yamal, Morata, N. Williams
  • Georgien: Mamardashvili - Gvelesiani, Kashia, Dvali - Kakabadze, Lochoshvili, Chakvetadze, Kochorashvili, Kiteishvili - Mikautad

Vor Beginn: Aus deutscher Sicht ist heute vor allem eine Frage interessant: Wer wird sein Ticket für das Viertelfinale lösen und damit der nächste Gegner des DFB-Teams? Der große Favorit ist natürlich Spanien, La Roja hat seine Gruppe dominiert und ist einer der absoluten Topanwärter auf den Henkelpott.

Vor Beginn: Das zweite Spiel des Tages steigt ab 21 Uhr. Als Arena wird das Kölner Rhein-Energie-Stadion herhalten.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie Spanien vs. Georgien bei der EM 2024!

Spanien, EM 2024
© getty

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale heute im TV und Livestream

Wenn Ihr das Duell zwischen Spanien und Georgien heute live sehen möchtet, habt Ihr die Qual der Wahl - es gibt nämlich zwei Anbieter. Im Free-TV und kostenfreien Livestream ist die ARD am Start, im Pay-TV MagentaTV.

Spanien vs. Georgien: EM 2024 Achtelfinale heute im Liveticker - Offizielle Aufstellungen

  • Spanien: Unai Simon - Carvajal, Le Normand, Laporte, Cucurella - Rodri, Pedri, Fabian - Lamine Yamal, Morata, N. Williams
  • Georgien: Mamardashvili - Gvelesiani, Kashia, Dvali - Kakabadze, Lochoshvili, Chakvetadze, Kiteishvili, Kochorashvili - Mikautadze, Kvaratskhelia

EM 2024: Die Achtelfinals im Überblick

DatumAnpfiffMannschaft 1Mannschaft 2OrtErgebnis
Sa., 29. Juni 202418 UhrSchweizItalienBerlin2:0
Sa., 29. Juni 202421 UhrDeutschlandDänemarkDortmund2:0
So., 30. Juni 202418 UhrEnglandSlowakeiGelsenkirchen2:1
So., 30. Juni 202421 UhrSpanienGeorgienKöln-:-
Mo., 1. Juli 202418 UhrFrankreichBelgienDüsseldorf-:-
Mo., 1. Juli 202421 UhrPortugalSlowenienFrankfurt am Main-:-
Di., 2. Juli 202418 UhrRumänienNiederlandeMünchen-:-
Di., 2. Juli 202421 UhrÖsterreichTürkeiLeipzig-:-